7x stillen pro Nacht - alle 1 - 1,5 Stunden ! Horror!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarahconnor 15.03.10 - 21:19 Uhr

Hallo Mädels.

meine Maus ist jetzt 20 Wo alt und war die ersten 3 Mon. so ein liebes Mädchen dass gleich bis 5-6 Uhr durchgeschlafen hat.

seit ca. 4 Wochen ist der Wurm drin.

ich muss tagsüber schon immer alle 2 Std. stillen und seit ca. 4 Wochen alle 2 Std. und seit einer Woche alle Stunde bzw. 1,5 Stunden. ich halt das bald nimmer aus. ich bin toal ausgesaugt udn mir tut mein ganzes Genick weh von der komischen liegerei und bin total gerädert von dem ganzen Ständigen hin und her.

ich weiss mir bald echt kein Rat mehr. anfangs dacht ich, gut ist halt ein Schub, aber der dauert doch keine 5 Wochen an ?????

ich geh komplett am Krückstock. was kann ich denn machen damit sie mal weng länger aushält und ich mal wieder zu kräften komme ????? so kann das doch nicht weiter gehen . sie hat doch sooooooooooooooo schön geschlafen *heul*

hoffe, ihr habt einen Tip für mich.

lg
sc

Beitrag von carina2702 15.03.10 - 21:27 Uhr

Puh, das ist echt ein anstrengender Stillrhythmus! Isst du ausreichend? Wenn du nicht genug isst, ist ja deine Milch evtl. auch weniger gehaltvoll und die Maus hat schneller wieder Hunger.

LG Carina

Beitrag von schmackebacke 15.03.10 - 21:43 Uhr

Gestern und heute erst gelernt: die Ernährung der Mutter hat keinen Einfluss auf den Nährwert der MuMi ;-)

*heheschöngroßgekotzthabichdaja*

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=36&tid=2542854#16131744


Ich hatte auch keinen Schimmer davon! ABer scheint Sinn zu machen!

Beitrag von cogitoergosum 15.03.10 - 21:28 Uhr

Hallo,

ähem... #schein

Also, ich sag#s fast ungern, aber ich fürchte, das ist ziemlich normal bzw weit verbreitet. Mein Süßer war ganz genauso: Erste drei Monate durchgeschlafen von 22 Uhr bis 6 Uhr. Und seitdem schläft er eine erste Phase von 3-4 Stunden und will danach alle 2-3 Stunden an die Brust. Das ging so, bis er 9 Monate war, also ein halbes Jahr. Und auch jetzt schläft er noch nicht durch, es wird nur allmählich weniger. Und dieses Phänomen kennen nahezu alle Stillmamis in meinem Umfeld.

Ich fürchte, da hilft nur konsequente Nacht-Entwöhnung (sprich Brust nicht mehr geben, sondern Tee/ Wasser und sich ein paar Nächte mit schreiendem Kind im Arm um die Ohren schlagen - oder Augen zu und durch und warten, bis er von selbst seltener an die Brust will. Ich hab mich für Letzteres entschieden.

Ich wünsche dir eine für dich befriedigende Lösung. :-)

Liebe Grüße

Cogito und Noah (10 mon)

Beitrag von bibabutzefrau 15.03.10 - 21:32 Uhr

"Ich fürchte, da hilft nur konsequente Nacht-Entwöhnung (sprich Brust nicht mehr geben, sondern Tee/ Wasser und sich ein paar Nächte mit schreiendem Kind im Arm um die Ohren schlagen - oder Augen zu und durch und warten, bis er von selbst seltener an die Brust will. Ich hab mich für Letzteres entschieden. "

#schmoll das Mäuschen ist doch erst 20 Wochen.

Beitrag von cogitoergosum 15.03.10 - 21:40 Uhr

Ja, das stimmt. Aber das ist der Tipp, den wir von unseren KiÄ bekommen haben - entweder das nächtliche Stillen abgewöhnen (bei denen über 6 mon) oder zumindest herauszögern auf "akzeptable" Abstände.

Oder eben so weitermachen wie bisher, wie ich das mache. ;-) Ich denke mir, wenn Rücken und Brustwarze wehtun und ich wieder hundemüde bin, immer: Es wird die Zeit kommen, da werde ich mich danach zurücksehnen. #verliebt

LG

Cogito

Beitrag von bibabutzefrau 15.03.10 - 21:56 Uhr

meine Hummel ist ja auch so ein Checker-aber bei ihm weiss ich dass es ohne Brust dann nicht geht.ioch ahbs auch schon probiert aber das Gebrüll und die Tränen habe ich nicht ertragen.

mein Bauch sagt mir dass es falsch ist.es wird der Tag kommen wo er alleine durschschlafen kann.

Ich bin Mama geworden um für mein Kind da zu sein.Und nicht um durchzuschlafen;-) (auch wenn es so klasse wär)

Beitrag von isa-1977 15.03.10 - 21:29 Uhr

Hallo,

hast Du mal mit Deinem Arzt darüber gesprochen? So viel stillen in dem Alter finde ich schon krass. Vielleicht reicht Ihr die Milch nicht mehr, also wird nicht mehr richtig satt.

Hast Du mal versucht zuzufüttern? Wäre doch mal einen Versuch wert.

LGe Isa

Beitrag von bibabutzefrau 15.03.10 - 21:34 Uhr

das ist normaler als du denkst.

stillen hat ja nicht nur was mit Hunger befriedigen zu tun sondern ist Nähe,Sicherheit,Wärme,...

Meine Hummel hat öfters solche Nächte in der er alle Stunde stillt.

geh mal ins Stillforum,da ist das gleiche bei vielen angesagt.

LG Tina

Beitrag von kleenerdrachen 15.03.10 - 21:30 Uhr

Hast du mal mit Hebi oder Kinderarzt gesprochen? Wird deine Maus satt und nimmt ordentlich zu?
Wenn nicht, dann hilft evtl, wenn du ab und zu mal mit Fertigmilch zufütterst? Würde ich aber mit dem KiA abklären.

Beitrag von andrea761 15.03.10 - 22:01 Uhr

Also ich kenne das auch nicht anders, als das es normal ist (für mich). Lia kommt so zwischen 5-10mal in der Nacht und das von Anfang an! Mein KiA sagt zwar das sei zuviel, aber was soll ich denn machen? Ich würde es nicht übers Herz bringen, ihr die Brust zu verweigern-sie braucht es halt (nicht nur zum satt werden).
Ich kann dir nur den Rat geben mit deinem Kind in einem Bett zu schlafen und sie im liegen zu stillen-ich mache das mittlerweile schon im Halbschlaf (stillen)-das schlaucht dann nicht so sehr!
Lg
Andrea

Beitrag von ayshe 16.03.10 - 09:48 Uhr

war bei uns auch ganz normal und im FB auch einigermaßen ertragbar ;-)

Beitrag von blucki 15.03.10 - 22:06 Uhr

hallo,

bei uns genau das gleiche. die ersten 3,5 monate hat unsere tochter super gut geschlafen (auch so 4-5 stunden in der nacht am stück) und von heute auf morgen wars vorbei.

ich mache das theater jetzt seit 5 monaten mit. kann kaum noch aus den augen gucken. sehe 10 jahre älter aus und bin ständig gereizt.

bisher hat nichts gefruchtet, was ich probiert habe. ich kenne das aber schon von meinem großen. der hat das theater gemacht bis zu seinem 2. geburtstag. aber der war damals von geburt an so.

ich hoffe, dass es diesmal nicht so lange dauert. kann mich ja tagsüber nicht ausruhen, weil eben noch der große da ist. und jetzt sind hier auch noch alle krank und die maus wird nachts alle 40 min wach und schreit teilweise noch wie am spieß und lässt sich nicht mal mehr mit der brust beruhigen.

wünsche dir viel glück, auf dass es bald vorbei ist. den ultimativen tipp gibt es nicht. ich habe schon alle schlafbücher durch, die auf dem markt sind.

lg
anja

Beitrag von bibuba1977 15.03.10 - 22:06 Uhr

Hi,

als meine Kleine gerade erst geboren war, hatte mich meine Hebi gleich drauf vorbereitet, dass das Stillen nach ca. 4 Monaten noch mal richtig, richtig anstrengend wird. Keine Ahnung, ob das ein Schub ist. Jedenfalls kann man da nicht viel machen.
Leider ist das auch die Zeit, wo viele Frauen abstillen, weil sie sich einreden (lassen), dass die Milch nicht reicht.

Wenn du stillen willst, beiss die Zaehne zusammen. Es wird wieder besser! Und danach ist es wirklich nur noch einfach und laeuft nebenbei.
Wenn du zweifelst, hol dir Rat was zufuettern und langsames Abstillen angeht.

LG
Barbara

Beitrag von snoopster 15.03.10 - 22:19 Uhr

Hallo,

ich würde Dir auch empfehlen, die Maus ins Beistellbett zu packen oder gleich ins eigene. Brust raus und Kind ran, dann schläfts Du gleich wieder weiter.

Bei der ersten konnte ich nie im LIegen stillen. Da hab ich dann auch oft geschimpft, weil sie nur an die Brust wollte...
Bei der zweiten hat das super geklappt, und ich bin mal in der Nacht aufgewacht, völlig erschrocken, dass da jemand an meiner Brust hängt (und das nicht der Ehemann ist #schein)
Hätte ich auch nie gedacht, aber ich bin wirklich wieder eingeschlafen...
Es wird wieder anders. Wirklich.

LG Karin

Beitrag von goldengirl2009 16.03.10 - 05:15 Uhr

Du bist am Anfang von der kleinen verwöhnt worden und nun zeigt sie Dir eben auch,dass es anders geht.
Kann Dir nur eins empfehlen, Augen zu und durch, es wird besser,zwar nicht von heute auf morgen aber es wird.
Still sie weiter,auch wenn sie alle habe Stunde kommt.
Schläft sie in der Nacht mit bei Dir ? Wenn Nein, besorg Dir ein Anstellbett oder nimm sie mit in Dein Bett,nach ein paar Nächten klappt das anlegen im Schlaf (das geht wirklich) und Du wirst bessere Nächte haben.

Gruß