Mein Kind tut nicht inhalieren, was soll ich denn tun ???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausmissi 15.03.10 - 14:29 Uhr

Hallo ihr zusammen,


wahrscheinlich haltet Ihr mich alle total blöd, was ist denn das für eine Mama die nicht mal ihrem 3 jährigem Mädchen das klarmachen kann.

Ich könnte nur noch heulen weil es mir im Moment richtig schlecht geht. Meine Schwiegermutter wohnt unter mir, und ich kann einfach nicht mehr, bin toal am Ende.

Und jetzt ist die kleine Maus auch noch krank, und will ums verrecken nicht inhallieren,. meine Schwiegermutter hat halt doch recht, ich bin einfach nicht gut genug, und mache sowieso alles falsch, könnte nur noch heulen,

Wir bauen gerade unser Haus aber das dauert noch,.

Beim Inhalieren schreit meine Tochter dreht den Kopf weg,versteckt in unter ihren Händen, und dann sagt sie das ich bin eine Böse Mama- Und das tut mir so weh, ich will doch bloß das Sie wieder gesund wird,

Sie hat es auf den Bronchien und bisschen an der Lunge


Könnte nur heueln

sorry mausmissi

Beitrag von keksiundbussi04 15.03.10 - 14:35 Uhr


Hallo,

unsere Sophie musste im Dez. auch Inhalieren. Anfangs wollte sie auch überhaupt nicht.

Wir machten ihr klar, dass wenn sie es nicht tut, sie ins KH muss u. das ganze noch viel schlimmer wird.

Das hat geholfen. Von da an, hat sie es immer recht gut gemacht.

Sie hatte im Dez. Pseudo Krupp & Grippalen Infekt.



Karin#klee

Beitrag von nele11 15.03.10 - 14:40 Uhr

Ganz ruhig bleiben, du klingst ja total panisch. :-(

Sag der Kleinen dass es wichtig ist zu inhalieren damit sie wieder gesund wird. Lest zusammen in einem Buch während sie inhaliert, oder mach ihr solange den Fernseher an - irgendwas damit sie abgelenkt ist.

Das wird schon, und entspann dich etwas, deine Tochter merkt bestimmt dass du so nervös bist...

LG & Gute Besserung

Beitrag von schneckerl_1 15.03.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

das kenne ich. Meine Tochter hat auch immer Theater gemacht, als sie inhalieren mußte.
Ich habe sie dann immer abgelenkt, z. B. was lustiges vorgesungen oder ein Buch mit ihr angeschaut. Als es mal gar nicht anders ging, habe ich sie ihre Lieblingssendung beim inhal. anschauen lassen.

LG und alles Gute

Beitrag von wort75 15.03.10 - 15:04 Uhr

hm... ich nehme das jetzt mal ernst...

mein sohn musste auch oft inhalieren, die ersten male war er jünger als dein kind.

nimm einen teddy und spiel mit dem. dann lass ihn inhalieren. nach dem inhalieren ist teddy super drauf und gar nicht mehr krankt.

spiel das öfters. teddy ist krank, hustet, prustet, du lässt ihn inhalieren (du darfst auch einmal auf die kapsel drücken, wenns sein muss), er atmet tief und fest und lange. und dann ist er gesund und freut sich und tanzt.

bitte nach einer wiederholung das kind, dem teddy die inhalations-maske an die nase zu halten, du müsstest rasch wasser für den teddy holen. es soll gucken, dass der teddy schön atmet.

dann lass das thema mal sein. nach zehn minuten sagst du, du hättest den teddy husten hören. geh hin, lass den teddy in dein ohr sagen, dass nicht er husten musste sondern die puppe aber die habe angst.
nimm die puppe und zeig ihr mit dem teddy wies geht. die will aber noch nicht ganz so sicher - frag die tochter, ob sie es an sich zeigt - weil doch die arme puppe sonst nicht gesund wird.

ich weiss, etwas viel theater - aber bei uns wars nachher nie mehr ein problem. und wenn man öfters inhalieren muss ists der aufwand wert. mit gewalt dauerts noch länger...

wenn sie ablehnt zu helfen - nicht böse werden. sag, dann müsstes dus halt zeigen, - und das tust du. nachher sagst du ihr, dass sie jetzt auch soll. sie wird schon mitmachen. du selber solltest nicht wirklich inhalieren - beim teddy würde ich ein, zweimal wirklich die kartusche drücken, damit sie auch den ton hört. und lass sie einmal beim teddy auch runterdrücken - sie weiss dann, dass druck und lärm kommt.

Beitrag von yamie 15.03.10 - 15:31 Uhr

hi,

unsere tochter (3 jahre) muß auch inhalieren. wir schauen dabei immer videos an, welche wir mit unserem handy aufnehmen. sie liebt das und will schon immer freiwillig inhalieren.

kannst du deiner schwiegermutter keine klare ansage machen? d.h. das sie sich raushalten soll...



lg
yamie





___________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von hei28 15.03.10 - 15:32 Uhr

mein Sohn mußte auch ganz viel inhalieren.Er hatte auch eine Phase,wo er sich mit Händen und Füßen gesträubt hatte.Er mußte deshalb ins Krankenhaus und dort erzählten mir die Schwestern auch,daß es viele Kinder gibt,die man festhalten muß.Doch irgendwann hat es ihm sogar Spaß gemacht.
Versuch mal mit ihr gemeinsam zu inhalieren.Nimm sie auf den Schoß und laß sie den Knopf drücken.

Beitrag von kanische 15.03.10 - 16:05 Uhr

hi also meiner musste schon mit 1 1/2 das erstmal inhalieren. Mit video schauen ging das gut, es gibt aber auch eine andere Lösung für kinder so im Kindergarten alter. Wir mussten mal zwei Medikamente nacheinander inhalieren, das hat der kleine natürlich überhaupt nicht mehr mit gemacht das zweite mal. Ich habe dann meiner Kinderärztin das Problem geschildert und die hat mir einen Zersteuber für so ein kleines Inhalierspray verschrieben. War total genial. Halt dieses kleine spray da kommt dann so ein kleines Rohr drauf und dann eine lustige Kindermaske. Auf des Spray drauf drücken, das kind muss nur noch 3-4 mal atmen und fertig! War super heißen tut das Vortex Holding Chamber ist auch von der Firma pari hier mal der Link

http://www.pari.de/index.php?id=1972&tx_pariproductcatalog[action]=singleView&tx_pariproductcatalog[productID]=238&tx_pariproductcatalog[templateKey]=brochure&cHash=5ae7051fcb&no_cache=1&sword_list[0]=vortex

Hoffe vielleicht hilft euch das.

LG

Beitrag von luna1976 15.03.10 - 16:39 Uhr

Hallo,

meine Kids mußten auch von klein auf inhallieren.

Es ist immer schwierig und nur weil es nicht auf Anhieb klappt, bist Du keine schlechte Mutter.

Ich habe es immer mit einigen Tricks probiert.

Du kannst ja das Mundstück nehmen oder die Maske, meine mochten immer lieber das Mundstück.

Entweder habe ich eine ganz interessante CD oder Sendung eingeschaltet und gesagt, sie könnten schauen, wenns sie dabei inhallieren.

Oder ich habe neben ihnen gesessen und dabei ein Buch vorgelesen.

Es ging auch immer gut mit "Bestechung". Wir haben Strichlisten gemacht, für jeden tiefen Atemzug einen Strich und für 20 Striche gab es ein Gummibärchen.

Versuche einfach ein paar Sachen aus und wenn sie schreit, dann mache eine Pause und versuche es etwas später wieder.

Mit der Zeit wird sie sich daran gewöhnen.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!!

Lieben Gruß Luna

Beitrag von woodgo 15.03.10 - 18:31 Uhr

Hallo,

nun beruhige Dich mal #liebdrueck
Stell den TV an, mach Ihn schön laut, daß man trotz des Kraches vom Inhaliergerät etwas verstehen kann und dann probierst Du es nochmal. Hat bei uns Wunder gewirkt.
Als meine Tochter noch kleiner war, meinte der Arzt, es reicht auch, wenn ich die Maske halte und sie nicht auf das Gesicht aufsetze. Probiers mal aus, gib ne Belohnung hinterher und mit der Zeit macht sie das dann auch alleine.
Wichtig, ruhig bleiben;-)

LG

Beitrag von fragole 15.03.10 - 20:40 Uhr

hallo,

nur nicht verzweifeln, ich kenn das gefühl auch...du willst alles tun, dass dein kind wieder gesund wird und das mag einfach nicht dazu beitragen. da wird man leicht "panisch".
bei meinem kleinen konnte ich erklären und erklären, er wollte einfach nicht mitmachen. erst als ich ihn nebenher fernsehen ließ, ging es eine weile und den rest der zeit half nur improvisieren. hör mal auf das klicker- geräusch des mundstückes wenn du atmest, schau mal daran bewegt sich etwas, schau mal da kommt dampf raus wenn du ausatmest, bist ein indianer...alles auf die lustige art. und dann war die zeit endlich herum. #schwitz
unsere kinderärztin meinte nur, dass viele kinder nicht inhalieren möchten und dasselbe sagte uns eine krankenschwester mal im krankenhaus. beim zweiten mal, als wir den paryboy verschrieben bekamen, ging es schon viel besser. also hab geduld mit deiner kleinen, sie muss sich erst dran gewöhnen...vielleicht hilft ja auch eine kleine belohnung hinterher.
hör bitte auf dich selbst runterzuputzen und lass deine schwiemu reden. die zeiten ihrer kindererziehung liegen lichtjahre zurück, da verwischen schon mal die erinnerungen und es wird manches zu ihren gunsten verdreht. sie hat bestimmt auch fehler gemacht, nur dass das heute in der erinnerung verblasst ist.

alles gute für euch
fragole