Fastenwoche Tag 2

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von danae-z 16.03.10 - 08:54 Uhr

Hallole,
heute ist der 2. Tag---
wie läuft es denn?

Organisatorisch hab ich gedacht, können wir ja in diesem Thread bleiben, oder wollen wir jeden Tag einen neuen aufmachen?

Ich hab seit gestern gegen Abend mörderische Kopfschmerzen im Hinterkopf, mit denen bin ich dann heute auch wieder aufgewacht.:-(
Vielleicht hab ich sie, weil ich zu wenig getrunken habe...ich trinke gleich noch weiter und hoffe, sie gehen weg, sonst nehme ich doch eine Aspirin.
Aber um auf positive Dinge zu kommen:
-Bin heute früh sehr munter aufgewacht, sonst bin ich da geistig immer noch so bißchen verschlafen, heute war ich sofort hellwach.
-Hunger habe ich gerade auch nicht. Nur Appetit.
Also wenn die Kopfschmerzen nicht wären, wäre es ein toller 2. Tag.
Um die Mittagszeit wird es bestimmt wieder etwas schwieriger, wenn ich koche, aber so ist es halt. Vielleicht suche ich dann hier wieder Trost;-)
Ganz liebe Grüße--und es würde mich freuen,wenn ihr auch was schreibt
Danae

Beitrag von binnurich 16.03.10 - 09:47 Uhr

Hi, ich faste nicht (weil ich abnehmen muß, da wäre fasten gerade kontraproduktiv), aber habe früher viel gefastet (2 x pro Jahr).

Grund der Kopfschmerzen wird wirklich sein, dass du zu wenig trinkst. Eine andere Möglichkeit kann auch Streß sein, den du vielleicht gerade gar nicht so empfindest.
Mußt du unbedingt kochen? Falls du Familie hast, kanns du die nicht anderweitig versorgen?

Meiner Erfahrung nach muß man sich beim Fasten schon ein wenig umstellen, viel Zeit für sich selbst nehmen, .... (obwohl ich auch nicht immer extra Urlaub hatte, sondern gearbeitet hab dabei)

Ich wünsche dir gutes Gelingen und das die Kopfschmerzen weggehen

Beitrag von danae-z 16.03.10 - 14:43 Uhr

Oh ja, das mit der Zeit für mich klsappt nicht so wirklich. Meine Ärztin will immer schon, dass ich eine Mutter-KindKur beantrage, aber ich habe gehofft, dass ich mit dem Fasten auch schon weiter komme.
Das Fasten hat bei mir 2 Komponenten:
Zum einen will ich mir klar machen, dass Essen nicht der Mittelpunkt meines Lebens ist.Ich esse viel zu viel, auch nebenbei, aber obwohl es mir klar ist, kann ich nicht richtig aufhören und wieder zu einer normalen Essweise zurückfinden.
Also ist Fasten so eine Art Entzug, von dem ich hoffe, dass ich danach wieder mein normales Essverhalten aufbauen kann.
(Ich hab auch Übergewicht, sogar viel, aber mir ist schon klar, dass der Verlust beim Fasten nix mit echter Abnahme zu tun hat)
Zum anderen bin ich ständig krank und müde, mein Immunsystem reagiert auf jeden Schnupfen mit hohem Fieber und totaler Erschöpfung, Bronchitis hab ich jetzt schon fast durchgehend. Hatte ich früher nie, da bin ich 2x die Woche in die Sauna und hatte nix, während alle um mich herum schnieften.Und jetzt habe ich ständig was, total bekloppt.
Ich komme mir schon wie so ein irrer Hypochonder vor, wenn ich aufwache und wieder die Stimme weg ist und ich nur noch am Niesen bin.
Als ich gehört habe, dass Fasten auch ein Kick für das Immunsystem sein kann, wollte ich es unbedingt noch mal versuchen (hab mal vor Ewigkeiten 1 Woche gefastet, aber nur, weil alle es irgendwie getan haben).

Hach ja, wäre zu schön, wenn es in beiden Richtungen was bringen würde.
Mit dem Kochen kann ich nich ausweichen, meine Tochter bekommt mittags immer was frisch Gekochtes und mein Mann will abends auch noch mal was, meist was anderes als sie.
Also koche ich jeden Tag 2x.
Hab schon meinen Mann gefragt, ob er auf Kantine am Mittag ausweichen könnte, so dass er abends nur Brot isst, aber das möchte er nicht. Und Fertiggerichte kommen auch nicht in Frage(gut, kann ich von seiner Warte aus auch verstehen).

Aber vielen Dank für die Ratschläge, ich bin heute am Trinken, wie wild.Momentan sind die Kopfschmerzen noch da, aber ich hoffe, dass sie bald weg sind.
LG, Danae

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 14:47 Uhr

#schockboar du schreibst mir aus der seele#zitter
genauso ist es bei mir auch, genau darum tu ich es auch!!!
beängstigend;-)

Beitrag von danae-z 16.03.10 - 14:57 Uhr

Vielleicht hat man uns nach der Geburt getrennt?

#kratz




;-)

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 14:58 Uhr

#rofl
das glaub ich auch

Beitrag von binnurich 16.03.10 - 15:37 Uhr

vielleicht wäre die MuKiKu gar nicht schlecht.
das klingt, als hätte deine Familie dich ganz schön im Griff. Ich verstehe, dass du deiner Tochter gern was frisches kochst.
Was ich nicht machen würde ist täglich 2 x zu kochen. Ehrlich nicht. Ich würde da nebenbei soviel rumfuttern, dass ich unendlich zulegen würde. Außerdem finde ich nicht in Ordnnung soviel nur am Herd rumzustehen.

Vorab muß ich sagen, dass mein Mann gern gesund ist. Er ißt viel Gemüse und steht nicht unbedingt auf Hausmannskost. Ich mache es viel so, dass ich Teile vorkoche. Z. B. Nudeln für 2 Tage und dann mit den vorgekochten Nudeln (Kartoffeln, Gulasch o.ä.) in den nächsten Tagen variiere. Da bekommen Mann und Kind (und ich wenn keine KH dabei) ein Abendessen, mein Mann für den nächsten Tag Mittagessen u. evtl. noch mal ein Abendessen drauß. Oder ich friere etwas ein.

Mit dem Immunsystem hatte ich den letzten Jahren auch so meine Probleme. Die Lösung war: Zeit für mich zu schaffen (da gehe ich in die Sauna oder treibe Sport), eine Sysmbioflourkur und morgens immer Obstsalat zum Frühstück.

Weiterhin gutes gelingen!

Beitrag von okraschote 16.03.10 - 11:29 Uhr

Hallo,

wenn Du sonst Kaffee trinkst und den jetzt weglässt, können die Kopfschmerzen auch davon kommen. Ich bekomm, wenn ich keinen Kaffee trinke, migräneartige Schmerzen, auch mit Erbrechen, einen Tag später ist der Spuk zum Glück dann meist vorbei.

Gutes Gelingen weiterhin!

Viele Grüße
Kerstin

Beitrag von danae-z 16.03.10 - 14:47 Uhr

Ahhhhhhh, das könnte wirklich sein, ich bin nämlich DIE Kaffeefrau!
Muss jeden Tag ein paar Tassen verdünnten Espresso trinken (also ca 0,5 l reiner Espresso)--und ich trinke sonst ja auch nich viel Pepsi Max oder Coke Zero, ist ja auch überall Koffeein drin#klatsch
Heute ist es wirklich extrem mit dme Kopfschmerz, ich muss mich richtig anstrengen, nicht einfach wimmernd auf dne Boden zu sinken.
Aber wenn es morgen besser wäre....hach, wäre das schön!
Ich trinke heute auch viel, viel Wasser, also dürfte ich dann morgen bestimmt nix mehr haben, kein Flüssigkeitsmangel und der Koffeeinentzug auch vorbei--ich freu mich schon so, wenn der Tag heute vorbei ist;-)

Lg, Danae

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 14:50 Uhr

probier mal eine tasse schwarzen tee zu trinken, soll angeblich gegen kopfschmerzen helfen!

Beitrag von danae-z 16.03.10 - 14:58 Uhr

Au ja, das mach ich glatt sofort!
Danke!

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 14:59 Uhr

#bitte
und sag bescheid ob es dir hilft ok;-)

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 11:34 Uhr

hallo
ich bin gestern hart geblieben und hab nur warmen tee getrunken!
Der hunger ist grad wieder sehr stark, aber ich halte durch, ich trinke gleich einen warmen fastentee mit honig, dann wird es hoff ich besser!
aber ich finde es schon ETWAS erträglicher wie gestern, mal sehen wie es heute abend ist#schwitz
Aber wenigstens könnt ich mich nichtmehr auf alles essbare stürzen, das war ja gestern schlimm#schockich hätte dinge essen könn die ich sonst nicht ess#zitter

aber so im großen und ganzen fühl ich mich ganz gut, ich hoffe das bleibt so oder wird sogar noch besser:-)

lg

Beitrag von danae-z 16.03.10 - 14:32 Uhr

Oh, da kannst Du ja richtig stolz auf Dich sein!#pro
Ich hab echt gedacht, Du würdest gestern noch schwach werden, weil Du so hungrig klangst (und ich konnte es so gut nachempfinden!).
Ja, das mit dem Hunger auf Sachen, die man sonst nicht mal lecker findet, hatte ich definitiv auch.
Wenn ich gestern noch gelesen hättest, dass Du doch zu Schnittchen gegriffen hättest, wäre ich garantiert auch schwach geworden, weil es so auf der Kippe stand bei mir...
Ich hab dann den Zitronentrunk auch mit warmen Leitungswasser getrunken, weil ich was wärmendes haben wollte#tasse
MAchst Du das mit dem Salzwasser am Morgen oder lässt Du das auch weg?

LG Danae

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 14:42 Uhr

ich nehm abführtabletten, ich mag das salzwasser nicht trinken#schwitz
aber ich überleg trotzdem noch ob ich heut abend ne brühe löffel#gruebel
sollte ja auch nicht schaden, ist nix festes und hat keine oder kaum kalorin!

Beitrag von danae-z 16.03.10 - 14:55 Uhr

Auf Abführtabletten bin ich gar nicht gekommen! Sowas gibt es ja auch!
Vielen Dank für den Tipp (auf Einläufe hätte ich nämlich gar keine Lust und Glaubersalz bringt mich auch eher zum Reihern).
Werde mir gleich mal welche aus der Apotheke holen, juhuuu (Wer hätte je gedacht, dass man die Worte "Abführtabletten" und "juhu" im gleichen Satz verwendet...?)
Du, ich glaube, eine Brühe darf man zu sich nehmen!
Wenn ich mich zurückerinnere, war das meinem Fasten vor 100 Jahren sogar Bestandteil des Fastens.Und auch der Gemüsesaft, verdünnt und erwärmt.
Wenn Du jeden Tag das Salzwasser schlucken würdest, wäre es doch derselbe Effekt oder?
Gibt doch auch so tolle Brühen, in denen kaum noch Fett ist. Wenn Du ganz sicher sein willst, kannst Du ja auch die Fettaugen, so vorhanden, abschöpfen.
Ist auf jeden Fall besser, als einfach aufzuhören, weil Du so dringend das Gefühl von was warmen, nahrhaften brauchst.
He, unser Zitronensaft mit Ahornsirup hat wesentlich mehr Kalorien, Du kannst ja dann 1 TL Sirup einsparen für 2-3 Tassen Brühe, oder?;-)

Ganz liebe Grüße, Danae

PS: Ich bin gleich bei meiner Ärztin, bin gespannt, was sie noch dazu sagt:-)

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 15:02 Uhr

das werd ich wohl so machen:-)
sag mal hast du icq?da könn wir auch gern darüber schreiben wenn du magst?!

Beitrag von michellekevin 17.03.10 - 19:45 Uhr

huhu wie klappt das mit der fastenwoche bitte infos an mich per vk. wäre echt super. danke