Laufrad oder Fahrrad mit Stützen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von prolactini 15.03.10 - 20:41 Uhr

Hallo alle zusammen,

habe diesen Artikel ausversehen bei Kleinkind reingestellt - also nun nochmal hier.
Wir wollen unserer Tochter zum 4ten Geburtstag einen fahrbaren Untersatz schenken. Sie hatte bisher nur ein Dreirad, mit dem sie seit letztem Jahr fährt. Nun war ich in zwei Fahrradgeschäften und habe zwei komplett andere Meinungen gehört - was mich nun verunsichert.

Geschäft Nummer 1 ist der Meinung, das ein Fahrrad mit Stützen die bessere Wahl wäre denn da müsste sich das Kind noch nicht aufs Gleichgewicht konzentrieren sondern nur die Abläufe wie aufsteigen, treten, lenken, bremsen und schauen lernen. Das Gleichgewicht käme dann später wenn es diese Dinge beherrscht.

Geschäft Nummer 2 riet vehement von Stützen ab. Sie würden mir ein Lauflernrad empfehlen, dass dann zum Fahrrad erweitert werden kann. So würde das Kind zuerst den Gleichgewichtssinn schulen und später kommt der Rest dazu. Sie meinten mit Stützen lernen die Kinder das Lenken falsch, weil sie sich in die andere Richtung lehnen müssen um eine Kurve zu fahren.

So und jetzt? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Ich habs auf Stützen gelernt

Liebe Grüße
Gabi

Beitrag von wolli-andi 15.03.10 - 20:55 Uhr

crossposting!!!!!!!!!!

Beitrag von prolactini 15.03.10 - 21:03 Uhr

habs auch schon gemerkt und auch reingeschrieben!

Beitrag von jeannylie 15.03.10 - 20:58 Uhr

Wir hatten erst das eine, dann das andere. Allerdings gabs das Laufrad schon mit 2 oder so... mit 4 sind sie ja fast schon zu groß.
Mein großer hat mit dem Laufrag auch prima gelernt das Gleichgewicht zu halten. Wir haben Ihn deshalb selbstbewußt auf ein Fahrrad gesetzt - allerdings ohne die Rechnung mit Ihm zu machen. Er wollte unbedingt Stützräder. Er ist dann eine Zeitlang mit Stützrädern gefahren weil beim Fahrradfahren natürlich schon andere Bewegungsabläufe vorherrschen. Es ging dann aber recht schnell ohne.
Ich kann das Laufrad nur empfehlen. Aber wenn Sie schon 4 wird schafft man ja kein Laufrad mehr an.. dann würde ich nur das Fahrrad nehmen. Aber halt auch noch so ein ganz kleines.
LG
Jeannylie

Beitrag von blucki 15.03.10 - 21:01 Uhr

hallo gabi,

da seid ihr aber mit dem thema fahrbarer untersatz echt spät dran. normalerweise fangen die kleinen heute mit ca. 2 an laufrad zu fahren und steigen mit 3 oder 4 aufs fahrrad (ohne stützräder).

unser großer hat zum 2. geburtstag ein laufrad bekommen. nach 2 monaten ist er damit losgedüst (das dauert immer etwas). mit 3 haben wir im das kidsbike von bmw geschenkt. das ist als laufrad und auch als fahrrad nutzbar (kann man umbauen). er wollte aber noch kein fahrrad fahren, war sich sehr unsicher. das holzlaufrad war aber zu klein. also haben wir die pedale ab und er ist noch bis kurz vor seinem 4. geburtstag mit dem ding als laufrad gefahren. danach problemlos aufs fahrrad und sofort alleine losgefahren. ich musste ihn nicht mal festhalten oder so.

also ganz klar. holt euch das laufrad, an das man die pedal-einheit dranschrauben kann. gesetz den fall, es ist groß genug. fahrrad mit stützrädern würde ich nicht machen. das ist quatsch. da wird deine tochter noch ausgelacht (hab ich selbst schon erlebt, da sind kinder halt gemein).

lg
anja

Beitrag von prolactini 15.03.10 - 21:07 Uhr

Danke für deinen Tip - was hat denn das BMW-Fahrrad gekostet? Ich habe hier nen Werbeprospekt von deVELOpment engineering - nennt sich "Rennrad 14" und kostet 199 Euro...ganz schön heftig oder?

LG
Gabi

Beitrag von blucki 15.03.10 - 22:00 Uhr

das kidsbike kostet auch zwischen 199 und 259 euro (je nachdem, obs im angebot ist). aber das geld hat sich gelohnt. das ist ein super rad. sehr gute qualität. und wir haben nochmal nachwuchs bekommen. die tochter wird es dann auch nochmal fahren.

lg
anja

Beitrag von sina236 15.03.10 - 21:03 Uhr

mit vier dürfte sie für ein laufrad fast schon zu gross sein #kratz, dennoch finde ich ein laufrad als allerbeste vorbereitung fürs radl fahren. das laufrad gabs bei uns mit 22 monaten. richtig fahren konnte sies mit 2 dann. gefahren ist sie wie wild damit bis 2 jahre und 10 monate und dann übergangslos auf ein minifahrrad OHNE stützen umgestiegen. seitdem radelt sie. das laufrad fahren schult den gleichgewichtssinn ohne ende, die kinder können anschliessend fast ohne grosses üben auf fahrrad umsteigen. nur die beinbewegung macht anfänglich "unrund". insofern find ich, es gibt nix besseres als ein laufrad. aber ein wenig gross ist sie doch schon dafür oder?????

Beitrag von ceebee272 15.03.10 - 21:05 Uhr

Hi
wir waren anfangs total GEGEN ein Laufrad! Zu gefährlich, da wir am Hang wohnen, eine Modeerscheinung, unnötig, wir haben doch schon ein Dreirad, einen dreirädrigen Roller, Bobbycar etc...
Dann bekamen wir im Frühling für 5 Euro ein Kettler Laufrad von meiner Freundin. Wir nahmen es halt um diesen Preis! Unsere Tochter war da so etwa 2,5 Jahre alt... Sie setzte sich drauf und wackelte los, hatte es aber bald draussen. Ein paar Wochen später fuhr sie nur noch und ausschliesslich Laufrad, bis sie dann aufeinmal beide Füße anhob und ohne den Boden zu berühren kerzengerade und im Gleichgewicht längere Strecken fuhr. Wir kauften daraufhin zum 3. Geburtstag ein neues Puky-Fahrrad mit Stützrädern. Sie fuhr damit ca. 1 Woche und dann machten wir sie ab und sie setzte sich drauf und fuhr los. Einfach so - gerade, fiel nicht um, nichts. Seit daher fährt sie Fahrrad und war mächtig stolz. Heute ist sie 5 und ihre Freundin, die nie ein Laufrad hatte fährt immer noch nicht ohne Stützen.
Ceebee, die es keine Sekunde bereut hat, doch ein Laufrad zu nehmen

Beitrag von sandra7.12.75 15.03.10 - 21:07 Uhr

Hallo

Wir hatten bei den ersten beiden Kindern ein Dreirad und die haben lange gebraucht um Fahrrad zu lernen.

Die Katharina wurde direkt aufs Laufrad gesetzt und konnte dann ohne Stützräder aufs Fahrad weil sie ja Laufrad konnte.Bei Julian wird es auch so laufen.Der fährt aber auch schon fast 2,5 Jahre Laufrad.Dem habe ich jetzt fürs Frühjahr noch ein Laufrad von einer Bekannten abgekauft.

lg

Beitrag von perserkater 15.03.10 - 22:34 Uhr

Hallo

Auf jeden Fall ein Laufrad! Auch wenn sie schon 4 ist, das Gleichgewicht sollte sie erst mal lernen. Mach bloß nicht den Fehler mit den Stützrädern. Mein Neffe saß nie auf einem Laufrad und fährt bis heute Fahrrad nur mit Stützrädern und das auch noch sehr wackelig. Er wird bald 7.

LG

Beitrag von joshimaus 16.03.10 - 07:20 Uhr

Hallo,

Mein Sohn ist Laufrad gefahren bevor er laufen konnte.
Mit 15 Monaten hat er angefangen zu fahren. Mit 20 Monaten konnte er dann laufen und Fahrrad aufs Fahrrad umgetiegen ist er dann mit 2 3/4 Jahren ganz ohne Stützräder. Das Laufrad hat echt viel gebracht, aber ich denke mit 4 ist sie schon zu alt fürs Laufrad.

Lg Joshimaus

Beitrag von arienne41 16.03.10 - 07:50 Uhr

Hallo

Ich würde ein Fahrrad ohne Stützräder nehmen.

Stützräder sind Stürzräder.

Wenn ihr ein paar Tage übt lernt sie das Radfahren auch.

Wenn sie Laufrad gefahren wäre würde es nur schneller gehen.

Beitrag von h-m 16.03.10 - 08:50 Uhr

Ich rate auch von Stützrädern ab. Meine Tochter ist zuerst Laufrad gefahren und hat zu ihrem 3. Geburtstag ein Fahrrad ohne Stützräder bekommen. Sie hat noch am selben Tag gelernt, damit zu fahren.

Ich selbst hatte Stützräder und hab erst kurz bevor ich 6 wurde gelernt, ohne zu fahren...

Mit 4 ist Dein Kind wahrscheinlich schon etwas zu groß für die Laufräder, daher würde ich ein Fahrrad nehmen und evtl. für den Anfang die Pedalen abmontieren, so dass es wie ein Laufrad benutzt werden kann.

Beitrag von eiramenna 16.03.10 - 09:40 Uhr

Ich würde in ein drittes Geschäft gehen.
Ich habe gestern schon mal auf einen Beitrag zum Thema Stützräder geantwortet. http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2542536&pid=16133677

Die superteuren Kombiräder kann ich allerdings auch nicht empfehlen. Bei uns sind die Laufräder viel niedriger eingestellt als die Fahrräder. Beim Laufradfahren hatten meine Kinder beide Füße mit ganzer Sohle bei nicht durchgedrückten Knien auf dem Boden. Sonst klappt das mit dem Bremsen nicht. (mir wurde mal was anderes geraten, "nur die Fußballen", Ergebnis war ein geplatzter Helm, kaputte Jacke, Hose und ein paar Schürfwunden.) Beim Fahrradfahren ist das aber ganz anders. Und wenn man bedenkt, dass das Kind ja erst Erfahrungen auf den Laufrad sammelt, dabei noch wächst und irgendwann die Pedale haben möchte, bis dahin könnte das Rad schon zu klein sein. (ist Bekannten von mir so passiert, und das bei knapp 200 Euro)

Also ich würde jetzt ein preiswertes (gebrauchtes?) Laufrad holen und bei Bedarf auf ein dann passendes Fahrrad ohne Stützräder umsteigen. Es gibt Kinder, die fahren nur kurze Zeit Laufrad, vielleicht ein paar Tage oder Wochen und haben es schnell raus. Andere wollen es über ein Jahr fahren und fühlen sich dort einfach sicherer. Ihr könnt ja auch einen Gutschein für das Fahrrad dazulegen, den sich dann einlösen kann.

Beitrag von momsik79 16.03.10 - 09:43 Uhr

Hallo,

ich würde dir auch ein Lauflernrad zum Ummbauen in ein Fahrrad raten.
Mein großer hat mit zwei Jahren ein Laufrad bekommen, er ist damit echt herumgegast - über Stock und Stein - und hatte es wirklich schnell drauf, damit umzugehen.
Mit 3,6 Jahren konnte er ohne Stützräder "sofort" (nach 1/2 Stunde üben) Fahrrad fahren.

Also zum Lernen des Gleichgewichtshalten auf dem Fahrrad ist ein Laufrad ideal!!

Lg mo + ihre wilden Kerlchen

Beitrag von crazycurly8 16.03.10 - 09:57 Uhr

Ganz ehrlich ich denke der Zug mit dem Laufrad ist schon abgefahren. Laufräder sind doch eher was für die Kleineren.

Ich würde jetzt ein gutes Fahrrad kaufen.
Sie ein paar Tag mit Stützrädern fahren lassen damit sie das Gefühl fürs Fahrrad bekommt und nach ein paar Tagen würde ich dann die Stützräder einfach abbauen und das Fahrrad fahren mit ihr üben. Das geht meist recht fix so.

So haben wir früher doch auch alle Fahrrad fahren gelernt... :-)