Er (4) hört einfach nicht!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von claudichma 15.03.10 - 19:05 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn (4) ist momentan unerträglich. Er hört einfach nicht, wenn ich was sage, alles macht er zur Diskussion oder ignoriert einfach, was ich sage, jeden Tag führe ich dieselben Diskussionen mit ihm zu denselben Themen (Zähneputzen, Hände waschen nach dem Toilettengang usw.), er hat 1000 Ausreden und macht aus jedem alltäglichen Ding ein riesiges Tammtamm, und das Tag für Tag für Tag, und täglich grüßt das Murmeltier, ich bin es sooooooo leid!!! :-[

Und egal wie ich reagiere, ob ich erkläre oder es Konsequenzen hagelt, er hört einfach nicht, er lernt auch nicht aus seinen Fehlern (z.B. fordere ich ihn ewig auf, aufs Klo zu gehen, er trippelt und trippelt und trippelt, geht aber nicht und dann geht es natürlich irgendwann in die Hose, aber selbst als ich deshalb eines Tages TOTAL ausgerastet bin und ihm danach wirklich eindringlich erklärt habe, dass ich diese Diskussionen nicht mehr WILL: am nächsten Tag ging es gleich wieder weiter und NICHTS ändert sich!

Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch tun soll? Er ist ansonsten total aufgeweckt und eigentlich im Grunde ein lieber Kerl, nur dieses Nicht-Hören, und vor allem dass es sich täglich ständig wiederholt, das nervt mich inzwischen sooooooooooooooooo, dass ich schon an die Decke gehen könnte, wenn es wieder losgeht.

Sorry, wahrscheinlich kann mir hier eh keiner weiterhelfen, aber jetzt habe ich mich wenigstens mal ausgeheult, der Tag heute war nämlich wieder zum Haareraufen und er ist noch nicht zu Ende... #schock Kennt das jemand? Hört das wieder auf?

LG
Claudia mit Ben *28.12.05 + Liv *08.08.08

Beitrag von babe26 15.03.10 - 19:19 Uhr

hallo,
bei uns ist es genauso. über nasse hosen rege ich mich nicht auf, er muss sich umziehen, selber u-hose und jeans holen und anziehen. ja, ansonsten rede ich mir auch den mund fusselig. :-) lustig ist immer, dass er seine kleine schwester mit meinen worten belehrt:-) er hört also zu und weiß, was ich meine. das beruhigt mich.
wünsche dir weiterhin gute nerven:-) und denk daran, das alles ist nichts gegen die pubertät!!!!

lg

Beitrag von schnaki1 15.03.10 - 20:28 Uhr

Hallo,

ich würde ihn dann auch sich selbst umziehen lassen - ohne große Worte. Hätte ja auch auf Klo gehen können.
Und sonst ist das wohl eher normal.
Wir sind dazu übergegangen, etwas sagen, 1x wiederholen, dann zähle ich bis 3. Klappt lustigerweise immer, obwohl ich gar nicht weiß, was nach 3 passieren sollte! Und er ja folglich auch nicht. Aber das Zählen wirkt Wunder.
Allerdings weiß er aber auch, dass ich tatsächlich Konsequenzen folgen lasse und nicht nur laber (obwohl immer noch häufig viel zu viel).
Ich denke, klare Ansage, dann Konsequenz "androhen" und beim 3. Mal nicht mehr reden, sondern Konsequenz durchführen.
Je mehr man redet, desto weniger hören sie und nehmen einen nicht mehr ernst.

LG,
Andrea

Beitrag von anja478 15.03.10 - 20:51 Uhr

Woher kennst Du meinen Sohn??

Hallo erstmal.

Mein Sohn ist zur Zeit genauso. Ich rede und rede und er macht genau das Gegenteil.
Aber egal was ich für Konsequenzen androhe es interessiert ihn nicht.
Ich bin es manchmal auch so leid das ihn einfach vor die Glotze setze. Ich weiß auch keine Lösung aber ich hab Ruhe, für ne Weile.

Am meisten nervt mich das er seinen kleinen Bruder nicht in Ruhe lassen kann. Ständig ärgert er ihn zieht ihm die Arme weg so das er umfällt ( kann gerade an Gegenständen stehen)
Hab schonmal an ein Belohnungssystem gedacht so nach dem Motto für einen guten Tag gibt es eine kleine Belohnung oder ähnliches. Versteht er das mit 3 ?

LG

Anja

Beitrag von chaosotto0807 15.03.10 - 20:54 Uhr

hallo claudia,

schreibst du von meiner tochter? #schein;-)

es ist hier zur zeit die hölle mit ihr #klatsch. hören fehlanzeige....dafür diskussionen ohne ende und ein ständiges "ABER" #augen egal was ich ihr sage..sie ist um keine ausrede verlegen #schwitz.

du siehst, du stehst nicht alleine da, auch, wenn dir hier niemand so wirklich einen rat geben kann #liebdrueck.

LG mareike

Beitrag von claudichma 15.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

danke für Eure Antworten, es tröstet mich ungemein zu sehen, dass ich nicht allein damit bin. Denn manchmal kommen einem dann echt wirklich Zweifel, ob man nicht grundlegend was falsch macht, so als Mama und Erziehungsperson. Da kommen mir dann so Fälle von der Supernanny ins Gedächtnis, wo ja am Ende eigentlich immer rauskommt, dass alles (angeblich) bloß Erziehungsfehler sind, und dann denke ich einfach nur: ICH BIN UNFÄHIG!!!

Ich bin auch über 30 geworden, ohne zu erfahren, wie ANSTRENGEND Kinder sind. Irgendwie redet da doch niemand offen drüber: Kinder sind manchmal einfach :-[:-[:-[:-[:-[:-[ Und das irgendwie 90% des Tages. #schock

Momentan freue ich mich echt immer, wenn beide Quälgeister (Mini = Trotzphase) endlich im Bett sind und schlafen... Wenn ich dann nach 1/2 Stunde nach ihnen sehe, und sie liegen da in ihren Bettchen wie schlafende kleine Engel, sooooooooooooooooo süß, dann frage ich mich, warum können sie nicht immer so sein??? Und ich fühl mich sooooooooooo schlecht, dass ich mal wieder fast den ganzen Tag das Süße an ihnen nicht gesehen habe vor lauter Ärger. #heul Und weiß nicht mehr, warum überhaupt... Bis zum nächsten Morgen, wenn der tägliche Wahnsinn wieder losgeht, kaum dass sie den Fuß aus den Bettchen setzen... #zitter

Ja, das mit dem kleines Geschwisterchen ärgern kenn ich auch,mein Sohn findet es auch sehr lustig, seiner kleinen Schwester bei jeder Gelegenheit Beinchen zu stellen usw.! Kaum ist er aus dem Kindergarten Zuhause, ist hier NUR Geplärre von der Kleinen, weil er sie einfach nicht in Ruhe lässt, keine 10 Minuten, nachdem er Zuhause ist, sitzt er schon "strafversetzt" allein in seinem Zimmer...

Naja, wie gesagt, tut gut, dass ich nicht allein bin! #liebdrueck

LG
Claudia

Beitrag von 75clau 16.03.10 - 19:54 Uhr

ne alleine bist du nicht, meiner ist 4 jahre und selbst durchgesetzte androhungen interessieren ihn nicht,

nicht hörn ist einfach das was man im moment am besten kann und das nervt tierisch, irgendwie hörn die phasen nicht auf sondern werden nur anders.

viel kraft und geduld