Peinlich...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tokee21 15.03.10 - 21:52 Uhr

Guten Abend!

Man man man- meine Maus (letzten Monat 2 geworden) liebt ihre Bommelmütze heiß und innig. Nur ratet mal, wie sie die Bommel nennt? MAUL! :-[
Fragt mich nicht, warum... Klar kennt sie das Wort: Tiere haben ein Maul, wir essen gerne mal Maultaschen. ;-)
Ansonsten wird das Wort hier NICHT gebraucht. Stellt Euch vor: sie deutet auf jemand und ruft in einer Lautstärke "Maul!" "Kind auch Maul" "Da die Frau auch Maul".

Ich hoffe nur, a) sie kapiert es bald (ich korrigiere sie immer, mache aber "kein Fass auf") oder b) es werden endlich mehr als 10 Grad und ALLE packen ihre Bommelmützen in den Schrank!!!

Sorry, kleines SiLoPo, aber vielleicht haben Eure ja auch so "nette" Kreationen?

Schönen Abend und LG,
Iris & Finnja (*08.02.08)

Beitrag von claudi242 15.03.10 - 22:46 Uhr

Hallo Iris,

also es gibt ja nun definitiv schlimmere Worte als MAUL!

Unsere Tochter (22 Monate) hat z.B. das berühmte SCH..eibenkleister-Wort in Benutzung für 3 Bedeutungen: Fleisch, das gleiche, Soße. Was meinste, was die Leute gucken, wenn wir essen gehen und Tamina auf den Teller zeigt und laut "Sch..." sagt. Am Anfang waren wir auch etwas peinlich berührt, aber mittlerweile heíßt es nur noch, ja, da ist Fleisch auf dem Teller.

Die Mäuse lernen ja erst sprechen, d.h. Bedeutungen müssen auch erst zugeordnet werden. Und bis das alles funktioniert, nutzen sie halt Eigenkreationen.
Von daher nimms gelassen, denn wenn du dich drüber aufregst, sagt sie es nur umso lieber ;-)

Schönen Abend noch,
Claudia

Beitrag von tokee21 15.03.10 - 22:58 Uhr

Hallo Claudia!

Na, da haben wir ja (noch) Glück... ;-) Ich nehmś ja gelassen, sage dann eben auch "ja, das ist eine Bommel". Aber wenn das so richtig schön laut kommt und man die Blicke der Leute sieht... Man fühlt sich irgendwie "asozial", weil das liebliche Kind dauernd Maul ruft.

Naja, nächsten Winter dürfte das vom Tisch sein.

Euch auch guuute Nerven!

LG
Iris

Beitrag von unterdessen 16.03.10 - 18:56 Uhr

Also ich find das ja auch noch ganz süß... mein Töchterchen sagte letzte Woche statt Butterbrot immer "BUTTERFOTZE" #schwitz#hicks

... auch so scheint sie "Fotze" immer mal zu verstehen. Keine Ahnung warum, bei uns ist dieses Wort jedenfalls noch nie gefallen *g*

Beitrag von tokee21 16.03.10 - 20:12 Uhr

#rofl - tschuldigung, wenn es einem nicht selbst betrifft hat man immer gut Lachen! Wenigstens isst sie das nicht so oft draussen. ;-)

Ich kann aber erste Erfolge verzeichnen: habe sie heute mehrfach gefragt, wie das heißt, und sie hat jedesmal "Bommel" gesagt! #huepf

Schöne Grüße nach Nürnberg (ich bin da auch ab und an, Papa arbeitet dort die Woche über im Südwest-Park),

Iris

Beitrag von unterdessen 17.03.10 - 19:45 Uhr

hehe... na dann passts ja...

südwestpark... soso... na dann schöne grüße zurück aus nürnberg ;)