Ab wann Banane unpürriert?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dudelhexe 15.03.10 - 16:38 Uhr

Habe gestern mit Brei angefangen. Wann kann ich meiner Tochter ein Stück Banane in die Hand geben? Ist das gefährlich?

dudelhexe

Beitrag von jumarie1982 15.03.10 - 16:45 Uhr

In die Hand ist es nicht gefährlich!
Dann kann deine Kleine ja ganz allein entscheiden, wieviel sie in den Mund steckt und ob überhaupt ;-)

es gibt viele Kinder, die sofort ab Beikosteinführung Fingerfood essen und nie Brei...meiner zum Beispiel.
Das nennt sich Baby Led Weaning.
Dazu gibt es hier auch einen interessanten Club!

Falls sich die Kleine mal verschluckt, solltest du nur drauf achten, ihr nicht im Mund rum zu pulen...dadurch schiebst du es im schlimmsten Fall nur noch tiefer rein.
Lass sie machen, solange sie atmen kann und wenn es widererwartend doch mal brenzlig werden solle: aus dem Stuhl nehmen, umgedreht und leicht abschüssig auf den Oberschenkel legen und kräftig zwischen die Schulterblätter klopfen #aha

LG & viel Spass
Jumarie

Beitrag von dudelhexe 15.03.10 - 16:49 Uhr

Au weia, da krieg ich ja Angst. Aber wenn du nur fingerfood gibst, was kann ich denn da zu Beginn geben? Muss doch alles sehr weich sein, oder?

Beitrag von jumarie1982 15.03.10 - 16:57 Uhr

Nicht unbedingt...vieles wird ja schnell weich durch die Spucke ;-)

Alex hat mit etwas über 6 Monaten angefangen mit Beikost (ohne Zähne).
Zu Anfang gabs gedünstetes Gemüse (Karotten, Zucchini, Kartoffel, Kürbis, Brokkoli, Blumenkohl, ...) und Obst auch roh (Apfel, Banane, Birne, Kiwi, Orange, Pflaume, Honigmelone, Mango,...) dazu mal Nudeln, mal Reis (seeeehr lustig), Reiswaffeln, mal Brot erst oft pur, dann auch min vegetarischem Aufstrich (zB von Alnatura).

Man muss einfach drauf achten, dass es nicht zu stark gewürzt ist (anfangs gabs alles komplett ohne Gewürze) und vorallem sehr sparsam mit Salz sein.

Wir versuchen immer so zu kochen, dass er bei uns mitessen kann.

Beitrag von dudelhexe 15.03.10 - 17:03 Uhr

Das ist ja total spannend. Hab ich vorher nie gehört. Ich schau mich mal in dem Club um, ob da irgendwo grundlegende Sachen stehen.

Danke dir

Beitrag von jumarie1982 15.03.10 - 17:12 Uhr

Jepp!
Da is n toller Grundlagen-Threat drin.

Viel Spass wünsch ich euch!