Was ist euch besonders wichtig?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von berggeister 16.03.10 - 09:02 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hab mich jetzt schon mal mit ein paar Eltern unterhalten und da merkt man das die Meinungen ganz schön auseinander gehen. Dem einen ist ein super toller Kinderwagen wichtig, dem anderen ein teuerer MaxiCosi... und und und

Wir haben unser Kinderzimmer schon gekauft, WelleMöbel Programm Leni. Da wollten wir auf Qualiät achten und das hat man ja auch ne Weile, also wir zumindest, da es ja nicht kitschig rosa oder hellblau ist.
Beim Kinderwagen hingegen sind wir der Meinung es muss keiner für 700Euro sein.

Was ist euch Wichtig/Unwichtig??

Beitrag von lebelauter 16.03.10 - 09:11 Uhr

mir war eine selbstbestimmte Geburt (zuhause) ein gut organisierter Haushalt im Wochenbett (Mütterpflegerin) und viel Ruhe und Zuspruch (Hebamme) am wichtigsten. Und mein Tragetuch (ohne das würde hier GARNIX klappen :-)

Unwichtig:

Markenzettelchen auf diesem und jenem. Kiwa haben wir nichteinmal.

LG

LL

Beitrag von carana 16.03.10 - 09:15 Uhr

Hi,
mir/uns war ein guter Maxi Cosi wichtig, weil wir oft mit dem Auto unterwegs sind. Mir persönlich dann für mein Auto auch eine Base, damit das bei einem dreitürigen Corsa nicht so ein Gefummel ist mit dem Gurt.
Die wichtigsten Möbel sollten lange halten und weiterverwendbar sein, daher haben wir uns bei Bett und Wickeltisch für Stokke entschieden. So kann man das Bett nicht nur verlängern, sondern anschließend in Sessel umwandeln. Der Wickeltisch wird zum Regal oder zum Schreibtisch.
Ja, und einen Kinderwagen, der meinen Ansprüchen gerecht wird...
Relativ egal waren uns die restlichen Möbel, also Schrank und Kommode, die mussten nur farblich passen. Anziehsachen sind auch eher zweitranging - es muss lediglich die aktuelle Größe sein, ich hasse zu viel Umkrempeln. Da hab ich sehr viel gebraucht, zu 75 %. Spielzeug darf auch ruhig gebraucht sein, gerade Holzsachen sind da unkaputtbar...
Lg, carana

Beitrag von shibire 17.03.10 - 20:32 Uhr

Die Sessel sind sehr unbequem...

Beitrag von axaline 16.03.10 - 09:17 Uhr

Mir ist Wichtig, daß es meinem Kind gut geht in den entsprechenden *Gerätschaften*.
Das heißt ich achte auf die Sicherheit, die mir geboten wird. Wir haben einen (gebrauchten) MaxiCosi aus dem Freundeskreis bekommen.
Der Kinderwagen sollte auch Comfort bieten. Ich wollte einen mit Lenkung aber nicht mit Schwenkrädern. Ich habe ihn gesucht, gefunden und dann das günstigste Angebot gekauft. Ladenpreis war 360 €, ich habe ihn neu bei Ebay über einen Händler für 180 € gekauft mit allem Drum und dran (Regenschutz,Luftpumpe, Fußsack...).

Babyzimmer kaufe ich grundsätzlich nicht !
Ich werde (wenn das Kind ein eigenes Zimmer hat im Herbst) einen stabilen Schrank kaufen. Das Bett haben wir noch von unserer Kleinen (habe es für 50 € gebraucht gekauft) da kommt nur ne neue Matratze rein. Wickelkommode haben wir eine mobile mit Badewanne.

Generell achte ich eigentlich darauf , daß keine Schadstoffe in den gekauften Artikeln sind und daß sie Qualitativ nicht minderwertig sind.
Und Qualität muss nicht immer teuer sein ! Ausserdem kaufe ich auch oftmals gebrauchte (gut erhaltene Sachen)!

Gruß Janine

Beitrag von jimmytheguitar 16.03.10 - 09:18 Uhr

Kinderzimmer unwichtig--- man kann auch unterschiedliche Möbel miteinander kombinieren, sieht individueller aus und meine Erfahrung: Nach 4 Jahren im "Babyzimmer" hat man und Kind sich übersehen und es wird eh alles runderneuert!

Kinderwagen wichtig--- Sind viel damit unterwegs und auch Oma etc. (diese hatte damals Probleme beim Schieben, diesmal haben wir einen super wendigen und leichten/kleinen Teutonia gekauft (aus dem Angebot) )

MaxiCosi und andere Kindersitze sehr wichtig--- ich schaue mir immer genau die Testberichte an, Sicherheit geht vor (Design ist aber mehr oder weniger egal)

Mehr fällt mir grade nicht ein, meinem Baby geht es auch ohne viel Schnickschnack drum herum sehr gut!

Beitrag von kathrincat 16.03.10 - 09:53 Uhr

kinderwagen, war uns wichtig wir hatten jetzt über 2 jahre dewn hartan vip, hat sich gelohnt, und bei uns ist nichts kaputt gegangen so wie bei den billigteilen von freunden, die ihren wagen nach 8-9 mon alle verschrottet haben, wer billig kauft kauf 2 mal, am ende wird es teurer.


klar war beim kinderzimmer auch gutes angesagt, aber keine teure wickelkommode oder bett, denn die wickelkommode haben wir nur 7 mon genutze das bett 15mon, dann hat sie ein richtige große bekommen, weil es prakischer ist. also haben wir nach 15 mon alle möbel erneuert, weil es so besser ausschaut, als der babyzimmer schick.

eine gute babyschale ist auch super wichtig, aber maxi war mir zu schwer ich wollte was leichtes und habe daher einen kiddy gehabt die sind immer mit testsieger.

Beitrag von julie8r 16.03.10 - 10:05 Uhr

Hey,

wichtig ist mir eine gute Vorbereitung mit Ruhe, Sport, gesundem Essen. Und ein vertrauensvolles Verhältnis zu meiner Hebamme.

An Materiellem ist mir lediglich ein richtig guter Kinderwagen, denn ich bin viel im Wald unterwegs.

Unwichtig: Kinderzimmereinrichtung. Wird es in der Form nicht geben.
Ebenfalls unwichtig: neue Kleider, aus denen die Kleine nach kürzester Zeit rausgewachsen ist. Ich habe keine Ambitionen, meine Tochter modisch zu verpacken und bekomme fast alles gebraucht.

#blume Julie

Beitrag von lilly7686 16.03.10 - 10:38 Uhr

Hallo!

Nachdem ich ein Tragetuch verwenden werde, haben wir beim Hofer (Deutschland: Aldi) im Oktober zugeschlagen beim KiWa. Da gabs im Sommer einen tollen KiWa um 200 euro oder so und im Oktober, ich hatte eine Woche zuvor positiv getestet, waren wir da einkaufen und haben gesehen, dass die letzten zwei Modelle runtergesetzt waren auf 49,90. Da haben wir einen mitgenommen. Der ist blau/beige, was ideal ist, da wir ja noch nicht wussten, ob wir einen Jungen oder ein Mädchen bekommen. Wir bekommen jetzt ein Mädchen und bei meiner Großen hatte ich später auch einen blauen Sportwagen (wenn ich jetzt so nachdenke, ich hatte sogar zwei blaue Sportwagen, der erste wurde schnell kaputt). Ist also kein Problem.

Ich hab den KiWa eigentlich nur gekauft, weil meine Große sicher auch damit fahren will beim Spatzieren gehen, und weil mein LG auch nicht sonderlich angetan ist vom Tragetuch. Der ist aber immer auf Montage und nur am WE daheim. Also brauchen wir keinen Extra-Teuren Wagen um 700 euro. Er wird ja kaum verwendet.

Meine Freundin hat einen KiWa um knappe 700 euro gekauft und muss nun einen neuen kaufen, weil der Wagen keinen Schwenkschieber hat und ihre Tochter jetzt schon sitzen mag. HALLO??? Da gibt man 700 euro aus, denkt, man hat was tolles und dann sowas? Nein danke, da bleib ich bei meinem Billigwagen und hab dafür ein Tragetuch (ein Modell aus Überproduktion, nur 39,90 statt fast 100 euro).


Was ich noch sinnlos finde ist ein Sterilisator. Ich habe zwar vor zu stillen, aber sollte es nicht klappen, dann werd ich die Fläschchen auskochen. So wie bei meiner Großen damals auch. Ich hatte da zwar einen Sterilisator, aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, dass die Fläschchen nicht rein genug wurden damit. Deswegen hab ich den recht bald weggepackt und im Topf ausgekocht.


Eine Babybadewanne finde ich auch sinnlos. Meine Große war da genau zwei Mal drin. Wir hatten/haben eine in der Wickelkommode integriert. Die steht allein nicht, das heißt sie muss in der Kommode verwendet werden. Die Kommode wird zwar bei Baby 2 jetzt im Badezimmer stehen, aber dennoch ist mir das zu doof. Ich hab meine Große immer in eine Wäschewanne gebadet oder war mit ihr gemeinsam in der großen Wanne.


Pflegeprodukte finde ich muss man auch keine kaufen. Gibt immer so Proben, wenn man entbindet. Zumindest hier in Ö kriegt man eine Menge. Da kriegt man Pflegeöl und -creme von Nivea und Bübchen, Badezusätze von Penaten, Schnuller von NUK, usw.
Ich weiß nicht wie das in D ist, aber hier bekommt man schon zu Beginn der SS so eine Mutter-Kind-Box. Da sind Infos zur SS drin und bei mir war auch drin ein Calendula-Pflegeöl von Bübchen, ein Lätzchen von einem Möbelhaus und so ein Becher von Avent (ich glaub, der ist dazu da, um Muttermilch abzupumpen und einzufrieren oder so, ich werd ihn für selbst gekochten Brei verwenden).
Außerdem hab ich mich bereits bei Hipp und Milupa angemeldet für Baby-Newsletter und hab als SS-Geschenk von Hipp ein SS-Öl (fürn Bauch gegen Dehnungsstreifen) bekommen und von Milupa einen Mini-Teddy.
Außerdem bekommst du dann, wenn du dein Baby für diese ganzen Dinge anmeldest, auch Produktproben. Milchpulver, Gläschen und Breie, oder auch Gutscheine dafür (so 1+1 gratis und so). Ich hatte bei meiner Großen jede Menge Gläschen, die sie nicht essen wollte :-)


Sonst fällt mir jetzt nichts mehr ein (ist aber wohl schon genug, was ich geschrieben hab).

Alles Liebe!

Beitrag von berry26 16.03.10 - 10:54 Uhr

Hi,

also mir ist Qualität (Langlebigkeit), Sicherheit und praktische Aspekte am wichtigsten. Ich greife daher gerne auch auf gute gebrauchte Ware zurück (z.B. beim Kinderzimmer) bevor ich irgendwelche Billigdiscountware kaufe. Beim Kinderwagen war mir schon sehr wichtig das er was taugt und viel aushält. Daher wäre für mich ein 200€ Modell nicht in Frage gekommen.

Ansonsten ist mir wichtig das es meinem Kind gut geht und es ausser Schnick Schnack vor allem viel Liebe und Nähe bekommt.

LG

Judith

Beitrag von gussymaus 16.03.10 - 12:21 Uhr

wichtig ist relativ... wichtig ist mr, dass mein kind sicher und glücklich groß wird.

dazu gehört mMn ein kindersitz auf dem neusten stand der technik, richtig eingebaut und ohne unbekannte vorgeschichte. ich hab den römer babysafe (einer der testsieger) neu gekauft, allerdings einen bezug vom letzten jahr, daher günstiger... der sitz ist aber baugleich.. auf isofix (was noch sicherer wäre) haben wir verzichtet, da ich kaum auto fahre.

dafür haben wir einen schweineteuren kinderhänger gekauft, in dem meine kinder alle viel zeit zubringen. mit federung um den rücken der kleinen zu schützen, mit babyschale usw. der war teurer als alle kindersitze (4 derzeit) zusammen, aber darim verbringen die kinder auch viel mehr zeit... und da sind qualitätsmänger verheerend.. eine fehlende federung garantiert einen rückenschaden bei babys usw.

da ich ihn kaum brauche, und wenn dann in der stadt, beim WE ausflug im park oder zoo, oder bei oma als babybett, haben wir uns beim kinderwagen für einen besseren buggy entschieden. geht es doch mal in den wald oder wo hin, wo der buggy nicht reicht kommts kleinste ins tragetuch und in den buggy der picknikkorb.

beim ersten kind hatte ich keinen führerschein, da haben wir einen gebrauchten kinderwagen gehabt, 100€ für einen uralten, schweren teutonia, aber für die vielen km und einkäufe das einzig wahre. zum ins auto hieven ist der mir aber zu schwer... der buggy hat nen neuwert von ca 100€, also eher unteres niveau, nur sollte er auf jeden fall eine 100% flache liegefläche haben, gut eingekuschelt uin decken usw kommt bei uns da auch das neugeborene rein.

später dann schuhe: teuer müssen sie nicht sein, aber qualitativ gut, und fußgesund, also flch, weich und möglichst aus leder. aber sobald es geht kommen auch die in den flur: auf socken ist am gesündesten... meine maus hat ihre noch kaum an und sie läuf schon seit nem halben jahr...

kleidung kaufe ich wenig, die ersten zwei jahre bekommen wir von den omas mehr als genug, die können sich eh nicht bremsen. und danach hol ich viel 2nd hand. da gibts fast neues zu spottpreisen. und da im kiGa eh nichts lange hält finde ich das absolut ausreichend...

unterwäsche und socken kaufe ich wo es mir günstig und anständig in die hände fällt. meist bei kik, den haben wir hier im ort, oder bei real oder wo auch immer, wenn ich in der stadt bin...

beim essen mach ich auch wenig abstriche: gesund soll es sein, bio kann, muss aber nicht. ich denke nicht, dass das gesundheitlich so viel ausmacht, wie im portemonaie. ich kaufe viel TK-gemüse, weils frischer und billiger ist. für die rohkost darf es dan nauch mal was exotisches sein, so gleicht sich das aus, und ist mMn noch gesünder wegen dem vitamin mix. im ersten halben jahr gibts muttermilch, viel eher haben meine kien anstalten gemacht zu essen. und dann halt brei oder familienkost (viele vitamine, wenig fett) und muttermilch, bis die MuMi durch anderes verdrängt wird. scheint bei meiner maus jetzt langsam der fall zu sein... flaschenmilch würde ich nur im notfall kaufen, und dann auch hochwertige, kein billig.produkt oder so... obwohl die auch nicht viel anders sind, aber da hätte ich irgendwie doch ein schlechtes gewissen als einzige nahrung... außerdem ist humana bei der HA-nahrung eine der günstigsten... so sparen wir am meisten mit der gesunden ernährung: muttermilch ist kostenlos und die gemüselastige familienkost ist auch wirklich budget-freundlicher als monte und täglich schnitzel...

Beitrag von gussymaus 16.03.10 - 12:25 Uhr

ach ja: möbel sind bei uns auch gebracuht, aus der familie oder aus dem bekanntenkreis meistens. das bisschen was wir neu kaufen, das kaufen wior auch günstig,, das muss nicht an der qulität scheitern... unser babybett ist von ikea für 40€, und hat und macht alles was ein babybett können muss, und unser elternbett vom dänischen bettenlager (die matraze aber nicht) wenn sachen neu nicht mal müffeln, und aus vollholz und nicht irgendeinem pressholz sind finde ich das ok. was schon aus dem karton stinkt bleibt im laden. aber was günstig ist muss nicht schlecht sein. und wir brauche ndas geld an anderer stelle für kindersitz, auto (der tollste kindersitz bringt ja nichts, wenn man mit nem käfer rumfährt, der null knautschzone hat) schuhe und andere sacen, die eben immer wieder neu gegekauft werden müssen... ob man nun will oder nicht.

Beitrag von turmmariechen 16.03.10 - 19:51 Uhr

Da ich schon zwei Kinder habe achte ich sehr darauf, dass alles praktisch ist. Also Base im Auto, Kiwa der leicht zu tragen ist, Adapter für den Kiwa wenn schnell nur einer ausgeladen werden muss etc. Möbel haben wir eigentlich "nur" Ikea - im ganzen Haus. Grundsätzlich ist mir gutes Spielzeug sehr wichtig, langlebig und unkaputtbar. Kleidung haben wir von Aldi - Wolfskin - alles dabei ! Wichtig ist eben, dass die Sachen zu den Bedürfnissen der Familie passen und ins Budget auch.

Beitrag von gee99 17.03.10 - 21:57 Uhr

Hallo :-)

Wir hatten beim ersten einen gebrauchten Kinderwagen...Jogger ohne schwenkbare Räder und relativ
schwer...damals waren mir die 700 Euro zu viel bei all den Erstinvestitionen die man hat...

aber jetzt beim zweiten haben wir uns einen kleinen, kompakten und leichteren Kinderwagen von Teutonia (Fun) geleistet...
ich muss sagen, das Lenken mit einer Hand ist Luxus pur :-)-
auch telefonieren, Kind an der Hand führen und anderen Passanten ausweichen geht SUPER :-) und er passt auch in den kleinen Lift- da würde ich mir halt überlegen, ob ich ihn oft brauche und ob es mehr ein Stadt- oder Landkinderwagen sein sollte...
so im Nachhinein betrachtet würde ich keinen gebrauchten alten Kiwa mehr nehmen und lieber wo anders das einsparen...

Allerdings gehts auch ganz ohne, wenn man Babies gerne trägt- mir wäre das auf Dauer zu anstrengend und unser Kleiner schläft im Kinderwagen super (und fast nur dort)

Kleidung und Spielzeug- vieles gebraucht vom Flohmarkt, oder über Ebay&Co. und ein paar schönere Sachen, die auch teurer sein dürfen...

Möbel- hatten wir gebraucht- ein Babyzimmer ist meiner Meinung nach nicht notwendig; wenn der Ältere in die Schule kommt, bekommt er eigene Möbel, weil dann ohnehin ein Schreibtisch her muss...aber ich glaub Kinder haben da nicht so große Ansprüche wie wir Erwachsene. Es muss nicht alles zusammen passen... es soll einfach mit Liebe gestaltet sein :-)

Ein Kinderzimmer kann man auch mit Zeichnungen, Basteleien und allem möglichen, das Kindern gefällt nett einrichten, ohne Designerteile kaufen zu müssen ;-)

Beitrag von gingerbun 17.03.10 - 23:03 Uhr

Hallo,
am wichtigsten war mir dass ich mein Kind stille, trage und ihm all das gebe was wirklich wichtig ist. Kinderwagen und Co. sind einfach nebensächlich wie nichts und dienen zumeist nur dazu dass sich die Eltern gut fühlen. Wir hatten einen gebrauchten Kinderwagen gekauft den wir so gut wie nie benutzt haben. Und ich würde alles wieder so machen. Man glaubt gar nicht wie wenig man eigentlich braucht für ein Baby. Als ich dann noch mein Auto verkauft habe da wir wirklich zentral gewohnt haben, haben mich viele so rein gar nicht mehr verstanden. Zitat: "Man kann doch mit einem Säugling nicht Bus fahren." Oh ja und wie man das kann..
Ein Zimmer hat unsere bekommen als sie fast 1 Jahr alt war; wir sind zu dem Zeitpunkt umgezogen. Wir haben uns für die Trofast Serie von IKEA entschieden. So richtig nutzen tut sie es mehr oder weniger erst jetzt mit 2, die meiste Zeit ist sie ja eh bei uns im Wohnzimmer.
Alles Gute für Dich!
Britta

Beitrag von casandra69 18.03.10 - 10:35 Uhr

Hallo.
Wir haben einen supertollenklasse Kinderwagen geschenkt bekommen. Wir uns hat er sich nicht gelohnt und die dafür über 500.-€ ausgegebenen Euro hätten wir besser nutzen können, weil...
unsere Kleine fast nie im Wagen sein wollte und nur schrie. Das wäre in einem anderen sicher genauso gewesen. Und als sie gut sitzen konnte, war der zusammenklappbare klasse Buggy von McLaren die bis jetzt beste Investition ( ab ca.5-7 Monbate ). Meinen Kinderwagen in das Auto zu bringen war der Horror.

Ein must have an Klamotten sind die Wickelbodys mit Druckknöpfchen, damit man nicht den kleinen Süßen den Body über den Kopf zerren muss. Die Halsausschnitte sind da sehr unterschiedlich.

maxiCosi, bzw. Kindersitz sind sehr wichtig zu Anfang. Da keinen Billigen nehmen. der begleitet einem ja doch recht lang. Und muss oft mit herumgetragen werden. Also bloß nicht so schwer kaufen.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass man immer hinterher schlauer ist, weil doch jedes Kind seinen Charakter hat und nicht unbedingt das macht, was der Kleine der Freundin mag oder macht sooooooo unterschiedlich. Viel Spaß und Freude mit Eurem Nachwuchs.

Beitrag von kassandra1983 19.03.10 - 00:27 Uhr

Hallo Leute,

nun will ich doch auch mal loswerden, was uns wichtig war/ ist.

Mein Mann und ich waren uns bei der Anschaffung der Möbel und Babyschale etc. sofort einig. Etwas NEUTRALES kommt uns nur ins Haus. Man weiß ja nie, ob noch ein 2. Kind kommt und dann ist es vielleicht ein Bub?!

So etwa im August 2008 haben wir die meisten Dinge angeschafft (unsere Tochter wurde im Nov. 2008 geboren und ist nun knapp 16 Monate alt).

Möbel/ Kinderzimmer haben wir uns einige angeschaut und sind dann zuletzt bei PAIDI Fleximo Birke hell hängen geblieben. Die Serie kostet zwar bissl was, aber uns war wichtig, dass sie nicht das klassische Mädchenbabyzimmer bekommt, welches man nach ca. 3 Jahren wieder verändern muss (Bärengriffe o.ä. an den Möbeln, das meine ich, keine Möglichkeit passende Möbel nach zu kaufen). Die Fleximo Serie läßt sich auch super erweitern und die Möbel sind schön hell gehalten. Als Kontrast haben wir dafür das Kinderzimmer in 3 Farben gestrichen. Unterhalb bis ca. 150cm hoch ein kräftiges dunkelbraun, dann in der Mitte ein weißer Balken ca. 30cm und den Rest nach oben in einem gelb. Sieht toll aus und ist ebenfalls neutral.

Die 0815 Kinderzimmer in den Geschäften haben uns echt nicht zugesagt.

Das Einzigste was jetzt noch aus der Serie angeschafft wird, ist vermutlich das Etagenbett 155cm und der Schreibtisch. Aber das hat noch etwas Zeit.

Wir haben auch extra nicht den Wickelansatz bei der PAIDI Kommode gekauft. Wieso 100€ für diesen Ansatz ausgeben? Wir kauften also bei Neckermann eine Kombi aus Wickeltisch und ein Stubenbett für 200€ zusammen.

Im Nachhinein würde ich das allerdings auch anders machen. Wickeltisch ok, aber Stubenbett unnötig. Wir wohnen auf 2 Etagen. Das Stubenbett war unten bei uns im Schlafzimmer und ihr Gitterbett stand oben in ihrem Kinderzimmer (monatelang unbenutzt), dieses haben wir dann sogar nochmal unten aufgebaut, weil sie für das Stubenbett zu groß war, aber in unseren Augen noch zu jung war, alleine oben zu schlafen. Seid Ende Januar 2010 schläft sie aber jetzt hier oben, klappt super!

Wir benutzen immernoch die Babyschale von MAXI COSI Cabriofix mit ISO-Fix in black reflection (neutral ;-) ). Da haben wir leider damals einen Fehler gemacht und diesen sowie die ISO FIX teuer bei MANN MOBILIA gekauft. Damals haben wir noch nicht so die Preise verglichen, echt beschissen. HEUTE ist das echt anders. Kürzlich gab es ja bei SEGMÜLLER so ne % - Aktion, da haben wir dann den nächsten Kindersitz bestellt. Wieder von MAXI COSI, den "Tobi" warm sand. Der ist auch erst Ende April lieferbar und bis dahin ist sie aus der Babyschale rausgewachsen oder vielleicht zu schwer.
Wir haben natürlich auch Testberichte gelesen und die Dame von MANN MOBILIA hatte uns den MAXI COSI empfohlen und dabei wollten wir halt jetzt auch bleiben, weil wir sehr zufrieden sind.

Echt witzig, beim Segmüller schwören sie auf RÖMER.

Bezüglich der Babywanne: Da haben wir ein Set aus Wanne, Töpfchen, WC Aufsatz und Windeleimer in beige gekauft. Das war gar nicht so teuer, glaub 20€ hat das gekostet. Den Badewannenständer haben wir von meiner Mutter bekommen, der auf dem Dachboden eingelagert war, ich glaub, der war noch aus meiner Zeit. Und unsere Maus badet immernoch in dieser Wanne! Für die große Badewanne und Dusche haben wir uns aber bereits Wanneneinlagen gekauft, damit sie dort keinen Unterwasserbesuch macht. Ich denke, dass sie bis spätestens Mitte/ Ende April in die große Wanne zum Baden/ Plantschen umzieht. Die Anschaffung hat sich auf jeden Fall gelohnt, aber eine sperrige Angelegenheit, wenn es bald ums Einlagern geht.

Kinderwagen: Ein neuer Teutonia Mistral S in braun/ orange, gekauft bei MANN MOBILIA (hier haben wir ausnahmsweise verglichen ;-) ) Den haben ihre Großeltern bezahlt, hätten sie es nicht gemacht, hätten wir den aber bezahlt. Qualität war uns da schon wichtig. Die Wickeltasche von Lässig wurde auch von ihnen bezahlt. Die muss ich sagen war echt für die Katz'. Am Anfang haben wir die noch benutzt, aber ich glaub seid Mitte 2009 liegt sie nur noch im Schrank, weil in einen stinknormalen Rucksack einfach mehr rein paßt.

Kleidung haben wir alles neu gekauft, teils auch Markensachen, aber im Grunde hatten/ haben wir von allem zu viel. Meistens kann man halt nicht widerstehen, wenn man irgendwo was sieht. Wir wollten/ wollen eigentlich keine gebrauchten Sachen, man weiß ja nie, wer es vorher benutzt hat.

Spielzeug haben wir aus hygienischen Gründen auch alles neu gekauft. Ein bunter Mix aus verschiedenen Materialien, aber im Grunde nichts was irgendwie die gleichen Funktionen hat.

Unsere Maus wird nie behaupten können, dass sie nichts hatte. Und wenn es nach mir ginge, würde ich jetzt sogar das Kinderzimmer doch einbißchen rosa machen. :-D Bin eh so ein Mensch, der am Liebsten alle 1-2 Jahre eine neue Wandfarbe hätte.

Joa, das wären ja dann erstmal so die größten und wichtigsten Anschaffungen was ein Baby braucht.

Also bevor IHR was anschafft, überlegt echt genau, wie lange und ob ihr es überhaupt nutzen werdet. Wenn wir nochmal das 1. Mal Eltern werden würden, würden wir manche Sachen anders machen. :-)

Liebe Grüße
Eure Nadine

Beitrag von kassandra1983 26.03.10 - 00:36 Uhr

Hallo nochmal,

nochmal kurz auf meinen Beitrag vom 19.03.2010 zurück zu kommen. Unsere Kleine badet nicht mehr in der Babybadewanne. Sie tobt sich jetzt in der Dusche aus und es gefällt ihr richtig gut :-D

Gelohnt hat sich die Badewanne aber auf jeden Fall. :-) Jetzt müssen wir nur schauen, wo wir sie verstauen :-(

Mir ist auch noch was eingefallen zum Thema...

In einer Antwort von jemand anderen hatte ich so was schon gelesen und bin der gleichen Meinung. Babyflaschensterilisator: Wir haben zwar einen, den von NUK, aber die Sauger tauche ich trotzdem vorher in heißes Wasser ein. Bin auch der Meinung, dass man nicht das Gefühl hat, dass diese Geräte richtig säubern.

Im Nachhinein hätte man sich dieses Gerät sparen können. Auskochen im Topf wie damals, dann ist es wirklich sauber!

Ok, das war's.

Alles Liebe und Gruß
Eure Nadine