Ooooh Mann! Sowas nerviges!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mariechen26 15.03.10 - 17:09 Uhr

Hallo Zusammen,

heute ist wieder der Tag in der Woche auf den wir uns immer ganz besonders freuen. Papa hat frei und wir drei unternehmen dann immer was schönes #verliebt

Heute nahmen wir uns vor in ein Möbelhaus zu fahren, weil man dort auch mit Kindern so toll Frühstücken. Dort gibt es ein großes , eingelassenes Spielplateau in dem Kinder wie in einem Sandkasten Spiele und die Eltern wie an einer Theke darum platznehmen. So können die Kinder essen und miteinander spielen und Eltern haben ihr Minis immer schön im Auge.

So, wir sind also dort und nehmen zum Frühstück platz und wunderten uns schon, dass die anderen Kinder nicht im Plateau spielten sonder wirklich ALLE bei ihren Elter saßen und ins Plateau schauten. #kratz Ich dachte zuerst es sei was kaputt, konnte aber nix entdecken, so dass ich unsere Lara (2) zum spielen ins Plateau setzte. Die kleine Maus, wollte sich gerade ein Spielzeug greifen, da kam ein südländischer Junger (ca. 2) angerant und schlug wie wild auf unser Kind ein. Die hat den nicht mal kommen sehen. Der Bengel schlug Lara ins Gesicht, riss sie nieder und trat auf sie ein, wie ein Wahnsinniger. :-[#schock Ich bin sofort dazwischen und hab den Jungen von Lara wegeschupst, aber nicht so dass er hinfällt oder sich verletzt, aber schon stark genug, damit er merkt, dass er was falsches gemacht hat. Da spuckt der mich an, will mich beißen und sagt doch tatsächlich "Du scheiß deutsche Sau" zu mir! Ich dachte echt ich bin im falschen Film. :-[#schock
Irgendwann sagte seine Mutter dann in einer ausländischen Sprache was zu ihm, worauf hin er dann von uns abließ. Diese Frau hat sich kaum bewegt, hat den Jungen nicht mal ausgeschimpft oder sonst was. Sondern hat da mit ihrer Freundin weiter Kaffee getrunken. Nicht mal entschuldigt hat die sich dafür, dass unsere Tochter sich wegen ihrem "Amokläufer" weinend in unsere Arme flüchtete.

Wir haben uns dann demonstrativ woanders hingesetzt, was aber nicht viel half, weil der Junge es wohl voll auf unsere Lara abgesehen hatte. Der wollte die immer wieder hauen. Und dabei waren wir erst 10 Min. da. Irgendwann bin ich dann zu der Mutter gegangen und habe gesagt, dass sie jetzt mal langsam ihren Sohn beaufsichtigen sollte. Dann rief sie ihn wieder in ihrer Sprache und wir hatten 5 Min. Ruhe. Danach kam er dann wieder an und hat auf dem Weg zu uns einen anderen Jungen gebissen. Lara ist vor lauter Angst auf Papas Arm geflüchtet, der schon bei der Restaurantleitung gebeten hat, sie des Hauses zu verweisen, was aber irgendwie nicht geschah. (Vielleicht hatte die auch Angst vor dem Bengel.)

Jetzt kann ich sehr energisch und laut werden wenn´s mir mal reicht, was heute passierte. Nachdem der Junge mir dann auch noch die Kaffeetasse vom Tablett schlug, hab ich den am Arm gepackt und bin mit dem zu seiner Mutter gegangen, und habe die angeschrien, sie solle jetzt endlich ihren Sohn zurück halten. Und wenn der noch einmal auf unser Kind los geht, werde ich dem eine Kleben, dass sie ihn nie wieder erziehen muss. (Hätte ich natürlich nie gemacht.) Und wenn sie das jetzt nicht endlich hinbekommt, dann würde sie gleich eine für ihre Unfähigkeit mitbekommen. Da sagt die zu mir, ich Kartoffel soll mich nicht aufregen. Kartoffel!!!!!! Dann wurde ich lauter, hab nach dem Hausleiter verlangt, der dann auch kam, und die Frau mit ihrem Bengel zum Ausgang begleitete. Dem Hausleiter habe ich dann nochmals gesagt, dass der Junge auf alle anderen Kinder auch losgegangen ist wodurch der sich dann bei uns entschuldigte und uns allen das Frühstück spendierte.

Darauf hätte ich auch gerne verzichtet, wenn wir dadurch schon früher Ruhe vor dem Jungen gahbt hätten.

Mal ehrlich, sowas ist doch unglaublich oder?! Lara war den ganzen Nachmittag nur verwirrt und ängstlich, wollte nicht raus auf den Spielplatz sondern immer nur auf unseren Arm und zu Hause bleiben.

Ich bin so sauer!

Lg
Nadine

Beitrag von peg83 15.03.10 - 17:25 Uhr

Oh das war ja ein tag oder????

Zeig der kleinen am besten die nächsten tage( viell alleine hingehen mit ner freundin) wenn der papa nicht kann das sie keine Angst haben muß.

ich hätte mich dnek ich auch vergessen, ich schimpf emin kleinen immer schon wenn er meine Schwester mal schubst oder so, das er das net darf, aber hätte das meiner gemacht , ich hätte ihn denk ich zusammen gestaucht udn wäre sofort gegangen, naja nichts gegen Ausländer, aber da weiß man dann warum manche ne schlechte Meinung haben, gibt ja immer UNterschiede auch bei uns aber sowas, neee.


Nur denke ich das der Junge so weitermachen würde, wenn die mama ihn das durchgehen läßt.

Beitrag von babe-nr.one 15.03.10 - 17:32 Uhr

da fehlen einem echt die worte#aerger....
ich HASSE es, wenn kinder andere kinder hauen, und die eltern nicht dazwischen gehen#aerger....
in unserer spielgruppe gibt es einen ähnlichen fall#augen...
der junge haut ständig erwachsene, und die antwort der mutter lautet immer: er ist heute eben nicht gut drauf#schock#aerger....
zum kotzen sowas.echt....

Beitrag von mariechen26 15.03.10 - 19:17 Uhr

Ja mir fehlen auch die ganze Zeit schon die Worte. Kann überhaupt noch nicht ganz fassen, dass uns sowas heute passiert ist.#schmoll:-( Noch fassungsloser bin ich über das gesamte Verhalten. Die Mutter war nicht alleine dort, sondern mit einer Freundin und deren Säugling. Also wenn ich mit meinen Freundinnen unterwegs bin dann passen wir immer gegenseitig auf die Kinder auf. Das heißt, wenn meine Freundin mal einen Mist von ihrem Kind nicht mitbekommt, darf ich es schimpfen. Genauso dürfen die es bei Lara. Das die Freundin und die Mutter völlig emotionslos mit der Situation umgegangen sind ärgert mich so extrem. Vor allem das die da scheinbar einen kleinen Deutschlandhasser heranziehen. Dafür allein hätte ich der am liebsten eine runter gehauen. Der Junge muss so ein Verhalten ja irgendwo gesehen und solche Worte gehört haben. #aerger Das geht doch nicht.

Ich bin sicher kein Rassist, im Gegenteil. Lara spiel mit vielen ausländischen Kindern in ihrem Alter. Auch in Laras Turngruppe sind ganz liebe türkische Geschwister. Von denen haben wir aber noch nie so ein Verhalten gesehen. Im Gegenteil. Wenn dort ein Kind stürzt und weint, dann wollen die es sogar noch trösten. :-)

Also ganz ehrlich, wenn wir nochmal so einem Amokkind begegnen, dann werde ich viel früher reagieren. Bis dahin, werde ich Lara intensiver erklären, dass sie sich nichts gefallen lassen muss. Und wenn sie jemand so grundlos haut und angreift, soll die sich wehren.

Die arme Maus. Alles was sie zu dem Jungen zur Verteidigung gesagt hatte war, "geh weg Du Lümmel".
Dem hätte ich an Laras Stelle mal ordentlich in den Haaren gezogen. Lara war nämlich größer als der. Da hätte das prima geklappt :-p.

Jetzt kuschelt sie mit Papa auf dem Sofa und guckt eine Winnie Pooh DVD. Hoffentlich träumt heute Nacht nicht auch noch davon.#schrei




Beitrag von steffi-schatz 15.03.10 - 19:22 Uhr

Soweit ich weiß ist in der Türkei "Kartoffel" eine üble Beleidigung für uns Deutsche, und was der Bengel da losgelassen hat sagt doch auch schon alles

LG

Beitrag von magnoliagarden 15.03.10 - 19:46 Uhr

Auch ich kenne die "Kartoffel" als tr. Beleidigung. Und was Du erlebt hast, ist eine ebensolche Symptomatik für den Umgang mit MÄNNLICHEN Kindern (in Familien mit einem schlichten background), den alles erlaubt wird und die niemals (von Frauen) zurecht gewiesen werden (dürfen).
Dies macht uns sprachlos, wütend und der einzige Weg ist, beim nächsten Mal der Mutter zu sagen, dass man jetzt die Polizei verständigt, weil sie ihre Aufsichtspflicht verletzt.
Ärgere Dich nicht mehr! Liebe Grüße

Beitrag von mariechen26 15.03.10 - 19:55 Uhr

Ganz ehrlich. Am Liebsten hätte ich auch die Polizei gerufen. Ich habe nur nicht verstanden, warum die umsitzenden Eltern, deren Kinder ja auch so geärgert wurden nix gesagt haben. Ob die sich nicht getraut haben?

Also ich glaube für solche Eltern sollte ein oder sogar mehrere intensive Integrationskurse pflicht sein. Die sollten sie auch selber bezahlen müssen, wenn sie ihre Kinder so Contradeutsch und Menschen und Frauenverachtend erziehen.

Das der Junge mich beschimpft hat, hat mich zwar geschockt und wütend gemacht, aber auf der anderen Seite dachte ich, dass seine Mutter vielleicht nicht einmal richtig verstanden hat, was er da sagte. Man hört ja oft, dass die Ehefrauen her geholt werden, aber nicht ein Wort unserer Sprache sprechen. Viel mehr erschrocken hat mich die Beleidigung der Mutter, die damit dem Verhalten ihres Sohnes ja noch zusprach! Ehrlich, am liebsten hätte ich der eine geknallt. Mir kribbelts jetzt noch in der Hand, wenn ich nur an heute morgen denke.

Und wenn ich die Polizei gerufen hätte....was wäre dann passiert? Ich galube auch nichst weiter als ein Hausverweis oder?

Beitrag von magnoliagarden 15.03.10 - 20:09 Uhr

Ich kann Deine Wut wirklich gut verstehen. Diese Überheblichkeit, in unseren Augen Schlimmes zu billigen und weitere Beleidigungen auszusprechen sind einfach nur entsetzlich. (Sie hat Dich sehr wohl verstanden, sie konnte doch auch was nachlegen)Und ja, auch ich weiß nicht, was die Polizei tun würde, möglicherweise Jugendamt verständigen und den Leutchen ein wenig "Probleme" bereiten. Für die "Dame" wäre es aber sicherlich eine sehr unschöne Begegnung.

Beitrag von mariechen26 15.03.10 - 20:14 Uhr

Da hast Du wohl recht. Genau das werde ich machen, wenn ich nochmals in eine solche Situation gerate, was ich mir nie wünsche. Aber mit der Polizei kann man vielleicht doch mehr erreichen. Und wenn es nur die eigene Genugtuung (richtig geschrieben?!?!) ist ;-)

Beitrag von mugelz 15.03.10 - 20:59 Uhr

Ganz ehrlich??
Ich finde Du bist noch ruhig geblieben. Ich hätte der Mutter mit Sicherheit nach so einer Aussage eine geklatscht. Mag sehr primitiv sein, aber bei sowas könnte ich ausrasten. Find es aber auch gut, dass Du ES nur angedroht hast. Alle Achtung...

LG und ich hoffe Deine Tochter vergisst diesen Vorfall bald
mugelz

Beitrag von schnaki1 15.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo,

sag mir bitte:
ihr habt doch, nachdem diese schreckliche Familie weg war, noch dort gefrühstückt.
Was haben die anderen Eltern gesagt oder gemacht?
Finde das phänomenal, dass du die Einzige warst, die reagiert hat.
Ich wäre der Frau und dem Kind sicher auch auf's Dach gestiegen.
Ich nehme es doch nicht hin, wenn mein Kind dort schön spielen könnte, dass es vor Angst an mir klebt und der böse Junge spielt einfach weiter und ich schlürfe schulterzuckend meinen Kaffee!
Waren sie froh, dass du den Mut hattest, einzugreifen oder waren sie gleichgültig?
Spannend, was es alles gibt!

LG,
Andrea

Beitrag von mariechen26 15.03.10 - 21:33 Uhr

Also im Grunde genommen, waren sie wohl schon froh, dass ich reagiert habe. Das sah man den Gesichtern an. Eine Mutter sagte nur "Gott sei Dank". Viele von denen haben gar nicht weiter gegessen, sondern sind einfach vor dem Jungen quasi weggelaufen. #zitter Getreu dem Motto: Blos nix sagen, lieber gehen. Nur ein anderer Vater hat dem Jungen den Löffel weggenommen, den der Junge vorher seiner Tochter aus der Hand gerissen hat. Aber so bin ich nicht. Ich musste da echt laut werden.
Wirklich in Ruhe frühstücken konnten wir dann ja auch nicht mehr. Lara war zu aufgebracht, und meine Kaffeetasse lag ja auch zerbrochen auf dem Boden. Wir haben nur noch etwas gewartet, damit wir denen nicht noch auf dem Parkplatz begenen. Denn dann hätte ich mich sicher vergessen und wäre handgreiflich geworden. :-[#klatsch
Sich für meinen Einsatz bedankt hat sich aber keiner wirklich. Hab ich auch nicht erwartet. Mir war das Wohl meiner Tochter wichtiger als jedes Danke.

Beitrag von bleibt.geheim 16.03.10 - 14:11 Uhr

Ich finde dieses Forum zunehmend rassistisch. Soll das heißen, rüpelhaftes Verhalten WEIL AUSLÄNDER, oder was???

Beitrag von mariechen26 16.03.10 - 15:14 Uhr

Ich glaube Du interpretierst da was in die Diskussion, was so gar nicht dort steht. Getreu dem Motto"ich lese was ich lesen will"#augen. Ich hätte genauso bei jedem anderen Kind reagiert, dass so "rüpelhaft" gewesen wäre wie der Junge gestern. Da mache ich definitiv KEINE Rassenunterschiede. Ich finde es aber als sehr bedenklich, dass mich ein kleiner Junge als "dreckige deutsche Sau" und seine Mutter als "Kartoffel" beschimpft. Wir haben diese Menschen nicht beschimpft! Wer also ist jetzt hier der Rassist?! #aerger Wenn ich als "dreckige deutsche Sau" und "Kartoffel" beschimpft werde, dann ist das meiner Meinung nach ein contradeutsches Verhalten. Und genau dieses Verhalten, kann ich nicht von ausländischen Mitbürgern verstehen, die hier scheinbar ein zu Hause gefunden haben oder finden mussten. Wenn Deutschland so schlimm ist, und die Deutschen dreckige Tiere sind, ist keiner zum Bleiben gezwungen oder?

Aber darum ging es in dem Treat nicht. Es ging um die schreckliche Situation der ich mich mit meiner Familie stellen musste. Wenn Du das mal richtig lesen würdest, dann hättest so so einen Kommentar gar nicht erst verfasst.