Neuer Partner will meine Kinder nicht.. !!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von endlostraurig 15.03.10 - 19:28 Uhr

Hallo,

wir sind seit 4 Wochen ein Paar. Er ist 20 , ich bin 26. Er hat ziemlich früh meine Kinder kennen gelernt. Schon bevor wir zusammen kamen, denn wir waren vorher nur befreundet.

Meistens kommt er abends wenn die Kinder schlafen und übernachtet auch bei uns , sieht die Kinder also nur morgens kurz.
Nun haben wir ein ganzes Wochenende verbracht , ich hab schon gemerkt , dass es ihm zuviel ist. Hab ihn aber auch immer gefragt , ob alles ok ist. Ich hab ihm da auch viel zu viel zugemutet,der Arme.

Naja, heute hat er mir gesagt, das er noch nicht so weit ist mit Kindern. Das er das nicht kann und in den nächsten Jahren nicht sein wird. Verständlich mit 20. Ich musste ja selber in meine Mutterrolle wachsen. Wie soll er das dann in einem Tag mit 2 Kindern?
Tja, nun ist er traurig .. er liebt mich abgöttisch , findet es aber komisch mich nur abends mal zu sehen oder wenn ich frei habe. Das kann man ein Jahr, vielleicht 2 machen. Aber danach ist er auch erst 23. Meint ihr das ändert sich dann?
Ich befürchte fast nicht. Er ist schon sehr reif, aber eben auch noch 20 und verspielt, steckt gerade in der Ausbildung und ist voller Flausen.
Ich liebe ihn, keine Frage. Ich brauche auch kein Familiending aber dieses "Spiel" ist doch auch irgendwie komisch , oder?
Hat das von euch schonmal jemand über längere Zeit so getrennt gehalten? Kann sowas auch über Jahre funktionieren?
Ich suche ja mit 26 schon etwas, was vllt auch für immer hält. Hat das ganze überhaupt eine Chance?
Ich bin gerade total traurig weil ich so gern mit ihm zusammen bin und wir uns super verstehen und zusammen lachen wie Seelenverwandte.

Was meint ihr?
Danke im vorraus für eure Meinung..

LG #schwimmer

Beitrag von ohmann! 15.03.10 - 19:35 Uhr

du liebst ihn und er dich? na toll!

was du machen sollst? kack auf seelenverwandschaft, lass dich auf keine spiele ein und steh zu deinen kindern!

Beitrag von dani324 15.03.10 - 19:38 Uhr

>>>Was meint ihr? <<<

Ich meine er ist definitiv nicht der Richtige für Dich.

Du hast Kinder, er will (noch) keine.

Das ist auf Dauer nicht kompatibel!

Schon Deine Überschrift sagt alles.

LG

Beitrag von dominiksmami 15.03.10 - 19:40 Uhr

Hallo,

trenn dich...du wirst mit jemandem der deine Kinder nicht will ( vielleicht sogar wirklich noch nciht wollen kann) nicht glücklich werden.

Wenn er dich abgöttisch lieben würde...dann würde er versuchen über seinen Schatten zu springen.

Vielleicht ist er tatsächlich einfach zu jung.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

lg

Andrea

Beitrag von breeze86 15.03.10 - 19:43 Uhr

Ehrlich? - Ein Mann der mein Kind nicht mag (egal ob überfordert oder nicht) hätte bei mir keine Chance. Liebe hin oder her.
Also dein Freund kann der netteste und liebste und tollste der Welt sein - er ist 20. Väter (biologisch und mit Familie zusammenlebend) um die 20 kommen, meinen Erfahrugnen nach, in der Regel mit dem Familienleben und ihren eigenen Kindern schon vermehrt schlecht zurecht, weil Männer einfach anders ticken, da wirds ein fremder Mann mit deinen Kindern erst recht nicht schaffen, vorallem wenn er dir nach einem Wochenende mit Kindern schon sagt, dass es nichts für ihn ist.

Mein Tipp - auch wenns weh tut, lass ihn erwachsen werden und seinen Spaß haben und schaut was für deine Kinder und dich das Beste ist.

Glg, Breeze

Beitrag von asimbonanga 15.03.10 - 21:47 Uhr

Sehr gute Antwort------dem ist Nichts hinzu zu fügen.

Beitrag von blahblah 15.03.10 - 19:47 Uhr

ich brauchs gar nicht lesen was du geschrieben hast...
Vergiß den Mann, fertig

LG

die#bla

Beitrag von mijolu 15.03.10 - 19:56 Uhr

leichter gesagt, als getan.. :(

Beitrag von gh1954 15.03.10 - 20:12 Uhr

Dass du da überhaupt eine Sekunde drüber nachdenkst...

Übrigens... Crossposting, hattest doch schon Antworten.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=20&tid=2544163

Beitrag von dani324 15.03.10 - 20:27 Uhr

Nee oder?!

Was ist daran so schwer?

Ich kapiers nich......

Ich würd ihn des Loches verweisen, das der Maurer in der Wand gelassen hat!

Meine Kinder sind MIR das wichtigste!!

Sch*** auf den Klappstuhl, echt jetzt!

Beitrag von boncas 15.03.10 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich verstehe dich, ich verstehe ihn.
Ich verstehe ihn, weil er halt noch sehr jung ist und die Verantwortung für Kinder nicht übernehmen kann oder übernehmen will.

Ich verstehe auch dich: Dich gibt es eben nur im Dreierpack! Und das ist auch absolut wichtig und richtig so! Wenn er das nicht akzeptiert, dann mag er vielleicht trotzdem noch immer der Richtige für dich sein, aber er ist dann nicht mehr der Richtige für EUCH!
Deine Entscheidung sollte immer "pro Kinder" sein - und nie "pro Partner".

VG

Beitrag von kirtza 15.03.10 - 20:21 Uhr


Natürlich gehen deine Kinder vor. Ich denke nicht, dass das bei dir je zur Diskussion stand.

Aber ich sehe die Situation gar nicht soooo schwarz wie meine Vorposter.

Er scheint dich sehr zu lieben und hat dich ja *trotz* deiner Kinder genommen. Wahrscheinlich wird ihm nur gerade das Ausmaß dieser Entscheidung bewußt und bekommt Angst.

Vielleicht hilft zunächst einmal eine Trennung. Damit das Gefühl nachwirken kann. Ob er dich so sehr liebt und daher lernen will mit deinen Kindern auszukommen oder ob es doch nur ein Strohfeuer ist.
Ich weiß das ist schwer. Natürlich magst du deinen Liebsten um dich haben. Aber schon allein weil du ihn ja halten magst bringt eine *Nachtbeziehung* in der deine Kinder nur schlafender Weise vorhanden sind nicht ganz so viel.
Also lass ihn zunächst gehen um hoffen zu können, dass er wieder kommt.

Ich wünsch dir alles Gute.

Beitrag von frau.mecker 15.03.10 - 20:28 Uhr

verarschen kann man sich auch selbst.

Hier schreibst anonym und im AE mit deinem Nick#klatsch

Beitrag von xbienchenx 16.03.10 - 10:14 Uhr

#rofl

Beitrag von ciocia 15.03.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

vor vieeeeelen Jahren als wir noch jung waren#hicks- meine mich und meine Schulfreundin, so Anfang 20- ist sie mit einem Jungen zusammen gekommen, der noch keine 18 war. Wir hatten schon Abi und er war noch in der OS. Meine Freundin hatte schon damals eine kleine Tochter.

Er war 4 Jahre jünger, was in diesem Alter sehr viel ausmacht. Trotzdem ist er super mit der Kleinen umgegangen. Sie war damals so um die 3. Ich hatte nie das Gefühl, dass das Kind ihn stört. Manchmal sind wir Mädels weggegangen und er hat abends auf die Kleine aufgepasst. Sie waren etwa 3 Jahre zusammen oder länger.

Es kann also auch gut funktioneren, voraussgesetzt dein Freund gibt sich etwas Mühe. Und wenn die Kinder ihm Sympathie entgegen bringen, wird er sie auch lieben lernen. Er muss ich öffnen. Aber wenn er wirklich nicht will, dann kannst du nicht viel machen. Er wird nur Probleme sehen wollen und den Weg des kleinsten Widerstandes gehen wollen. Dann war er definitiv nicht dein Mann, auch wenn du es anders siehst.

alles Liebe

Beitrag von bruchetta 15.03.10 - 21:10 Uhr

Ich denke, mit Deinem Posting klammerst Du Dich an einen nicht vorhandenen Strohhalm.
Er ist zu jung, ich kann ihn sogar verstehen.

Such Dir einen reiferen Mann, für den diese Frage gar nicht zur Debatte steht.

Manchmal paßt es eben nicht.

Beitrag von buebi19 15.03.10 - 21:14 Uhr

ich finde, dass es nach 4 wochen viel zu früh ist, dass er bei dir übernachtet wenn deine kinder da sind. lernt euch doch erstmal rictig kennen und dann er deine kinder.

obwohl, ich glaube mit 20 hat er einfach noch andere interessen. party,unabhängigkeit usw. du bist als zweifache mutti viel zu reif für ihn. klingt blöd, aber es ist so.

ich glaube,es passt nicht bei euch. habt n bissl spaß und dann tschüß ;-)

Beitrag von zuckermaus211 15.03.10 - 22:24 Uhr

HI !!

Als mein Freund und ich uns kennenlernten wusste er das ich 2 Kinder habe. er hat es sich gründlich überlegt und gesagt ich will DICH und DEINE Kinder. Mittlerweile sind wir shcon über 1 jahr zusammen und es klappt wunderbar er liebt die beiden wie seine eigenen trozdem planen wir ein 3;-)

Wenn er dich wirklich liebt dann liebt er auch deine Kinder. Am Anfang war es manchmal für meinen Freund auch etwas schwer und viel weil es eine komplett neue Situation war die er nicht kannte. Er hat wie er sagte in diesen Momenten die Eier zusammen gekniffen und ist dadurch wie ein Mann.

Wünsche DIR und deinen Kids alles gut ob mi oder ohne ihn.
LG Nadja

Beitrag von babe-nr.one 15.03.10 - 22:52 Uhr

ich könnte nie und nimmer mit jemandem zusammenleben, der meine kinder nicht akzeptiert.
ich würde sogar sagen, ich würde mit solchen menschen nichts zu tun haben wollen...

Beitrag von nyiri 16.03.10 - 03:13 Uhr

Nach 4 Wochen sprecht Ihr schon von "abgöttischer" Liebe?

Davon mal abgesehen kommt mir kein Mann ins Haus, der mit meinen Kindern nichts anfangen kann. Und kein Mann der Welt kann wichtiger als meine Kinder sein.

Beitrag von paulfort35 16.03.10 - 07:41 Uhr

"Ich brauche auch kein Familiending "
Da hättest Du mal lieber keine Kinder bekommen......

Beitrag von aksjdhfhlkjashdf 16.03.10 - 09:56 Uhr

Hallo,

Ganz ehrlich? Das kann nichts werden. Ich bin mit einem allein erziehenden Vater zusammen und wenn ich seine Kinder nicht akzeptiert hätte, hätten wir keine Zukunft gehabt. Sie gehören zu ihm, sie stehen bei ihm auf Platz 1. Und das ist auch gut so, finde ich.

Deine Kinder sind Teil von dir. Sie werden zu dir gehören bis ans Ende deines Lebens. Ob das auch auf den jungen Mann zutrifft, wage ich zu bezweifeln.

Du scheinst ne fitte Frau zu sein. Such dir einen reifen Mann, der auf Augenhöhe mit dir ist. Die Welt da draußen ist voll mit tollen Männern. Sonst bist du allein erziehende Mutter vor DREI Kindern.

Alles Gute.

Beitrag von talinna 16.03.10 - 20:33 Uhr

Wenn ein neuer Partner meine Kinder nicht akzeptiert, dann tut es mir leid, dann wird nix mit neuem Partner draus!!!