Dringend! Was ist das für ein Hund? Staffie? Dogge?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von lauras_stern 15.03.10 - 21:39 Uhr

Hallo :-)

ich bin seit Ewigkeiten auf der Suche nach meinem Traumhund. Nun hab ich ihn gefunden. Er lebt aktuell in Thüringen und ich in Bayern.

Laut Besitzer ist es ein Doggen/Labrador Mix.

Mein Gefühl sagt mir aber das da irgendwie ein Staffie mit drin steckt....und das wäre nicht gut, da wir in Bayern einen Liste 1 Hund nur unter strengen Auflagen halten dürfen.

Aber viellicht täusch ich mich ja. Ich hoffe es. Welche Probleme kann es bei der Ameldung geben? Er hat einen EU Heimtierausweis in dem steht das er ein Doggenmix ist. Reicht das?

Bitte sagt mit ehrlich eure Meinung. Ich hab so ein gutes Gefühl, hab mich sofort verliebt. Er ist jetzt knapp 6 Monate und wiegt 25 kg. Schulterhöhe ist 58 cm.

Danke für eure Meinung!!!

L.S

Beitrag von lauras_stern 15.03.10 - 21:40 Uhr

Ach ja, Fotos in der VK :-)

Beitrag von dominiksmami 15.03.10 - 21:44 Uhr

Huhu,

also so auf den ersten Blick siehst für mich nicht nach Staffmix aus.

Die Schnautze ist falsch geformt...die Augen sitzen falsch.

Hmm schwer zu sagen, ich denke dazu müßte man ihn live und in Bewegung sehen, dann könnte man sich ein besseres Bild machen.

lg

Andrea

Beitrag von dominiksmami 15.03.10 - 22:20 Uhr

ach ja und bei seiner Größe würde ich definitiv auf Dogge tippen.

Selbst sehr große Exemplare der Am Staffs messen selten mehr als 50 cm in der Schulterhöhe und das schon gar nicht mit 6 Monaten *g*.

Beitrag von unipsycho 15.03.10 - 21:50 Uhr

gibt es gestromerte Doggen??? #kratz

Ist das nicht eigentlich egal, was das für ne Rasse ist?? Ist doch als Labbi-Doggen-Mix deklariert. Wer was anderes sagt wäre doch in der Nachweispflicht, oder irre ich mich da???

Also bei uns im Tierheim wurden oft "Boxermischlinge" mit einer frappierenden Ähnlichkeit zu Staffis #schein abgegeben.

So Staffi-ähnlich sieht der meiner Meinung nach auch nicht aus. So sehen Doggen nun mal aus. Die haben nun mal ein kräftiges Gebiss.
Guck dir doch mal nen Dogo Canario an, sieht doch auch nur, wie ein riesiger Staffi aus.

Beitrag von dominiksmami 15.03.10 - 21:56 Uhr

Huhu,

aber sicher gibts gestromte Doggen:

http://schleswig-holstein-schellhorn-bei-preetz-holstein.annoncen.org/export/944753282.jpg


lg

Andrea

Beitrag von unipsycho 16.03.10 - 12:09 Uhr

Überzeugt!

Schöner Wauwau!

Beitrag von maryalex 15.03.10 - 23:49 Uhr

Hallo!
Für mich sieht das auch einwandfrei nach Dogge aus. Seeehr hübsches Tier!#verliebt
LG Mary

Beitrag von pama86 16.03.10 - 00:18 Uhr

also von absoluten hunde leihen, wirst du später sicher oft angesprochen ob das nicht ein "kampfhund" ist. aber ich sehe da absolut nichts von drinnen. und die dogge erkennt man total! ach der ist wirklich sehr süß#verliebt.

na dann mal viel spaß und vorallem auch geduld bei der erziehung;-). der sieht sehr frech und neugierig aus:-p

Beitrag von petra1982 16.03.10 - 05:45 Uhr

also aussehen tut er schon irgendwie danach, aber unserer sieht auch fast so aus nur die ohren sind anders, und bei unserm ist definitiv ein schäferhund und franz. bulldogge drin

also geh ich danach nimmer :-)

Beitrag von glu 16.03.10 - 08:58 Uhr

Also bitte, wo siehst Du denn da einen Staff?

Beitrag von windsbraut69 16.03.10 - 09:27 Uhr

Die verdächtigen Streifen bestimmt #augen

Beitrag von booo 16.03.10 - 09:27 Uhr

Ich seh da auch keinen , allerdings wär ich in bayern da ganz vorsichtig....

Beitrag von windsbraut69 16.03.10 - 10:11 Uhr

DAS ist das Problem.
Wenn der Amtsvet. einen sieht, kann das schon für nen Haufen Probleme reichen.

Beitrag von booo 16.03.10 - 10:33 Uhr

Eben und in Bayern is dann aus die Maus.

Beitrag von windsbraut69 16.03.10 - 05:50 Uhr

Schöner Hund!
Ich seh da auch nichts "Verbotenes" - der sieht schon sehr nach Dogge aus.
Ich hab aber auch keine Ahnung, wie das mit der Anmeldung in Bayern läuft, es gibt ja durchaus Amtstierärzte, die alles Gestromte per se für gefährlich halten...

Frag doch mal bei der Bullterrier- oder Molosser-Nothilfe nach, wie die Anmeldung eines neuen Hundes in Bayern läuft und welche Probleme auf Dich zukommen können.

LG



LG

Beitrag von -b-engel 16.03.10 - 06:46 Uhr

bei der anmeldung musst du ja den Hund nicht mitbringen.du gehst aufs Rathaus und meldest ihn an .
das was im pass steht das zählt.

da wird auch nichts nachkommen.
höchstens jemand schwärzt dich an dann wird kontrolliert.

aber auch da könntest du glück haben denn DU hast ihn ja so übernommen..... sooo nun schau ich mir das Bild an :)

Beitrag von -b-engel 16.03.10 - 06:52 Uhr

Also die Dogge sieht man eindeutig. Hatte viele doggen in der NAchbarschaft.Kenne eine Züchterin und die hat gleich 3 davon zu Hause.(auch eine gestromte) die gibt es in vielen Farben. gestromt gefleckt mit weisser brust einfarbig-schwarz weis braun grau........)
beige....

Labbies haben einen breiten Kopf.

Aber die staffs auch.

weist du-lass ihn einfach so durchgehen wie er ist :-)

Nachweisen kann man dir es doch eh nicht oder???

es ist ein Doggen Labbi mix FERTIG :-) hübsches Kerlchen.

Verhalte Dich IMMER vorbildlich mit ihm.
Lerne ihm ordentlich Fuß zu gehen so das Du auffällst welch toll erzogenen Hund du hast. Lass ihn abliegen oder sitzen wenn Leute kommen. Zeig wie klasse er ist.
Räume die Kacke weg und dann dürfte es null Probleme geben:-)


Viel Spaß mit der Schönheit :-)

Beitrag von booo 16.03.10 - 07:02 Uhr

Ohne gültges Rassegutachten würde ich ihn mir nicht nach hause holen, wenn du in bayern lebst erst recht nicht. Kein seriöses Tierheim würde ihn ohne ein solches nach BAyern geben

Beitrag von asira 16.03.10 - 09:32 Uhr

Hallo!
Einen Staff sehe ich da auch nicht drinne, aber alleine die gestromte Farbe könnte Probleme bereiten! Es ist zur Zeit eine Gesetzesänderung im Gespräch, wonach nun der Hundehalter in der Beweispflicht ist, welche Rassen in seinem Hund drin sind!
Auch wenn Dir der Hund optisch gut gefällt, ich würds lassen. Bayern hat ja eine recht strenge Liste, in der auch viele Kat. 2 Hunde aufgeführt sind. Die Stromung läßt ahnen, das dorf vielleicht mal ein Molosser (viel. Bullmastiff?) mitgemischt hat. Im weitesten Sinne auch ein Doggenmix und somit Kat. 2 Hund....
LG
asira

Beitrag von booo 16.03.10 - 09:39 Uhr

Sie muss es ja nicht lassen, sondern sie sol einfach ein Rassegutachten machen was auch in Bayern anerkannt wird

Beitrag von finchen85 16.03.10 - 10:27 Uhr

Also ich seh da einen Labbi mit lustiger Fellfarbe!

Klar, die Dogge ist auch nicht zu übersehen, aber nen Staffi seh ich nun wirklich nicht!!!

Unser Labbi ist eiiiigentlich auch kein reinrassiger Labrador. Da mischt irgenwo noch ein Australian Shepherd mit!

Angemeldet ist er als Labbi und gut ist!

lg finchen

Beitrag von windsbraut69 16.03.10 - 10:59 Uhr

"Angemeldet ist er als Labbi und gut ist! "

Ob Du irgendwo nen Labrador als Shephard oder umgekehrt anmeldest, ist etwas gravierend anderes als wenn Du ausgerechnet in Bayern einen Listenhund falsch deklarierst!

Beitrag von finchen85 16.03.10 - 11:16 Uhr

Da hast du wohl Recht...aber was ist denn, wenn ich den Hund als Labbi kaufe und irgendwann stellt sich heraus, dass da ein Staffi drin ist??

Lg finchen

Beitrag von windsbraut69 16.03.10 - 11:17 Uhr

Dann hast Du je nach Bundesland ein mehr oder weniger großes Problem!

  • 1
  • 2