Kann mich jemand verstehen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lenchen2002 16.03.10 - 08:51 Uhr

Hallo, also gleich vorweg, mein "Problem" ist nicht wirklich eines, und vielleicht werden einige denken "mein Gott, hat die nix besseres zu tun...." Aber ich würde einfach gerne mal eure Meinung dazu hören.

Also, ich bin verheiratet, heute hat unsere Tochter Geburtstag. Normalerweise bringe ich die Kids frühs alleine zu Schule und KiGa, mein Mann schläft da immer noch, da er Spätschicht arbeitet.

Nun, heute hat er frei wegen dem Geburtstag, ich hab ihn vorhin geweckt, damit wir das Geb.Kind zusammen wecken können...

Und dann dachte ich eigentlich, er bringt die Kleine mit mir zusammen in den KiGa, immerhin hatte ich auch viel zu tragen, das Frühstück für die Kids alles... Und was macht er? Hockt sich auf die Couch und spielt am PC rum... Kurz bevor ich los musste, meinte ich zu ihm, dass ich eigentlich gedacht habe, er käme mit, ich meine, es ist auch seine Tochter und er hat (im Gegensatz zu mir!) heute frei - ist diese Idee da wirlich soooo abwegig?

Er hat sich dann in Windeseile angezogen und ist mitgekommen, schön und gut, mir geht es aber mehr darum, dass er von alleine nicht mitgekommen wäre...

Habe ihm das auch so erklärt, aber er sagt nur, dass versteht er nicht und fertig... Versteht es hier einer von euch oder hab ich wirklich eine Macke?

Manchmal habe ich das Gefühl ein 3. Kind hier zu haben, dem ich alles sagen muss. Klar, wenn ich ihn um was bitte, kein Problem, macht er alles... Aber von alleine... ich weiß nicht, hab das Gefühl, er denkt einfach überhaupt nicht mit...

LG Lenchen

Beitrag von lichtchen67 16.03.10 - 08:58 Uhr

Klar hätte er Deine Gedankengänge lesen können... aber warum machst Du es Dir so kompliziert?

Wenn Du möchtest, dass er mitgeht und Dir tragen hilft, was spricht gegen die ganz normale Bitte, dass er Dir helfen möchte und mitgehen?

Dieses "eigentlich hab ich gedacht Du gehst mit....." Ding finde ich unnötig, eine einfache Frage "kannst Du bitte mitkommen" wäre völlig in Ordnung gewesen.

Ja, ich finde Frauen verkomplizieren Dinge. Du hast kein 3. Kind zu Hause, er hat es nicht gesehen, er hat es nicht registriert, er hat Deine Gedanken nicht vorausschauend gelesen. Deswegen ist er kein Straftäter ;-) Im Gegenteil, er ist sofort aufgesprungen und mitgegangen.... sorry aber ich seh echt das Problem nicht.

lichtchen

Beitrag von lenchen2002 16.03.10 - 09:17 Uhr

Natürlich ist er kein Straftäter, wir werden deswegen auch keinen Streit haben, das Thema ist durch.

Mir ging es halt darum, dass er mal selber auf die Idee kommt... Ist das zu viel verlangt??? Können manche das vielleicht einfach nicht?

LG

Beitrag von mareliru 16.03.10 - 09:27 Uhr

Ich glaube das ist zu viel verlangt. Ich sage meinem Mann explizit was ich von ihm erwarte.
Wenn mein Mann sich keinen Kopf um Familienorga machen will ist das okay solange er seinen Teil übernimmt, dann macht, was ich sage, wenn ich es sage. Und das hat Deiner heute morgen.

Beitrag von lichtchen67 16.03.10 - 09:41 Uhr

Vielleicht kommst Du ja auch mal auf ne Idee nicht, die er hat? Männer - Frauen... sie ticken unterschiedlich. Er ist nicht Du, er hat nicht Deine Gedankengänge, das solltest Du akzeptieren. Deswegen ist es wichtig, miteinander zu reden und sich auszutauschen und auch Bitten zu äußern und nicht in stiller Erwartung zu verharren oder nachträglich zu mosern "hättest Du nicht....".... das macht den alltag nur unnötig kompliziert.

Lichtchen

Beitrag von anyca 16.03.10 - 09:26 Uhr

Daß Männer weniger mitdenken als Frauen ist ja leider nichts Neues, das würde ich einfach mal als gegeben hinnehmen und mich freuen, daß der Mann immerhin in Windeseile aufspringt und mitkommt, wenn er dazu aufgefordert wird. Andere hätten vielleicht rumgemault, auf Schichtdienst verwiesen und wären am PC geblieben.

Wenn Euer normaler Ablauf so aussieht, daß Du das Kind alleine in den KiGa bringst, ist es auch Dein Job, rechtzeitig bescheid zu sagen, wenn es mal anders laufen soll.

Wenn Du grundsätzlich willst, daß er mehr Verantwortung übernimmt, mußt Du ihm am besten einen ganzen Arbeitsbereich übertragen, nicht mal hier, mal dort stückchenweise erwarten, daß er nun genau in Moment X bei Problem Y mal mitdenkt bzw. dabei auch zum selben Ergebnis kommt wie Du.

Und wenn

Beitrag von xxtanja18xx 16.03.10 - 09:38 Uhr

Hallo!!

Zum einen...Männer sind Männer...und mitdenken ist mitdenken ;-)

So sind sie eben...

ABER: ich habe das Gefühl, das ist nicht dein wahres problem...Bei euch läuft es von deiner Seite her nicht rund(meine damit, das die mehr stört)...und so sachen wie du schreibst, sind dann einfach sachen, die das Fass dann zum überlaufen bringen!!!

Als ich noch mit dem Kv meiner Jungs zusammen lebte, musste ich sie IMMER in den Kiga bringen, den Haushalt alleine machen,Kochen,Freizeit mit den kids alleine gestalten...er wollte noch nicht mal mit ihnen auf den Spielplatz...Geburtstage musste ich alleine vorbereiten Kuchen backen, Dekorieren usw...er lag immer auf der Couch...

Nun habe ich den besten Mann, den ich mir vorstellen kann...wir Teilen uns alles Kinder wegbringen, Haushalt machen zusammen unternehmungen mit den Jungs...Ausßer Kochen ;-) er kanns nicht!! aber dafür macht er JEDEN abend die Küche....er hilf wo er kann und macht es super!!!
Da ich jeden morgen um 4uhr aufstehe auch am we, lässt er mich wenn ich frei habe (unter der woche) immer schlafen und bringt die kids weg...

Rede mit deinem Mann, nicht das du irgendwann die schnautze voll hast!!

Lg

Beitrag von breeze86 16.03.10 - 10:55 Uhr

Also das kann nicht der Grund sein warum du dich so ärgerst, da muss mehr dahinter stecken.
Dein Mann ist wenigstens sofort aufgestanden, hat sich "in windeseile angezogen" und ist mitgekommen. Ich kenne genug Exemplare die sitzen geblieben wären, mit der Begründung sie hätten immerhin heute frei. #aerger
Er kann nicht wissen, was und wie du denkst, denkt ziemlich sicher nicht gleich und kann es daher nicht nachvollziehen. Ich find das normal. Entweder du erklärst es ihm, dann aber ausschweifend, sonst checkt ers nicht, oder du lässt es. ;-)
Kann es aber sein, dass du dir prinzipiell etwas vernachlässigt vorkommst?

Glg, Breeze

Beitrag von medea1977 16.03.10 - 15:03 Uhr

Hi! Ich habe einen Thread weiter unten wegen meinem Fremdgänger. Ich habe mich auch oft an solchen Kleinigkeiten aufgehängt. Seit ich vermute, dass er mich betrügt, ist alles dagegen so unwichtig geworden. Versuch ihn mit seinen Eigenarten zu akzeptieren und wenn Du ihn liebst, klappt das.

Bei mir hats auch funktioniert, er hat viele Eigenarten, ich fand sie immer liebenswert.

Jetzt leider nicht mehr. Wie froh wäre ich, könnt ich mich über sowas aufregen...