hilfe bitte, bein Labrador

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von iza1980 15.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
meine Iza ist ein Labrador, 7 Jahre alt.
Seit gestern lahmt sie extrem, wollte auch nicht Treppe steigen.
Heute war ich beim Tierarzt und er meinte es könnte die Bandscheibe sein, er gab ihr eine Spritze und will uns morgen wiedersehen.
Sie soll keine Treppen steigen, wir wohnen im 2. Stock und sie wiegt 39 kg.#kratz
Wer weiß was bei dieser Diagnose gemacht wird?
Und muß ich sie der Treppewegen abgeben#heul... ich kann das nicht, mein Sohn 15 monate würde es nicht verstehen,... und ich kann doch nicht mein "kind" MÄDCHEN abgeben...
bin wirklich traurig und verstehs noch nicht.
( nach der spritze, so ca 2 h später konnte sie auch kaum die Treppe hoch)

Beitrag von dominiksmami 15.03.10 - 13:50 Uhr

Huhu,

erstmal laaaangsam und abwarten was bei der Untersuchung rauskommt.
Ich denke eure Süße wird geröngt, eventuell wird eine Schichtaufnahme erstellt etc.

Aber, das mit dem Tragen bekommst du hin, es gibt, zumindest hier bei uns, Geschirre die auch zum Tragen großer Hunde geeignet sind, da sind Gurte dran die man sich umlegt und so das Gewicht besser verteilen kann ( 39 Kg sind ja schon was). Vielleicht würde sie sich an so etwas gewöhnen.

lg

Andrea

Beitrag von joy1975 15.03.10 - 15:02 Uhr

Noch ist Dein Hund nicht sooo alt, könnte also harmlos und nur ein "Schuß" vor den Bug sein.
Du wirst Dich aber schon mit dem Gedanken auseinander setzen müssen, dass der Hund im Alter die Treppen nicht mehr steigen kann.
Wir wohnten mal im 4ten Stock (mit Aufzug) und einmal war der Aufzug kaputt und wir mußten unseren Hund (45kg) 4 Stockwerke nach oben schleppen.
Das war der Punkt, wo wir entschieden haben, auszuziehen, auch wenn sonst alles super war in der Wohnung.
Wir sind dann in ein Haus gezogen, wo er ebenerdig rein- und rauskonnte.

Wenn Du den Hund behalten möchtest, setz Dich mit einem Umzug in den nächsten Jahren auseinander. Sonst tut ihr euch beiden keinen Gefallen.

Beitrag von booo 15.03.10 - 19:58 Uhr

Jetzt warte erstmal was beim röntgen etc rauskommt, bzw ob es sich bessert...

Beitrag von finchen85 15.03.10 - 21:08 Uhr

Ich habe meinen Labbi 8 Monate lang in den vierten Stock geschleppt...ich bin mehrmals am Tag raus und wollte einfach nicht, dass er so viele Treppen steigt...Gott sei Dank haben wir dann unser Haus bekommen:)

Lg finchen