Wasser in d. beinen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lenjadagny 15.03.10 - 15:59 Uhr

Ich bin jetzt in der 29. woche und gestern abend hatte ich Wasser in den Beinen.Sollte man da schon was unternehmen?Ich weis das sowas passieren kann,hatte es bei meiner Lenja aber nicht.

LG
Sabine(Lenja 5,fenja 29.woche)

Beitrag von kleenerdrachen 15.03.10 - 16:03 Uhr

Ja, du kannst mit ganz einfachen Sachen dagegen arbeiten:
- viel Trinken (Wasser, ungesüßte Früchtetees...)
- Gurke mit Salz essen
- bewegen, zB Beine hochlegen und dann die Füße kreisen, hoch und ab bewegen, mit den Zehen wackeln...
- Wechselduschen für die Unterschenkel, immer kalt aufhören (regt auch den Kreislauf an und macht wach)

und wenn es gar nicht besser wird, dann kannst du dir beim Arzt Kompressionsstrümpfe verschreiben lassen.

Beitrag von babe2006 15.03.10 - 16:03 Uhr

Hallo,

was willst du dagegen unternehmen??

ich glaube nicht das man es vermeiden kann...

Beine Hochlegen (höher als dein herz)...
und viiiiiiiiiiiiieeeeeeeeellllllllll trinken :)

lg

Beitrag von dominiksmami 15.03.10 - 16:07 Uhr

Huhu,

gerade jetzt am Anfang kannst du vielleicht tatsächlich noch vorbeugen!

venengymnastik ( kann dir am besten ein Phlebologe oder eine Lymphtherapeutin erklären), viel gehen, wenig sitzen und wenn sitzen dann oft die Beine hochlegen.

Du kannst dir vom Arzt Kompressionsstrümpfe aufschreiben lassen, die erzielen auch eine sehr gute Wirkung.
Aber gerade dann ist es wichtig das du dich viel bewegst, sonst wird das Lymphgewebe durch die zusätzliche Stützung müde.

Viel trinken, vor allem Wasser.

Keine geziehlte Entwässerung, die schadet mehr als sie nutzt.

Wird es ganz schlimm, dann frage deinen FA ob er dich zum Phlebologen überweist, die wissen Rat und können dir z.B. auch Lymphdrainage aufschreiben.

lg

Andrea