Ist der ganze Brei ein MUSS??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von koerci 15.03.10 - 13:50 Uhr

Huhu!!

Ich lese hier ständig was von GOB am Nachmittag, Milchbrei am Abend usw.

Ist das ein MUSS??
Also ich meine wegen Vitaminen, Nährstoffen usw.??

Bei uns ist es so, dass meine Maus (8 Monate) nicht sonderlich auf das ganze pürierte Zeug steht.

Also bekommt sie jetzt mittags Essen vom Tisch - nur klein geschnitten oder gedrückt, nicht püriert - danach noch ihre Milch. Nachmittags Obst oder mal nen Joghurt + Milch. Abends Brot mit Aufstrich + Milch. Frühstück nur Milch.

Ich hatte eigentlich vor überhaupt keinen Brei einzuführen, sondern sie einfach gleich an "richtiges" Essen zu gewöhnen!

Ist das okay so? Oder fehlt ihr dann irgendwas?

LG und #danke
Kerstin

Beitrag von lina1975 15.03.10 - 13:54 Uhr

Hallo

Hätte ich´s nochmal zu tun, würde ich es genauso machen. Unsere Zwei bekommen nachmittags Brei. Ansonsten auch nicht.
Finde nicht, dass Brei sein muss.

LG Lina

Beitrag von koerci 15.03.10 - 13:58 Uhr

Danke für deine Antwort :-D

Beitrag von rmwib 15.03.10 - 13:55 Uhr

Natürlich ist das kein Muss ;-) Deinen Plan find ich toll #verliebt

Beitrag von koerci 15.03.10 - 13:59 Uhr

Oh, das freut mich #verliebt

Mich wundert es halt immer wieder ein bißchen, dass hier jeder irgendwelchen Brei füttert und so.
Dachte da wäre vielleicht was drin, was meiner Maus dann fehlen könnte #kratz

Beitrag von qrupa 15.03.10 - 14:02 Uhr

Hallo

informier dich mal zum Thema Baby led weaning (gibt hier auch nen Club dazu). Das ist genau das was du vorhast. Haben wir auch gemacht. Ja, Bei ist hier der übliche Weg, aber die kleinen werden auch ohne sehr gut groß.

LG
qrupa

Beitrag von koerci 15.03.10 - 14:08 Uhr

Hey, danke!!

In dem Club bin ich sogar, schaue aber irgendwie nie rein #schein

LG

Beitrag von raevunge 15.03.10 - 21:00 Uhr

Ich find's auch gut so :-D

Mein Kleiner fand Brei immer doof. Jetzt ist er fast 16 Monate alt, findet Brei auf einmal total funky #augen dafür geht es mit dem "richtigen" Essen jetzt auch los. Vorher war halt fast nur MuMi angesagt ;-)

Mach es so, wie du es für richtig hältst ;-)

LG

Carola

Beitrag von koerci 16.03.10 - 13:48 Uhr

Hallo Carola!

Wow, da hat dein Kleiner aber lange mit Mumi gelebt :-D
Ich glaube, bei meiner Maus wird es auch darauf hinauslaufen...vermutlich kriegt sie noch die Flasche, wenn sie in den Kiga kommt #schein

LG

Beitrag von sunflower.1976 15.03.10 - 13:58 Uhr

Hallo!

Nein, Brei ist überhaupt kein "Muss". Wenn Deine Tochter so zufrieden ist, dann ist es doch gut. Wichtig ist halt, dass sie über den Tag verteilt alle nötigen Nährstoffe bekommt. Also beispielsweise langfristig nachtmittags nicht nur Obst sondern eben auch Getreide dazu (Dinkelstangen, Brot o.ä.). Aber ob die Nahrung in Breiform ist oder nicht, spielt gar keine Rolle.

LG Silvia

Beitrag von koerci 15.03.10 - 14:00 Uhr

Danke Silvia :-D

Beitrag von nashivadespina 15.03.10 - 14:20 Uhr

Wieso sollte ihr da irgendetwas fehlen? Die Nährstoffe bleiben ja die gleichen. Mein Kind mochte nie Brei und bekam immer Finger Food...oder aß eben normal bei uns mit..in abgemilderter Form.

Beitrag von koerci 15.03.10 - 14:28 Uhr

Supi, danke :-D

Beitrag von lieke 15.03.10 - 16:22 Uhr

Hallo,

ich finde es ja super, daß manche es hinkriegen, ohne Brei zum normalen Essen überzugehen. Würde ich auch gerne.
Mein Kleiner ist jetzt 6 Monate und fängt sich auch so langsam an für unser Essen zu interessieren.

Wie hast du das denn gemacht mit dem Fingerfood? Ich meine, Gemüse gibt man ja üblicherweise gekocht, wird das dann nicht gleich zerdrückt (spielerischerweise) bevor es in den Mund kommt? Und außer Bananen kann man sich doch auch verschlucken an unzerkauten Obststückchen?

Und hast du mit Fingerfood auch komplette Mahlzeiten ersetzt oder nur als Beilage zur Milch?

Klär mich doch bitte auf!

Lieke

Beitrag von 6woche.1 15.03.10 - 16:54 Uhr

Also


Im 1 Jahr geht es ja nicht darum das ein Baby vom Essen satt wird sondern darum das Essen kennenzulernen.Babys haben denn Würgereiz viel weiter oben als wir Erwachsenen.Wenn Alessa sich verschuckt hat dan würgte sie es sofort hoch.Wir haben nie eine Mahlzeit ersetzt sondern immer wenn wir gegessen haben, ihr etwas angeboten.Jetzt isst sie mal mehr mal weniger.Sie stillt am Tag noch 3-4x in der Nacht 1-2x. Klar wird dein Baby auch mit dem Essen spielen und es wird nicht immer viel im Bauch landen,aber das ist alles natürlich und gut so.



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von lieke 15.03.10 - 17:28 Uhr

Danke erstmal für die Antwort.
So wie du es schreibst klingt es schon schlüssig, ABER: Es heißt doch auch, daß vollgestilte Babys nach 6 Monaten bestimmte Stoffe (zB Eisen) zusätzlich brauchen. Flaschenkinder werden dann ja auch auf eine andere Milch umgestellt, in der diese Stoffe angepasst sind.

Deswegen dachte ich immer es ist das Ziel, allmählich die Stillmahlzeiten abzubauen. (so wurde es mir auch bei den Untersuchungen gesagt, da gelte ich eigentlich schon beinahe als Beikostverweigerer. Dort höre ich immer "du mußt". Er nimmt nämlich nicht mehr zu seit ein paar Wochen, ist aber zufrieden nach dem Stillen und zeigt erst jetzt so langsam Interesse am Essen).

Vielleicht ist das ja auch der Punkt andem sich Breimamis und Fingerfoodmamis scheiden?
Bin etwas verunsichert...

LG,
Lieke

Beitrag von koerci 15.03.10 - 17:44 Uhr

Hallo Lieke!

Wir machen das mal so, mal so :-D
Ja, unsere Maus bekommt natürlich auch Essen in die Hand...und ja, damit wird manchmal ziemlich rumgematscht bevor es in den Mund kommt ;-)

Beim Mittagessen z.B. mache ich es meistens so, dass ich ihr unser Essen auf einen Teller mache und einfach alles etwas kleinschneide.
Das bekommt sie dann, genau wie den Gemüsebrei, in den Mund.

Nachmittags wenn es Obst gibt, bekommt sie es in die Hand.
Abends wenn es Brot gibt, bekommt sie ein Stück in die Hand, und ich schneide ihr kleine Stücke, die ich ihr in den Mund stecke #mampf

Bisher hat sie sich zweimal verschluckt, was aber nicht schlimm war. Sie mußte dann husten und ein bißchen spucken, und dann war es wieder okay.
Irgendwann müssen sie ja sowieso "lernen" zu schlucken und sich nicht zu VERschlucken :-D
Aber ich muss sagen: die Mäuse können das besser, als wir glauben!! #verliebt

LG

Beitrag von koerci 15.03.10 - 17:59 Uhr

Nachtrag:

Flaschenkinder müssen übrigens nicht nach 6 Monaten auf eine andere Milch umgestellt werden. Meine Maus bekommt nach wie vor Pre-Milch. Und solange sie davon satt wird, ist das auch okay :-D

Beitrag von 6woche.1 15.03.10 - 18:53 Uhr

Kinderärtze haben oft keine oder nicht die richtige Ahnung von Babyernährung.Auch bei Flaschenkindern muss man nicht auf eine andere Milch umsteigen,denn die PRE Milch kann man anch Bedarf füttern.Ich hab Alessa immer etwas angeboten,lange Zeit hat sie sich aberdurch Mumi satt gegessen.Hör auf dein Kind es lass es so viel Beikost essen wie es möchte und wenn es nicht mehr mag,dan still ihn bis er satt ist.Wie gesagt Alessa ist auch jetzt noch eine wenig Esserin,sie isst zwar von allem aber stillen ist ihr noch sher wichtig.Sie ist ja auch erst 13 Monate alt.Und noch was das Eisen aus der Mumi kann ein Baby viel besser aufnehmen.

Beitrag von lissi83 15.03.10 - 14:48 Uhr

Dafür kriegste beide Daumen nach oben;-) mach weiter so, so bekommt dein Kind auch alles was es braucht! Brei ist kein MUSS!

#pro #pro

Beitrag von koerci 15.03.10 - 16:09 Uhr

Danke #verliebt
Auf deine Antworten kann man sich immer verlassen ;-)

Beitrag von lissi83 15.03.10 - 21:07 Uhr

#freu #liebdrueck

Beitrag von tanteju78 15.03.10 - 15:43 Uhr

hört sich doch gut an so! Deine kleine ist satt und zufrieden-was will man mehr? Und durch das Brot abends hat sie ja auch Getreide.

Meinen älteren SOhn habe ich übrigens mit 8 Monaten noch voll gestillt, der wollte erst mit 8,5 Monaten etwas anderes als Muttermilch! Beim zweiten werde ich das nun auch eher locker handhaben und schauen, was ER mag und nicht, was andere für richtig halten (bis auf seine Kinderärztin, der ich da voll vertraue)

LG,
Ju

Beitrag von koerci 15.03.10 - 16:11 Uhr

Huhu!!

Das war anfangs auch "mein Problem". Ich bin fast verzweifelt, wenn die Maus den Gemüsebrei nicht wollte. Mitlerweile sehe ich es locker...wenn sie etwas nicht möchte oder danach nicht satt ist, gibts halt noch Milch :-D

LG und danke

Beitrag von 6woche.1 15.03.10 - 16:48 Uhr

Hallo


Nein Brei ist kein Muss.Alessa mochte auch keinen Brei und bekam eigendlich von Anfang an vom Tisch,auch als Fingerfood.Am Anfang war es noch ungesalzen und seit sie 1 Jahr alt ist auch mit Salz.Ich koch sowieso Salzarm.Alessa hat sich auch so gut wie noch nie verschluckt.Die einzigsten die meinen das ein Baby Brei haben MUSS,ist Onkel Hipp,Milupa etc.



Lg Andrea mit Kids

  • 1
  • 2