Wahnsinnig enttäuscht

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von besser so 15.03.10 - 16:09 Uhr

Hallo,

ich bin seit 10Monaten mit meinem Freund (22) zusammen und wir wohnen seit 3 Monaten zusammen. Hin und wieder gibts Reibereien, weil wir zum Thema Beziehung doch unterschiedliche Ansichten haben, aber darauf will ich gerade nicht näher eingehen. Momentan ists so, dass ich arbeitslos bin bis August und er Azubi. In der letzten Zeit wars leider so, dass es ihm gar nicht wichtig war, wie es mir geht...ich schmeiß den Haushalt komplett alleine und er nörgelt nur dran rum...er hätte nicht genug Wäsche, das Essen schmeckt nicht, ich kaufe das falsche ein,usw. Dazu kommt, dass er oft Witze über meine Figur macht, dabei hab ich seit Beziehungsbeginn über 10kg abgenommen, während er 10kg zugenommen hat. Ausserdem kam ausser dem obligatorischen "Ich liebe dich" bevor er zur Arbeit musste nix liebes mehr...kein nettes Wort, keine Umarmung, nicht mal mehr die üblichen lieben SMS...diese hat er komplett eingestellt gehabt. Ich habs versucht mehrfach anzusprechen, weils mich doch arg belastet hat...er hats runtergespielt und auf die stressige Arbeit geschoben, mich null ernst genommen. Bei mir war dann der Höhepunkt erreicht, als er Abends am PC am gucken war ob ihm irgendwelche anderen Weiber auf so ner Internetseite neue Fotokommentare oder Mails hinterlassen haben. Da bin ich ausgerastet, ein Wort kam zum anderen...er hat mich wieder nicht ernst genommen, also hab ich ihm im Streit an den Kopf geworfen, dass er ein egoistischer Kotzbrocken gworden ist und hab nen kleinen Gegenstand nach ihm geschmissen...ich weiß, dass das alles andere als ok war, aber er hat mich so zur Weisglut gebracht. Ich musste mir dafür anhören ich sei ne Schlampe und ne PSychopathin #schock Das hat mich ziemlich getroffen, aber damit hätte ich vielleicht noch leben können, ich war ja auch nicht gerade nett zu ihm. Jedenfalls haben wir dann getrennt geschlafen, am nächsten Morgen kam ne sms von ihm, dass es ihm leid tun würde, er hätte Fehler gemacht, er würde mich lieben. Kam mir irgendwie komisch vor, denn vorher war da nichts von Einsicht zu merken. Auch so war er dann irgendwie merkwürdig drauf. Tja und gestern beichtete er mir, dass er in der NAcht versucht hat seine Ex anzurufen. #schock

Zu der muss ich etwas weiter ausholen. Die beiden haben sich damals im Streit getrennt,. Nach 2 Monaten fing er an ihr ständig Mails zu schreiben, sie anzurufen,usw...log mir noch frech ins Gesicht, er hätte keinen Kontakt mehr zu ihr. Mir hat dann ne gemeinsame Freundin erzählt, dass er wieder Kontakt zur Ex hat. Es gab riesig krach, ich habe ihm verziehen, weil er mir glaubhaft versichert hat, dass er das ganze mit ihr nur richtig beenden wollte, auch wenn ich finde, sowas macht man vor ner neuen Beziehung. Nun seitdem macht die Frau uns das Leben schwer...sie schrieb ihn ständig an, versuchte über seine Familie was über ihn rauszukriegen, schrieb sogar meine Freunde an und hat nun sogar einen ihrer Freunde drauf angesetzt mich auszuhorchen...das ist doch gestört. Und nun hatte er nichts besseres zu tun als bei ihr anzurufen. Ich bin so sauer, so enttäuscht, so traurig. Er meinte, er weiß, dass das falsch war, ich solle mal wieder runterkommen, die Nummer sei ja gar nicht mehr vergeben. Er versteht mich einfach nicht. Was wäre denn gewesen wenns die Nummer noch gegeben hätte? Hätte dann das ganze Theater wieder angefangen? Und er kann mir doch nicht erzählen, dass er nur mal gucken wollte obs die Nummer noch gibt. Was kommt beim nächsten Streit? Der "Ich-bin-sauer-auf-meine-freundin-Fick"(sry für das wort)??? Klar er hat sich entschuldigt, aber er versteht nicht, dass er mir damit extrem wehgetan hat. ich kann nachvollziehen,dass er sauer auf mich war, aber das rechtfertigt sowas nicht...finde ich. Wie seht ihr das?

Beitrag von besser so 15.03.10 - 16:14 Uhr

sry, dass es so lang ist : :-(

Beitrag von gh1954 15.03.10 - 17:04 Uhr

So eine Stress-Beziehung würde ich mir nicht antun.
Gibt es irgendwas Schönes zwischen euch?

Beitrag von besser so 15.03.10 - 17:07 Uhr

Ja klar gibts auch schöne Momente, aber momentan bin ich einfach riesig enttäuscht. Er wusste genau womit er mir wehtun kann und hats dann auch ausgenutzt :-(

Beitrag von jeannylie 15.03.10 - 17:45 Uhr

Hallo,
tja ganz schön schwierig nach so kurzer Zeit. Fakt ist dann wohl jedenfalls bei Euch, dass die rosarote Brille aus ist und Euch der "häßliche Beziehungsalltag" eingeholt habt.
In Summe muss ich aber gestehen, dass die Menge der Probleme die Du beschreibst für 10 Monate Beziehung schon echt krass sind. Da wüßte ich auch nicht ob ich mir das antun würde. Wahrscheinlich eher nicht. Aber so einfach stehen die Vorzeichen bei Euch ja auch nicht mehr - ihr seid schon zusammen gezogen. Einfach so trennt man sich dann ja auch nicht mehr.

Immerhin finde ich es gut, dass er Dir gestanden hat seine Ex anrufen zu wollen. Gerade weil Sie ja nicht dran gegangen ist, hätte er es Dir ja eben nicht erzählen müssen. Bleibt aber trotzdem ne scheiß Aktion. Du hast Dich natürlich auch nicht einwandfrei verhalten.

Ich kann nicht einschätzen wie reif Dein Freund schon ist. Fakt ist bestimmt, dass man mit 22 noch andere Prioritäten hat als mit 30. Also generell ein bischen flirten oder chatten im Internet zu verbieten finde ich (je nach Persönlichkeit) dann schon eher schwierig. Beide Partner können das Gefühl bekommen etwas zu verpassen (auch wenn es nicht so ist). Wer will schon unfrei leben?
Auf der anderen Seite verleitet es natürlich dazu Dummheiten zu begehen, gerade bei so jungen Männern.
Was ich sagen will ist, Du mußt abschätzen können ob Du Dir gewisse Dinge generell verbieten willst bei Ihm?
Auf jeden Fall solltest Du vernünftig mit ihm reden dass es so ja wohl nicht weitergeht und ihr BEIDE daran arbeiten wollt. Setz Dir vielleicht für Dich selber eine Frist? Und wenn es dann z.B. in einem halben Jahr nicht besser ist solltest Du an Trennung denken...

LG
Jeannylie

Beitrag von besser so 15.03.10 - 17:59 Uhr

Hallo und vielen Dank für deine Antwort,

ich habe schon angefangen was zu ändern...verkneife mir motzerein wegen Kleinigkeiten, geb mir Mühe abzunehmen, zeige ihm, dass ich ihn liebe, auch wenn er manchmal schlecht drauf ist und das nicht erwidert. Ich denke aber, dass eben auch was von ihm kommen muss.

Was Flirten und Chatten und so angeht habe ich schon extrem schlechte Erfahrungen gemacht...sowohl in vergangenen Beziehungen als auch direkt bei ihm. Er war ne zeitlang auf ner Seite angemeldet da hat er regelmäßig nach neuen Frauenkontakten gesucht...während unserer Beziehung. Auf dieser Seite hatte er damals auch wiederholt Mädels kennengelernt mit denen er seine Ex betrogen hat und er ist leider auch der Typ der es glaube nicht bei nem harmlosen Flirt belassen könnte. Und dann kommt wohl eins zum anderen...
Andersrum möchte er natürlich aber nicht, dass ich mit anderen Männern flirte, macht schon böse Sprüche wenn ich zum paketboten nett bin, welcher so um die 50 ist. ;-) Ich habs gar nicht nötig in dieser Beziehung ständig anderweitig meinen Marktwert zu testen...ch habe mich bereits vorher ausgetobt.

Und ja ich weiß, dass ich neulich im Streit zu heftig reagiert habe...das sehe ich ein und habe mich dafür auch entschuldigt. Mir tat das echt leid. Andererseits muss ch sagen, dass ich sonst eher nicht so schnell auf 180...er ist der erste der das innerhalb von Sekunden schaffen kann.

Was das mit der Reife angeht fürchte ich, dass er da leider doch noch nicht soweit ist, dass er eine wirklich feste Beziehung führen kann/will. Er hatte vor mir nur diese eine Freundin und 3 andere Weiber mit denen kurze Geschichten liefen.

Nun ist es aber so, dass wir nun schon zusammen wohnen und einfach ausziehen geht nicht und ich bin auch nicht der Typ Frau, der einfach aufgibt. Ich habe ja noch die Hoffnung, dass er mit der zeit etwas reifer wird.

Beitrag von jeannylie 15.03.10 - 18:35 Uhr

Hm ja, die Hoffnung kann man ja haben das er reifer wird. Erfahrungsgemäß stellt sich das auch ein - wenn man es solange zusammen aushält :-)
Aus meiner Sicht kann man das aber eben nur schaffen, wenn ein gutes Grundgefühl vorherrscht, d.h. ein Beziehungsklima in dem beide sich wohlfühlen und in dem - gerade z.B. beim Punkt flirten und chatten - kein Ungleichgewicht herrscht. Aus Deinen Erzählungen klingt es aber eben gerade so als gäbe es da mächtig Bedarf zum reden. Es wird wohl schwierig werden.. du hast Dich ausgetobt und weniger Bedarf. Meist sind Frauen da ja auch wesentlich reflektierter und reifer. er ist eh noch sehr jung und dann eventuell noch nicht ausgetobt... hmm..
Wenn er Dir nicht glaubhaft vermitteln kann dass er Dir 100 % treu ist (auch im Geiste!) dann seh ich da persönlich fast schon schwarz. Und er hat ja jetzt schon gezeigt das er das ja eigentlich nicht ist.
Deine Toleranz ist da ja offensichtlich auch nicht sehr groß (wäre meine auch nicht!) so dass die Diskrepanz größer wird.
Du kannst Dir natürlich eine gewisse Form von Kontakten verbieten, wohlwissend aber, das dies genauso ins Abseits der Beziehung führt.


Wieso streitet Ihr eigentlich über Haushaltsfragen? Das finde ich ist auch so eine Sache.. wenn so selbstverständliche Dinge nicht richtig fluppen - wenn man sie einmal abgesprochen hat - kann das doch nur ewig zu Unzufriedenheit führen...

Beitrag von besser so 15.03.10 - 18:42 Uhr

Ich bin sonst eigentlich keine, die supereifersüchtig ist und kleine Flirts verbieten würde...das hat sich erst bei ihm eingestellt, denn er hat mir ja nun mehrfach gezeigt, dass ich ihm besser nicht zu 100% vertrauen sollte. :-( Ich habe ihn mehrfach vorm zusammenziehen gefragt ob er nicht das Gefühl hat sich erst noch austoben zu müssen...er meinte immer das hat er nicht nötig, er bräuche nicht zig Frauen um Erfahrungen zu sammeln. Tja das habe ich nun davon.

Was den haushalt angeht hängt momentan alles komplett an mir, da ich noch arbeitslos bin. Das ist für ihn selbstverständlich. Überall lässt er seinen Kram liegen und ich habe mehrfach gesagt was zb an Wäsche nicht im Wäschekorb liegt wird nicht gewaschen...kommt also öfters mal vor, dass er keine Unterhosen mehr hat und dann krieg ich wieder ohne Ende kritik von ihm. Ich denke es ist ok wenn ich die alltäglichen Dinge tue, aber ich bin nicht seine Putzfrau und es wäre auch sicher nicht zuviel verlangt, wenn er auch ein paar Kleinigkeiten tun würde. Und dann krieg ich immer zu hören ich soll mich mal nicht so anstellen, ich sei doch schließlich die, die den ganzen tag mit dem Allerwertesten zuhause hängt. :-( Ich bin keine perfekte Hausfrau, aber ich bin lernfähig und ich denke hier muss man nicht unbedingt vom Boden essen können...wenns ihn stört muss er eben auch was machen.

Beitrag von jeannylie 15.03.10 - 20:47 Uhr

Du hast intuitiv eigentlich ein gutes Gefühl dafür was angemessen ist und was nicht. Auch beim Thema Hausarbeit bin ich voll Deiner Meinung.
Ich finde es auch nicht zwangsläufig das Du - nur weil du arbeitslos bist - jetzt einen auf Putzfrau machst. Du bist schon viel zu sehr in dem Rollenmuster gefangen, dem so manche Frau unterliegt.
Lass Dich nicht verbiegen. Du hast ja auch an der ein oder anderen kritischen Antwort gemerkt, dass sein Verhalten bei weitem nicht normal ist...
Alles Gute

Beitrag von icke~icke 15.03.10 - 18:24 Uhr

Ich vertrete ja die Ansicht, dass eine Trennung sinnvoll ist, wenn es schon Beleidigungen gab. Einfach aus dem Grund, weil es definitiv ein Zeichen des mangelnden Respekts ist.

Und wenn ich nach kurzer Zeit der Beziehung zu einem so unreifen Mann wüßte, dass er sich im WWW auf der Jagd nach Flirts und vielleicht auch mehr befindet, bin ich weg...

Wenn du dich schon nicht trennen möchtest, so denke wenigstens über eine räumliche Distanz nach. Wenn er dich wirklich liebt, dann wird er sich um dich bemühen.
Da spreche ich aus Erfahrung. Mach dich rar und verschenke deine besten Jahre nicht an einen Mann, der dir keinen Respekt zollt.

Mein Papa sagte immer:
Es gibt nicht nur ne Hand voll, es gibt n ganzes Land voll!
(Dieser Spruch bezieht sich auf einsame Männerherzen!)

alles Gute wünsche "icke"

Beitrag von smr 15.03.10 - 20:09 Uhr

Guten Abend!
Ganz ehrlich? Ich würde mich trennen. So viel Streß und richtig gemeine Worte nach nur 10 Monaten Beziehung ist schon heftig. Glaub mir, es wird nicht besser. Wenn er am Anfang schon so respektlos mit Dir spricht, möchte ich nicht wissen, wie es weitergeht.
LG
Sandra