Welches Obst mit 6 Monaten - verträgt keine Äpfel

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von summerbreeze 15.03.10 - 15:21 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis :-)

Meine kleine liebt Obst ... wahrscheinlich weil es so schön süß ist.

Nun verträgt sie leider keine Äpfel. Sie bekommt davon Ausschlag am ganzen Oberkörper.

Ich koche größtenteils selbst. Es gibt aber auch schon mal Obst oder anderes aus dem Gläschen, wenn die Zeit knapp ist.

Sie bekommt aktuell an Obst Birne und Banane. Momentan ist das Obstangebot ja nicht so reichhaltig. Und in den meißten Gläschen ist leider Apfel.

Meine Frage: Kann man denn Honigmelone, Weintrauben oder sowas geben?

Weintrauben, zumindest habe ich das mal gehört, sollen sehr belastet mit Pestiziden sein. Und das Abwaschen ist das ja etwas problematisch.

Was gebt ihr euren Kleinen so?

Beitrag von stillmami110703 15.03.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

meine beiden hatten das Apfelproblem auch.

Wir sind umgeschwenkt auf:

Banane, Pfirsich, Maracuja u. ä. (Gläschen)
Frisches Obst und Gemüse gibt es je nach Saison.

Von Weintrauben rate ich komplett ab, da die Pestizidrückstände nicht (auch nicht durch waschen o. ä.) von den Früchten zu entfernen sind.

LG
Heike

Beitrag von sunflowersche 15.03.10 - 19:18 Uhr

Hallo!

Ja, leider lösen Äpfel (wegen des wohl recht hohen Säuregehalts) öfter Allergien aus, obwohl "allergenarm" drauf steht... Typisch Hersteller...
Mein Kinderarzt meinte, ich soll entweder ein Stück einer überreifen Banane gequetscht geben (in Brei oder auch so) oder Birne #mampf. Also eigentlich das, was Du auch machst #pro. Mehr Abwechslung braucht Dein Kind im ersten Lebensjahr nicht, gerade wenn es zu Allergien neigt ;-) .

LG