Einleitung auf wunsch nach ET

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shy 15.03.10 - 14:34 Uhr

huhu
ich habe unten einen thread zum thema einleitung gelesen,allerdings geht es dort um die einleitung auf wunsch vor ET.

ich wehe seit der 27. ssw vor mich hin und bin froh über jeden tag den der krümel drinne bleibt,allerdings gehts mir auch sehr beschwerlich im moment.hoffe aber nicht dass er zu früh kommt und würde auch vor ET nicht einleiten lassen wenn kein medizinischer grund besteht.

meine frage ist,wenn der ET erreicht ist warten die ärzte teilweise bis zu 14. tage nach ET bis sie einleiten,das ist mir DEFINITIV zu lang,kann man denn ab ET selber bestimmen wann eingeleitet werden soll?

das baby ist dann ja fertig und ich wollte weiß gott nicht bis zur 42. woche austragen oder so.

lg Melli 36.ssw

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:38 Uhr

Dazu kann man Dir leider nur das Gleiche sagen. Wer bestimmt denn wann das Baby fertig ist? Die Natur dachte ich...

Was wenn die übliche Rechnung nicht auf Dich zutrifft? Es gibt genug Schwangerschaften die vor- bzw. zurück datiert werden.

Aber macht es wie ihr wollt, scheinbar gibt es doch Unzählige die sich mit Ihrem "Schwanger sein" und der Entwicklung eines Kindes im Mutterleib nur oberflächlich beschäftigt haben.

Beitrag von shy 15.03.10 - 14:46 Uhr

anbei könnte man diese aussagen auch allen mit wunschkaiserschnitt geben,da wird auch "eingegriffen" bevor die Natur es macht.

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:48 Uhr

Recht hast Du! Ganz meiner Meinung!

Beitrag von shy 15.03.10 - 14:43 Uhr

ACH UND DIE BABYS DIE ZU FRÜH GEBOREN WERDEN IN DER 25. BIS 37. SSW HABEN BESCHLOSSEN DASS SIE FERTIG SIND ODER WIE?!

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:50 Uhr

Medizinische Probleme haben nichts mit einem Wunschkaiserschnitt oder einer Wunsch-Einleitung zu tun.

Bei Deiner Frage allerdings steht eindeutig Dein Wohl und nicht das Deines Kindes im Vordergrund.

Denk mal darüber nach. Ich klink mich hier aus...

Beitrag von .mami.2010. 15.03.10 - 14:44 Uhr

Hallo,

also erstmal, dass Baby kommt wenn es kommen möchte und nicht wenn Mama nicht mehr will, da würde auch eine Einleitung nichts bringen.

Und wenn die Ärzte 14 Tage mit der Einleitung watren dann hat das ja auch seine Gründe ;-).

Aber ich denke du wirst nicht so lange laufen wenn du schon so lange Wehen hast.

lg

Beitrag von cathy3007 15.03.10 - 14:48 Uhr

Hallo,

also ich sehe das etwas anders. Bei mir war es so, dass meine kleine nicht kommen wollte. Der Arzt machte ab ET alle 2 Tage Ultraschall um zu sehen, ob noch alles ok ist. Er sah wir nach und nach die Plazenta schlechter versorgt war. Er sagte damals, das ist ein Zeichen, dass das Kind schon reif ist, weil sonst würde die Plazenta ja nicht schon etwas die Arbeit einstellen. Aber er hat auch noch 12 Tage gewartet, bevor er eingeleitet hat. Im nachhinein kann ich nur aus meiner Erfahrung sagen, dass die Angst und Sorge nach dem ET sehr gross wurde und ich froh gewesen wäre, hätte man schon eher eingeleitet.
Frage doch einfach mal im Krankenhaus nach, vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit eher einzuleiten. Ich kann dich da etwas verstehen..

Lg,
Cathy

Beitrag von kc2009 15.03.10 - 14:53 Uhr

Ich gebe Dir völlig Recht, dass es wenn eine medizinische Indikation besteht keine Frage ist einzuleiten.

Ganz sicher ist es nicht richtig wenn ein Kind nicht mehr richtig versorgt ist. Dann wird es höchste Zeit

Aber man kann in einem Tread nicht schreiben "mein Kind ist dann doch schon fertig"...

Solange es Mutter und Kind gut geht besteht kein Grund einzuleiten. Hier geht es auch eer darum dass die Mutter keine Lust mehr hat.

Beitrag von shy 15.03.10 - 15:00 Uhr

genauso wie manche mütter einfach keinen bock haben das baby zu "gebären" oder angst davor haben und deswegen nen wunschkaiserschnitt machen(was ich wiederum nicht nachvollziehen kann)

Fakt ist,ich wollte keine meinung zum thema einleitung nach ET sondern eine Antwort ob man nach ET im Krankenhaus selber bestimmen kann ob mit der einleitung 14 tage gewartet wird oder man sagt dass mann nach 7 tagen nach ET eingeleitet werden will,wenn sich bis dahin nichts tut.

abgesehen davon das manche sich sogar wochen vor ET mit wehencocktails und akupunktur und so auf die sprünge helfen

Beitrag von jule3 15.03.10 - 15:05 Uhr

hey,

ich lag mit meiner tochter zwei wochen mit wehen (um die 32. woche) im kh und habe wehenhemmer bekommen.
mir war nicht klar, dass viele der frauen übertragen, die diese medikamente bekommen haben und war mehr als frustriert, als am eigentlichen ET nichts passierte. ich hatte mich so lange mit einer möglichen frühgeburt beschäftigt, dass ich nicht auf die idee kam mein kind würde später kommen.

sie haben (auf meine frage/bitte hin!!!!!) 4 tage nach et eingeleitet, mir aber gesagt, dass es auch nicht klappen kann. aber meine tochte ist am gleichen tag noch zur welt gekommen ;-)

alles gute