"Pass bis zur 12. SSW auf" SILOP

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von galaktika611 16.03.10 - 09:57 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin jetzt in der 6ten Woche.

Ich kann langsam den Satz nicht mehr hören, dass man bis zur 12. SSW aufpassen soll.

Klar kann in der zeit am meisten passieren, aber soll ich mich jetzt zu Hause einschließen und mich in Watte packen??

Bin mittlerweile so fertig, dass ich diese Nacht geträumt habe, dass ich nächste Woche zum FA gehe und er mir sagt, dass es vorbei ist.

Sicher darf man sich nicht bekloppt machen, aber man bekommt es von allen Seiten zu hören.

Sorry fürs #bla

LG Sonja

Beitrag von valencia22 16.03.10 - 10:03 Uhr

Bei mir hat da niemand was gesagt und ich bin ne recht "Wilde". *lach*
Aber ich war für mich selbst natürlich froh, als die ersten 3 Monate endlich rum waren (alleine schon wegen dem Geko***)

Beitrag von rana1981 16.03.10 - 10:04 Uhr

Hallo Sonja,

da kann ich mich nur anschließen! Eine Kollegin hat sogar zu mir gesagt, als ich es auf der Arbeit erzählt habe:
Naja, es ist ja noch sehr früh und die achte Woche ist besonders kritisch! Da wünsche ich Dir, dass dein Kind nicht stirbt, wenn Du Dir das auch so vorstellst!
Ich kann das auch nicht mehr hören. Man kann es doch kaum beeinflussen und positives Denken fällt bei solchen Kommentaren einfach sehr schwer!

Liebe Grüße Maike

Beitrag von petitange 16.03.10 - 10:04 Uhr

Da gibt es auch nichts aufzupassen! Natürlich kann mehr passieren, aber das passiert auch, wenn du nur im Bett liegst. Ich habe es halt noch nicht so viel erzählt, weil du dann allen auch sagen musst, dass es nicht geklappt hat, aber bestimmte Vorsichtsmassnahmen habe ich nie ergriffen und ich habe einen recht stressigen Job und bin jetzt in der 30. SSW mit dem 3. Kind! Also, lass dich nicht verückt machen! (Die Träume sind übrigens ganz normal, hatte ich auch immer am Anfang!)

Beitrag von berry26 16.03.10 - 10:06 Uhr

Hi Sonja,

genau das ist der Grund warum ich grundsätzlich nie jemanden etwas vor der 12. SSW erzählen würde. Ausser dem AG und meinem Mann.

Manche Leute sind einfach furchtbar feinfühlig und machen einem mit ihren Horrorgeschichten das Leben zur Hölle.
Versuch einfach auf Durchzug zu schalten oder sag den Leuten sie sollen ihre ungebetenen Kommentare für sich behalten. Lieber ist jemand beleidigt als das du dich unnötig verunsichern lässt.

LG

Judith

Beitrag von josefine06 16.03.10 - 10:07 Uhr

ja dieser spruch ist echt doof. den musste ich mir auch ständig anhören.
mach dich nicht verrückt durch das gerede von anderen.

meine schwiegerfamilie z.b. den haben wir gesagt das sie oma und opa werden. ihre antwort:
frau zum mann - warte noch ab mit dem gratulieren bis zur 12 woche.

das ist genauso doof.

am besten man sagt die ersten 12 wochenen niemanden das man schwanger ist :-p

Beitrag von hanna0815 16.03.10 - 10:08 Uhr

Bleib ganz entspannt und mach diesen Leuten klar, dass ihnen klar sein sollte, das man IMMER aufpasen sollte und eine SS nicht auf 12 Wochen reduziert werden kann.

Das Risiko durch Mutter Natur ist nur i.d. Frühschwangerschaft größer- aber wenn du dein Kind verlierst (und nicht grad gequalmt und gesoffen hast) dann wird es an letzter Stelle deine Schuld sein.

Frag deine lieben Leutchen doch einfach mal, ob du dann wenigstens nach den 12 Wochen wieder Bungee jumpen und Saufen darfst#rofl

Oder häng dir ein Schild um: Bitte leise-BRUTSTÄTTE ;-)

Beitrag von inoola 16.03.10 - 10:08 Uhr

hi,
das ist ja auch ein toller spruch. "pass bis zur 12 woche auf"... und danach???
du kannst ja eigentlich gar nich "aufpassen" wenn in den ersten 12 wochen was passiert, ist es ganz ganz leider so. und man kann meist nich sagen wieso. ab der 12 ssw ist das risiko blos wehsentlich geringer das was passiert.
aber du kannst dich doch jetzt nich in watte packen, und wenn doch was schief geht, sagen sie alle: hättste mal... oder wie?

nach der 12 ssw solltest du aber auch nich zwingend unter
die extrem sportler gehen.^^

lass dich nich stressen von deinem umfeld :)

lg inoo

Beitrag von hascherl84 16.03.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

Lass dich nicht verrückt machen.
Es kann die ganze ss über was passieren.
Mach dich doch nicht soo verrückt.
Bin jetzt in der 15ssw.
Und ganz ehrlich?

Wir haben in der 8ssw schon alles fürs Baby besorgt.
Wir machten uns von Anfang an keine Sorgen ums Baby.
Ich bin 25Jahre, kerngesund was soll schon sein.
Und wenn kann mans auch nicht ändern.

Ihr müsst mal positiver an die ss ran gehen.
Nicht immer nur sich einreden lassen, ......!

Ich weis,ist leichter gesagt als getan, aber es ist nunmal die realität.

lg Melanie

Beitrag von iggi80 16.03.10 - 10:15 Uhr

Hi Sonja,

also ich hab's auch niemandem, nicht mal der Familie erzählt. Mein Freund wusste es und zwei sehr gute Freunde, die selbst auch grad ein Baby erwarten. Aufpassen kannst Du ja nunmal nicht, wie hier schon viele geschrieben haben. Aber wenn tatsächlich was passiert, kriegst Du auch noch von allen Seiten Mitleid. Das wollte ich um jeden Preis vermeiden. Zum Glück bin ich aber jetzt in der 29.SSW und alles ist bestens. ;-)

Der nächste Tipp ist, niemandem den genauen ET zu verraten. Ich hab mich leider nicht dran gehalten :-[ und hab jetzt schon beschlossen, in den letzten Wochen einfach nicht mehr ans Telefon zu gehen. Die Nachfragen werden mich sicher wahnsinnig machen!

LG

Iggi + #baby#klee 29.ssw

Beitrag von kc2009 16.03.10 - 10:19 Uhr

Recht hast Du das nervt.

Ich habe mih in den ersten Wochen trotzdem nicht sonderlich geschont. Hab mir gedacht entweder ist meine schwangerschaft stabil und alles sitzt fest oder nicht. Alles andere finde ich albern.

Außerdem kann über die komplette Schwangerschaft hinweg etwas passieren. Ich bin ziemlich entspannt was das angeht :-)

Beitrag von saceradivina 16.03.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

wir hatten es vor der 12. Woche unseren Eltern, meiner besten Freundin und meinem AG erzählt. Es haben sich alle gefreut wenn auch meine Schwiegereltern erst mal zurückhalten, da Ihre beste Freundin in der 8. SSW schon mal ein Kind verloren hatte.
Meine Ma war sogar ganz aus dem häuschen und hat mich so gut es geht unterstüzt und mir gesagt ich soll immer positiv denken und mich nicht stressen (Sie hatte vor mir ein FG in der 12. SSW).
An Weihnachten als die 8.SSW rum war haben wir es dann den Großeltern erzählt (hatte bei vielen Recherchen gefunden das die 8. SSW die erste kritische hürde ist und danach bis zur 12. SSW das Risiko nur noch bei 3% ist), außerdem bot es sich an als Weihnachtsüberraschung.

Und nun iat schon die hälfte der Schwangerschaft rum und ich bin der 21. SSW

Also lass Dich nicht ärgern.

LG
SaDi

Beitrag von lilly-joe 16.03.10 - 10:23 Uhr

Ich hatte leider bereits 3 FG - und passe natürlich wirklich umso mehr auf. Ich trage meinen Sohn kaum noch, bzw. hebe nicht schwer. Bei meinen beiden Großen kam ich gar nicht auf die Idee, dass etwas passieren könnte....

Ich habe selbst meinem Mann erst gestern (in der 10. SSW) erzählt, dass ich schwanger bin. Er macht sich immer noch mehr verrückt als ich, dass es eine FG sein könnte.


Meiner Mama und den Schwiegis sagen wir es denke ich erst wieder so um die 15./16. SSW - passieren kann da immer noch jede Menge, aber dann wird man wahrscheinlich auch schon ein bisschen was sehen.


Viel Glück uns allen!!

Beitrag von virginiapool 16.03.10 - 10:27 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von teddy3 16.03.10 - 10:28 Uhr

Hey Sonja.

Das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint:
aber ob du nun aufpasst, oder eben nicht, entweder es geht gut, oder eben nicht...

Man kann weder etwas dazu tun, noch etwas dagegen tun, ob´s gut geht.

Leider!

Ich musste drei Mal diese Schlimme Erfahrung machen. Einmal sogar nach den "gefährlichen 12 Wochen"
und ich habe so viele Tränen geweint, dass ich keine mehr hatte.

Ich drücke dir fest die Daumen, dass es gut geht.

Viele liebe Grüße.
Anika

Beitrag von golden_earring 16.03.10 - 10:37 Uhr

;-) Kenn ich! Und am schlimmsten ist meine Mutter.. "tu dies nicht" "paß auf wenn du die Treppen runtergehst" usw usw.. Telefongepräche dieser Art sind zermürbend #augen