So viel Milch und es klappt nicht....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jacky1983 16.03.10 - 09:07 Uhr

Guten Morgen.

Die Nacht war schrecklich...
Ich glaub, ich hab die ganze Nacht gestillt.
Eig klappt das im liegen, aber gestern musste ich sitzen und konnte nicht beim stillen einschlafen.

Ich hab soooo viel Milch, sie schiesst richtig raus, wenn Jakob mal 2 Sdt schläft.
Mein Baby schreit fast die meiste Zeit, weil er nicht richtig trinken kann, er verschluckt sich ich weiß nicht wie oft, dann ist die Nase zu, er bekommt vor lauter Brust keine Luft mehr....
Und ob er, trotz der vielen Milch, noch satt wird, frage ich mich auch.

Heute Morgen hab ich über eine Stunde im Bett gestillt und er hat immernoch geschrien.
Hab ihm dann Pre gegeben und jetzt ist Ruhe...

Ob ich wohl mal ein Tässchen Pfefferminztee trinken soll??
Vielleicht direkt vor dem stillen oder direkt beim stillen??

Das ist echt anstrengend... :-(

Ich kann mich nicht den ganzen Tag ins Bett legen und stillen, ich muß noch einen 2jährigen versorgen.

Wenn man nur ein Kind hat, ist es mit dem stillen wesentlich einfacher.

So und nun??

LG

Beitrag von 10petra 16.03.10 - 09:15 Uhr

Hallo Jacky,

das kann ich gut verstehen, dass Du da bald verrückt wirst.
Frag doch mal Deine Hebamme ob sie noch Tipps hat.
Das mit dem Pfefferminztee würde ich glaube ich eher nicht machen. Dann evtl. eher mal mit Stillhütchen probieren. Vielleicht geht es dann einfacher? Aber ob das eine gute Idee ist, weiss ich nicht, wegen Saugverwirrung usw.
Mein Kleiner nimmt zum Glück alles (Brust mit oder ohne Stillhütchen und Flasche), aber das istja nicht immer so.
Oder bekommt Euer Kleiner evtl. schlecht Luft weil die Nase verstopft ist? Das war bei uns so und wir geben mehrmals täglich Kochsalzlösung in die Nase. Schadet ja nicht.
Ich drück Dir die Daumen, dass es besser wird.
Viele Grüße Petra

Beitrag von jacky1983 16.03.10 - 09:19 Uhr

Ja, er bekommt schlecht Luft, weil die Nase zu ist.
Aber in der Position, in der wir stillen ist es ja auch so, das meine ganze Brust vor der Nase liegt... Lege ich mich anders hin, hat er nur etwas Brustwarze im Mund und nuckeltr mehr, als was er trinkt...

Ja, Hebi mal fragen...

Am Tag gehts ja eig auch, aber Nachts???

Beitrag von schwilis1 16.03.10 - 09:31 Uhr

versuch die brust auszustreichen bevor du stillst, so dass der größte druck weg ist.
das problem mit der großen Brust haben wir hier auch. das hatte für mich bedeutet erstmal die brust so festzuhalten dass der kleine im liegen nicht davon erdrückt wird, bzw sie die nase komplett dicht macht. das wird aber besser. jetzt it 19 wochen klappt das stillen auch im liegen ohne hier irgendwie sich zu verrenken. (ok geht schon seit 5 wochen gut davor war immer eher schwierig)

Beitrag von darkblue6 16.03.10 - 09:49 Uhr

Hallo!

Ich kenne diese Probleme auch nur zu gut...das kann einem ganz schön auf die Nerven gehen...

Wegen dem starken Milchfluss: wie schon geschrieben wurde, versuch mal, vor dem stillen etwas Milch auszustreichen oder abzupumpen. Du könntest außerdem versuchen, Dein Baby eher "von oben" anzulegen, so dass die Milch etwas gegen die Schwerkraft fliessen muss.

Die Brust muss man außerdem ggf. etwas wegdrücken, so dass die Nase frei bleibt. Oft hilft es auch, das Baby noch etwas näher an sich ranzuziehen (v.a. die Beine/Füße), wenn man im liegen stillt - so liegt das Kleine mit dem Kopf in einem günstigeren Winkel zur Brust und wird nicht ganz so erdrückt.

Zwischen den Stillmahlzeiten kannst Du die Brust etwas kühlen, so kann man die Milchbildung auch etwas hemmen. Pfefferminz- und Salbeitee geht zwar auch, aber man kann die Wirkung schlecht abschätzen - bei manchen reicht schon eine Tasse, und die Milch geht wirklich dramatisch zurück, manche trinken den Tee kannenweise und es passiert nicht viel...

Lass ihn außerdem vielleicht zwischendrin immer mal aufstoßen. Mein Kleiner hat sich durch die viele Milch und den starken MSR auch oft verschluckt und dadurch viel Luft im Bauch - er hat dann auch oft gebrüllt deswegen.

LG,
darkblue