Gibt es staatliche Förderung bei Hauskauf?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von goldie3311 15.03.10 - 20:29 Uhr

Hallo

Wir sind gerade dabei uns ein Haus zu kaufen.

Früher gab es ja die Eigenheimzulage.

Uns interessiert es ob es jetzt noch irgendwelche staatliche Förderungen gibt.

Ach ja wir sind verheiratet und haben ein Kind.

LG Kathrin

Beitrag von gr202 15.03.10 - 20:54 Uhr

Erkundigt Euch mal bei Eurer Bank. Es gibt günstige Kredite bei der KfW (der wäre bei uns allerdings teurer gewesen als der bei der Sparkasse). Vielleicht gibt es auch Geld von Eurer Gemeinde.

Aber so etwas wie die Eigenheimzulage gibt es leider nicht mehr.

Gruß
GR

Beitrag von r.le 15.03.10 - 21:00 Uhr

Hallo Kathrin,

eine pauschale Förderung wie früher die Eigenheimzulage gibt es nicht mehr.

In Frage kommen ggf., je nach individueller Situation, Modelle wie 'Wohnriester' (Förderung analog zur bekannten 'Riester-Rente'), KfW-Förderung (z.B. für energiesparendes Bauen oder Sanieren), oder aber spezielle Programme der Städte und Gemeinden (z.B. für Familien mit Kindern oder bestimmte Einkommensgruppen).

Einfach mal die Schlagwörter googeln.

Gruß

Ralf

Beitrag von nadinsche77 15.03.10 - 21:45 Uhr

Hallo Kathrin,

wenn ihr einen guten Bankberater habt, dann kann der Euch das sagen. Bei uns war's z.B. so, dass während der Entscheidung für die Finanzierung die Zinsen für das KfW-Förderprogramm "Wohnen mit Kind" gesenkt wurden. So war dieses Program für uns auf einmal interessant (vorher war's schlechter als das Bankdarlehen).

Andere KfW-Programme sind auch einkommensabhängig, andere davon, wie energieeffizient gebaut wird.

Aber, wie gesagt: Das sollte Euch ein guter Bankberater sagen können! Für Vorab-Infos: http://www.kfw.de/DE_Home/Service/Foerderprogramme_auf_einen_Blick/Foerderangebot_fuer_Privatkunden.jsp

LG
Nadine

Beitrag von toertchen_14 15.03.10 - 22:03 Uhr

Hallo,

schau mal unter www.baufoerderer.de
Wir haben von der L-Bank (Landesbank in Ba-Wü) einen zinsverbilligten Kredit bekommen, der uns den Hauskauf erst ermöglicht hat.
Viel Erfolg!
Törtchen

Beitrag von miau2 16.03.10 - 10:25 Uhr

Hi,
google mal nach WfA + dein Bundesland.

Es gibt Förderungen, aber i.d.R. mit bestimmten Bedingungen, Einkommensgrenzen usw.

Die KfW-Förderung kann aus drei Gründen sinnvoll sein:

- entweder man baut/kauft ein als solches anerkanntes Effizienzhaus nach EnEV 2009 (die nach 2007 sind nicht mehr förderfähig), dann bekommt man einen günstigeren Kredit bis zu einer bestimmten Summe (auf der Website der KfW-Bank findest du die Grenzen)

- oder der normale Kredit über die KfW ist günstiger als der über die Bank (wenn man ein gutes Angebot bekommt ist das zur Zeit eigentlich nicht der Fall)

- oder - da muss man aber sehr genau hingucken und rechnen: es gibt Banken, die KfW-Mittel nicht als "Fremdfinanzierung" ansehen (obwohl es ja eigentlich eine solche ist). Durch einen KfW-Kredit würde in solchen Fällen die Beleihungshöhe sinken (also wenn ich 200.000 Euro von 300.000 Euro finanziere habe ich normalerweise eine Beleihung von 67%. Wenn ich aber davon 50.000 finanziere, ohne, dass es als Fremdkapital gilt sinkt der Beleihungswert - und das macht u. U. den Kredit billiger, je niedriger, desto bessere Zinsen gibts halt). Wie gesagt, suchen und nachrechnen - das gibt es definitiv nicht bei allen Finanzierern!

Wichtig ist, das Anträge auf Förderungen oder KfW-Mittel m.W. nach vor dem Notartermin gestellt worden sein müssen, das solltet ihr beachten.

Ansonsten gibt es auch noch Förderungen von Städten, Gemeinden, Bundesländern...da musst du mal gezielt für deine Region suchen. Bei uns gibt es derartiges leider nicht - aber schon in einer (leider für uns verkehrstechnisch absolut ungünstig gelegen) Nachbargemeinde hätte es für Familien (etwas) ermäßigte Grundstücke gegeben...

Viele Grüße
Miau2