Entzündung in der Wirbelsäule und im Gehirn? Schnelltest MS negativ.

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schmackebacke 15.03.10 - 20:23 Uhr

Mein 21-jähriger Cousin fuhr am vergangenen Do zum Doc, da er seine Beine nicht mehr richtig fühlte bzw. ein ständiges Kribbeln verspürte.
Im KHS haben sie obig genanntes festgestellt und u.a. eine Lumbalpunktion gemacht. Der Schnelltest auf MS war negativ, die genauen Ergebnisse sind noch nicht da, MRT wird erst übermorgen gemacht.
Sodele ... und nu sitz ich hier, das Warten ist die Hölle. Mein Cousin ist wie ein kleiner Bruder für mich. Er hat schon ne Menge mitgemacht (gerade erst einen Tumor der Lunge hinter sich gebracht - ein Zusammenhang besteht wohl nicht) und sein absoluter Traum ist die Berufsfeuerwehr, was er mit MS natürlich vergessen kann. Er lebt für die (freiwillige) Feuerwehr wie andere für die eigenen Kinder.

Nu frage ich mich (euch): sind diese MS-Schnelltests zuverlässig oder kann bei den genaueren Ergbenissen doch noch ein Positiv herauskommen?

Habt ihr sonst eine Idee was diese Entzündungen verursachen könnte?

Kann es wohl was ganz harmloses sein?

Ist vielleicht alles ein bisschen wenig Info um eine Diagnose zu stellen, aber man weiß sich ja kaum in GEduld zu üben!

VG Schmacki

Beitrag von jeannylie 15.03.10 - 21:38 Uhr

Hallo Schmacki,
ich habe als Krankenschwester jahrelang auf der Neurologie gearbeitet und kenne also haufenweise solcher Fälle.
Leider kann das alles und nichts sein. Von MS bis Nervenentzündung.
Du wirst nichts anderes tun können als warten (und auf ein aussagekräftiges MRT hoffen - sonst geht die Suche weiter).
Solche Dinge gehören zu Krankheiten, bei denen fast alles Spekulation ist bis man eine Diagnose hat.
Alles Gute

Beitrag von schmackebacke 15.03.10 - 22:24 Uhr

Und welcher Erfahrungen hast du mit den Schnelltests?


Danke!!

Beitrag von hexe1503 15.03.10 - 22:42 Uhr

Oh je das hört sich nicht gut an, wenn Dein Cousin einen Lungentumor hat kann er die Berufsfeuerwehr eigentlich abschreiben. Mein Mann ist bei der Berufsfeuerwehr und die Aufnahmeprüfung ist sehr hat - auch berrechtigt - die Menschen müssen tausend Prozent fit sein.


Mit dem Schnelltest wegen MS habe ich keine Ahnung, aber ich weiss, dass man dies beim MRT nachweisen kann.


Wünsche Deinem Cousin alles erdenklich Gute.

Beitrag von schmackebacke 15.03.10 - 22:48 Uhr

Ich darf gar nicht drüber nachdenken ...


Ohne seine Feuerwehr ist er nur die Hälfte! :-(


Na ja ...erstmal muss er wieder gesund werden!

Beitrag von juju79 16.03.10 - 15:02 Uhr

Oje sei mal gedrückt.

Hatte er dann auch Schmerzen?
Waren die Beine dann wie taub und konnte er dann nicht mehr laufen?
Ist er dann derzeit im KHH?

Ich war gestern bei meinem Hausarzt, weil ich seit einer Woche ein kribbeln/viebrieren im rechten Oberschenkel habe. Immer wieder kommt ein ziehender Schmerz dazu :-(
Er meinte ohne groß zu überleben, dass mein Elekrolythhaushalt nicht in Ordnung ist :-(
Ich habe Angst das doch etwas anderes dahinter steckt :-(

Liebe Grüße, Julia

Beitrag von schmackebacke 16.03.10 - 16:10 Uhr

Hast du ihn daraufhin umgebracht oder warum hat er nicht "groß überlebt" :-p


Bei Daniel war es ein Kribbeln in beiden Beinen, soweit ich weiß in den Waden. Er ist seitdem im KKH, dort hat man die Entzündungen im Gehirn und Rücken festgestellt.
Wir wissen immernoch nix, sind aber guter Dinge ... vor allem er!

Wenn du mit der Diagnose deines Arztes nicht zufrieden bist, solltest du dir vielleicht noch eine zweite Meinung einholen ... zumal dein Arzt ja eh nicht überlebt hat ;-)

Alles GUte!

Beitrag von jolin80 16.03.10 - 23:46 Uhr

Hallo ,

um die Diagnose MS geben zu können , müssen meistens mehrere Schübe vorausgegangen sein , die man dann im MRT etc. erst nachweisen kann .
Kommt also auch darauf an wie lange er diese Krankheit evtl schon hat ohne das sie bemerkt wurde .

Ich habe MS seit 1997 , damals konnte man aber nichts feststellen , LP und MRT waren unauffällig .
Die Diagnose bekam ich erst 2005 , da waren dann im MRT mehrere aktive und inaktive Herde (Entzündungen ) nachweisbar.

Alles Gute !