13 Monate alt aber schläft nicht durch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von karinchen28481 16.03.10 - 08:55 Uhr

Hallo,

ich darf jede Nacht mehrmals aufstehen wegen hunger,schnuller,durst oder weil er schlecht geträumt hat!Irgendwann muß das doch mal besser werden???
Wenn ich Ihn meckern lasse wird die große wach und die Nachbarn werden zickig.Dann kommt dazu das mein Mann Bäcker ist und die *Nachtschichten* nicht übernehmen kann.Mehr wie 2-3 Std schlafe ich Nachts nicht #gaehn .....

Wie regelt Ihr das so mit der Nachtruhe??
Bei uns läuft es immer mit dem selben Ritual ab...

LG Karin mit (Baby :-p Noel )

Beitrag von kleinemaus873 16.03.10 - 09:03 Uhr

Hallo Karin


Bei und ist momentan acuh der Wurm drinnen#schmoll mehrmals aufstehen schnulli tee usw... Bei uns haben wir nun endeckt woran es lag er hat 3Zähne auf einmal bekommen#schock


Hoffe bei euch wird es bald besser



Lg Kerstin


PS: Lenny schläft immer zur selben Uhrzeit und Ritual ein;-)

Beitrag von bambeldu 16.03.10 - 09:14 Uhr

Hey!

Es scheint ja fast so das das mit 13 Monaten bei vielen so ist. Bei uns nämlich auch.
Es fängt schon an mit ins zu Bett gehen (gleiche Uhrzeit, gleiches Ritual). Kreischen, Zornen, davon krabbeln...
Jedes Mals beim schlafen: Vormittags, Nachmittags, Abends. Es ist für ihn das aller schlimmste ins Bett zu gehen!
(Kann ich gar nicht verstehen? Er schläft bei uns und ich begleite ihn, bis er schläft).
Die Nächte laufen auch nicht so toll. Vor ca. 3 Wochen hatte es mal 1 Woche gut geklappt. Da hat er zum ersten mal in seinem leben duchgeschlafen. Sogar mehrmals hintereinander. Ich dachte schon wir habens gepackt! Nix da. Terrorzwerg ist in der Nacht angesagt!

Ist deiner Tagsüber auch bei jeder kleinigkeit zornig?

lg
bambeldu

Beitrag von angelinchen 16.03.10 - 09:17 Uhr

Hallo
Na und? ich find daran nix schlimmes oder ungewöhnliches!
bei uns hat sich das mit dem nachts wach werden erst mit 18/19 Monaten eingependelt. aber auch da schlief sie seeeehr selten mal die ganze Nacht durch, meist wurde sie dennoch wach un d wollte MIlch...Jetzt mit 2 Jahren und 5 Monaten schläft sie noch immer nicht durch...Klar wär es schön, abeer es IST eben nicht so, was solls?
Ich gehe (und bin auch immer gegangen) den Weg des "geringsten Widerstandes" (und somit meisten Schlafes!) und gebe ihr gegen 4/5Uhr ihre Milch (stark verdünnt ca 200ml) und schlafe danach auf ner Matratze neben dem Bett bis zum aufstehen 6.30/7Uhr weiter...mittlerweile hat es sich so gut eingespielt, ich mache am Abend wenn sie schläft alles fertig (stelle Pulver hin, Flasche und Thermoskanne und lege die Matratze vors Bett) sodass ich morgens nur noch mit Bettzeugs bewaffnet in ihr Zimmer tappel, ihr die Flasche geb und wir danach beide gleich weiter schlafen können...

Puh, is bissl lang geworden! sorry. irgendwann isses vorbei mit dem nachts wach werden!

LG Anja mit Arian (12/04) und Adelina (10/07)

Beitrag von nudelsalat 16.03.10 - 09:53 Uhr

Hallo Karin!

Jaja, das mit dem Schlafen ist immer wieder ein schwieriges Thema. Wie man bei den Antworten ja sehen kann, scheiden sich auch die Meinungen dazu.

Ida ist nun auch fast dreizehn Monate alt. Sie schläft mittlerweile durch. Selten wird sie mal nachts kurz wach. Dann reicht es aber, wenn man ihr den Schnuller gibt.

Meiner Meinung nach, brauchen Kinder in dem Alter nachts nichts mehr zu essen. Ich weiß ja nicht, ob du ihm nachts was zu essen gibst. Aber damit würde ich als erstes aufhören. Er muss lernen, dass die Nacht zum Schlafen da ist.
Vielleicht bekommt er auch tatsächlich Zähnchen. Dann musst du das irgendwie durchhalten.
Ansonsten kann ich dir ein Buch empfehlen. Das heißt "Schlafen statt Schreien". Ich habe es mir damals gekauft, aber fast gar nicht mehr gebraucht, da Ida da bereits durchgeschlafen hat. Aber vielleicht hilft es euch ja?!

Wichtig ist meines Erachtens auch ein gut strukturierter Tag, dann wird die Nacht auch gleich entspannter (meine Erfahrung).

Ich wünsche euch alles Gute und, dass ihr bald alle wieder selig (wie ein Baby;-)) schlafen könnt!


LG, Katrin

Beitrag von virginiapool 16.03.10 - 10:52 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von sanibini 16.03.10 - 21:39 Uhr

Hallo Karin,

Lia hat jetzt gelernt ohne Meckern in ihrem Bett einzuschlafen (seit ca. einem Monat). Sie fängt jetzt mit 16 Monaten auch damit an die Nächte durchzuschlafen. Ganz von alleine. Wenn sie doch mal wach wird, bekommt sie ihre Milch. Momentan trinkt und isst sie tagsüber auch viel mehr.
Bis 13 Monate hatte sie keine Nacht durchgeschlafen.


LG Sandra