was stimmt denn nun??? kur oder reha???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von y-l-m-r-t 16.03.10 - 07:30 Uhr

guten morgääääähn #gaehn

bin ein bisschen verwirrt was denn nun stimmt. jeder sagt mir was anderes #augen


seit 8 wochen bin ich nun arbeitsunfähig geschrieben aufgrund von mehreren psychischen problemen.

letzte tage rief mich ein herr von meiner krankenkasse an, ob ich schon mal über eine REHA nachgedacht habe.
er schickte mir auch gleich anträge zu. briefkopf ist die "deutsche rentenversicherung".

kaum 2 stunden später rief mich eine dame der krankenkasse an, und fragte, wie es mit einer KUR aussieht.
ich habe ihr gesagt, dass ich im AUG 09 erst zur kur war und auch wegen welcher diagnose (wurde damals sofort bewilligt). sie sah ja aber jetzt nun, warum ich so lange schon krankgeschrieben wurde und meinte, das wären 2 paar schuhe, da gilt die 4 jahres frist nicht.
sie schickte mir ebenfalls einen antrag zu. briefkopf "techniker krankenkasse"...

hm..... und nun???

wo soll ich denn jetzt den antrag hinschicken? werde gleich eh zu meinem arzt gehen wegen dem kur oder reha antrag....

es gibt ja auch mutter-kind-kliniken die zu REHA dienen. aber ob die vom RV bewilligt werden? weil i.d.R. sind ja mutter-kind-kliniken von der krankenkasse.

klärt mcih mal bitte bitte jemand auf? bei der krankenkasse sagt ja leider jeder was anderes! #schwitz


danke

Beitrag von leonore78 16.03.10 - 07:41 Uhr

Guten Morgen!

Wenn ich mich recht entsinne, geht es bei der Entscheidung, in Kur oder Reha zu fahren um den Kostenträger.

Soll die Arbeitsfähigkeit wiederhergestellt werden, ist der Kostenträger die Rentenversicherung, geht es darum, die Krankheit weiter zu behandeln, zahlt die KK.

Soweit ich weiß regeln aber die Kosternträger untereinander die Übernahme, d.h. die Rentenversicherung leitet den Antrag an die KK weiter, wenn sie sich nicht zuständig sieht und umgekehrt.

Du kannst dich auf den Seiten der Deutschen Rentenversicherung und deiner KK aber genauer informieren, da gibts Voraussetzungen, Formulare etc auch zum großen Teil online.

LG Leonore

Beitrag von krokolady 16.03.10 - 07:45 Uhr

Ich täte an Deiner Stelle eine Reha machen über den Rententräger.
Eine Kur geht nur 3 Wochen - in ausnahmen 4 Wochen.
eine Reha gehen 4 bis 6 Wochen........da sind also mehr Erfolgsaussichten wegen längerer Dauer.

Beitrag von devadder 16.03.10 - 07:58 Uhr

Wobei ich schon 2003 gesagt bekam, damals war es noch die BfA, dass es keine Verlängerungen der Reha aus Kostengründen mehr gibt. Es waren somit nur drei Wochen.
Damals hatte die BfA die Kosten der Reha übernommen und mir so lange Geld gezahlt, was etwas höher war als das Krankengeld.

Beitrag von krokolady 16.03.10 - 08:53 Uhr

hm, ich hatte bei meiner Kur im November nen Vater getroffen der problemlos 4 Wochen hatte, und hätte auch verlängern können auf Wunsch.

Vielleicht Indikationsabhängig?

Beitrag von devadder 16.03.10 - 09:29 Uhr

Oder vom Kostenträger?
Wir hatten alle nur drei Wochen in der Reha. Nicht Kur.

Beitrag von krokolady 16.03.10 - 09:35 Uhr

also bei dem weiss ich was es auch die Bfa.

Keine Ahnung wonach die das "berechnen".....vielleicht nach dem was noch im Topf ist?

Weisst doch.....wenns ums Geld geht sind Alle knauserig :-)

Beitrag von y-l-m-r-t 16.03.10 - 07:51 Uhr

danke euch beiden schonmal! #sonne


wichtig ist für mich (asthma bronchiale, neurodermitis, starker heuschnupfen) dass ich ans meer komme.
kann man solche wünsche auch beim RV nennen?

Beitrag von krokolady 16.03.10 - 08:52 Uhr

natürlich.......das ist ja der sinn der unterschiedlichen Kliniken.
Du braucht extremes Reizklima, also an die See.
Könntest Dir z.B. schon eine Klinik aussuchen, und die bei Antragstellung direkt mit nennen und halt beischreibend as diese Kliniken Deinen Indikationen entspricht

Beitrag von nordseeengel1979 16.03.10 - 10:39 Uhr

Reha = sehen ob man Arbeitstechnisch wieder/noch zu gebrauchen ist

Kur = für die Krankheit

Manche Kliniken verbinden beides, kommt drauf an was Du jetzt willst...

Lg Nordseeengel

Und Wunschklinik oder Wünsche bezüglich ans Meer usw kannst Du bei beiden angeben, sowas wird berücksichtigt wenn sie können.