Bitte mal Optiker oder so - wegen Kind

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von spatzl27 15.03.10 - 16:52 Uhr

Hallo zusammen,

wir waren heute beim Augenarzt und haben nun ein Rezept für ne Brille bekommen. Neben einer Hornhautverkrümmung hat meine Tochter wohl sehr schlechte Werte.

Rechts +9,5 Dioptrien und links +12 Dioptrien. Ärztin machte mich schon vertraut mit dicken Gläsern. Wir zu unserem Optiker des Vertrauens. Dem fiel erstmal die Kinnlade runter, weil er noch nie bei einem Kind solche Werte gesehen hat. Er fragte mich, ob mir was bei ihr aufgefallen sei. Bzw. ob die Ärztin sicher in ihrem Tun war. Hmm, weiß nicht.
Ich sagte ihm nur, dass die Kleine oft direkt vorm TV steht, mit der Nase manchmal das Blatt beim Malen berührt. Er meinte irgendwas passt nicht. Weil keiner (weder ihr Papa noch ich) mit den Augen so ein Problem haben. Ich bin zwar kurzsichtig, aber im Rahmen. Und hab auch ne Fehlstellung, die die Augenärztin nicht erkannte, sondern ein zweiter Sehtest, der wiederum ganz andere Werte ergab. Mit meiner Brille fühl ich mich absolut wohl.

Was mach ich jetzt. Der Optiker bot mir an, in 3 Monaten ihre Augen prüfen zu lassen, von einem der sich mit Kinderaugenheilkunde auskennt.

Kennt sich jemand damit aus? Wieviel Sehkraft hat meine Tochter überhaupt? Mir wäre doch aufgefallen, wenn sie SO schlecht sehen würde. Manno...

LG Spatzl

Beitrag von nicola_noah 15.03.10 - 17:07 Uhr

Hallo,


Bist Du Dir sicher das sie +9,5 und +12 hat???
Finde das schon echt heftig....
Du solltest sicherlich zu einem Spezialisten gehen, aber dennoch Deiner Tochter die Brille "gönnen".
Mein Sohn hat auch extrem schlechte Werte und die Gläser sollten extrem dick sein.
Gegen einen Aufpreis kann man die Gläser aber ganz dünn abschleifen lassen.

LG

Nicola

Beitrag von spatzl27 15.03.10 - 17:13 Uhr

Hallo Nicola,

ich gönne der Maus die Brille von Herzen, sie durfte sie sich auch raus suchen. Also das ist nicht das Problem.

Auf dem Augenarztrezept stehen wirklich diese Werte. Mein Optiker hat genauso unschlüssig geschaut, wie Du grad nachgefragt hast. Das ist es eben was mich so beunruhigt. Und der ist echt klasse.

Hmmm.. das versetzt mir grad Magengrummeln. Mann, bei diesen Werten hätte ich doch extrem was merken müssen. Kopfweh oder so. Augen zusammen kneifen. Nix...

LG Spatzl

Beitrag von carlotka 15.03.10 - 22:46 Uhr

Wenn Zweifel an den Werten bestehn, dann würde ich nochmal zu einem andren Augenarzt gehn und den Test wiederholen lassen.

Grüße

Beitrag von ayshe 16.03.10 - 09:19 Uhr

hallo,

also die werte sind wirklich nicht ohne :-(

mich wundert allerdings, daß deine tochter bei den werten auch noch so sehr nah an alles rangeht.
das paßt ja nicht zusammen bei pluswerten, denn dann sieht sie besonders in der nähe nichts mehr #kratz


an deiner stelle würde ich auch versuchen, einen spezialisten für kinder zu finden und alles neu untersuchen lassen.
da einfach mit diesen werten rumprobieren halte ich für sinnlos.

Beitrag von spatzl27 16.03.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

danke Dir ganz sehr.
Das meinte eben auch der Optiker, dass da was nicht stimmen kann. Ich lass es in jedem Fall ein zweites Mal prüfen.

Was wäre, wenn da vollkommen andere Werte raus kommen, gesetz dem Fall Minus Dioptrien? Ich meine in Bezug auf die Ärztin? Hingehen werd ich auf keinen Fall mehr. Aber hat man da ne Handhabe als Patient?

Grüßle Spatzl

Beitrag von ayshe 16.03.10 - 10:39 Uhr

hallo,

ja, echt schön, daß der optiker das auch einfach ausgesprochen hat.
ich habe selbst mal optikerin gelernt und den beruf ausgeübt. es gab immer mal augenärzte, bei denen sich wirklich merkwürdige refraktionswerte ständig wiederholten, die wir dann lieber immer gleich selber nachgemessen haben ;-)
wahrscheinlich kennt er das problem auch oder die rezepte dieser ärztin #gruebel


##
Was wäre, wenn da vollkommen andere Werte raus kommen, gesetz dem Fall Minus Dioptrien? Ich meine in Bezug auf die Ärztin? Hingehen werd ich auf keinen Fall mehr. Aber hat man da ne Handhabe als Patient?
##
tja, was wäre dann?
dann hättest du ein neues rezept.
und wenn sie echt aus versehen statt - ein + geschrieben hätte, wäre es eben ein fehler ihrerseits.

was meinst du den mit einer "handhabe"?
willst du dann gegen sie angehen?
dann müßtest du dich bei der ärztekammer bschweren. aber das fände ich doch übertrieben, jeder kann auch fehler machen.
oder wie meintest du das?
du hättest ja ein neues rezept und schmeißt das alte eben einfach weg und fertig, so würdde ich das machen und diese frau einfach vergessen.

Beitrag von spatzl27 16.03.10 - 10:48 Uhr

Ja vergessen würde ich sie schon. Der Optiker konnte und wollte gestern nicht mehr testen, weil die Kleine kaputt war. Sie hatte Atropin-Tropfen bekommen.
Problem ist, wenn die Gläser dann falsch sind und ich brauch neue ist wieder ne Watze Geld im A.. das meinte ich, ob man da mit der Ärztin sich kurzschließen könnte. Klar passieren Fehler, ist auch kein Thema. Aber bei meinen Augen gabs auch schon Probleme.

Für ihre Gläser jetzt muss ich schon über 90 Euro zuzahlen...

Hmmm...

Beitrag von ayshe 16.03.10 - 11:05 Uhr

hast du denn jetzt diese gläser bestellt?
nein oder?
hm, ja verstehe schon, was du meinst.
natürlich könnte man mit der ärztin reden, aber mit pech sieht es nicht ein und dann?
also in meiner gegend war es immer derselbe augenarzt, der meist nur mist verschrieb.
und wenn ein kunde auf dieses rezept bestand, hinterher nur probleme hatte, waren ja angeblich immer wir schuld, obwohl es nicht stimmte.
das ist ein ganz mühsames thema, echt.



wenn du noch keine bestellt hast und einen kinderfachmann hinzuziehst, eine neue bestimmung machen läßt, dann müßtest du doch eigentlich die letztlichen stärken mit ruhigem gewissen bestellen können.

Beitrag von spatzl27 16.03.10 - 11:17 Uhr

Hmm, ich mach nen Termin beim Optiker. Also ich vertrau ihm voll, da das Geschäft in zweiter Generation einen sehr guten Namen in der Gegend hat. Und mich hat er auch super toll beraten. Ihm mach ich keinen Vorwurf. Ich weiß für mich, dass ich zu dieser Ärztin nicht mehr gehen werde.

Danke Dir.. Lg

Beitrag von ayshe 16.03.10 - 11:37 Uhr

ja, dann ist doch alles bestens :-)

ich persönlich habe bei augenärzten schon merkwürde dinge erlebt, was zb das ausmessen von gläsern und das anzeichnen von gläsern angeht.

wenn du ihm vertraust, er die refraktion macht und die gläser bestellt, wird das sicher auch klappen.
da sehe ich auch keine probleme.

na dann, viel glück :-)

Beitrag von spatzl27 16.03.10 - 12:10 Uhr

Danke Dir.. Ich hoffe bald nen Kontrolltermin zu bekommen und dann geb ich mal Bescheid.

Ciao Ciao