Plötzlich Allergie gegen Hund?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von luna1976 15.03.10 - 16:28 Uhr

Hallo,

meine Freundin ist mit Hunden aufgewachsen und hatte nie ein Problem.

Ca. 10 Jahre war sie ohne Hund und vor ca. 6 Monaten haben sie sich wieder einen Welpen geholt.

Am Anfang gab es keine Probleme, doch seit einigen Wochen hat sie richtige Juckattacke und rote Pusteln überall.

Sie war noch nicht beim Doc, da sie Angst vor dem Ergebnis hat.

Kann das sein, daß sie eine Allergie so von jetzt auf gleich bildet, obwohl man früher nie Probleme bei Hunden hatten.

Lieben Gruß Luna

Beitrag von kanische 15.03.10 - 16:39 Uhr

ich meine ich hätte mal gehört das sowas geht. Sie kann aber auch auf was anderes Allergisch sein! Gewissheit bekommt sie nur beim Arzt und mit einem Allergietest. Den Sollte sie wirklich gleich machen. Eine Allergie heißt ja nicht gleich, dass der Hund weg muss. Man kann sich heute doch so immun machen lassen mit Spritzen. Weiß nicht genau wie das heißt.

LG

Beitrag von 19jasmin80 15.03.10 - 17:29 Uhr

Ja so kamen meine Allergien auch, plötzlich :(
Früher mit Katzen aufgewachsen und Heute geht mir direkt der Hals zu wenn ich in Kontakt komme :(