Wie lange bleiben eure Männer nach der Geburt zu Hause?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von rehlein77 16.03.10 - 10:01 Uhr

Hätte da mal eine Frage - wie lange bleiben eure Männer nach der Geburt voraussichtlich zu Hause? Können die das in der Arbeit flexibel ausmachen? Haben eure dann ein paar Tage oder Wochen frei? Ich meine, den Geburtstermin kennt man ja vorher nicht wirklich...

Bei mir ist es so, dass ich jetzt ET+1 bin und mein Mann eigentlich seit gestern Urlaub hätte. Er muss aber definitiv ab 1. April wieder arbeiten, weil da eine Kollegin nach Amerika auf Urlaub fährt und zweitens eine andere Kollegin in eine andere Abteilung wechselt. D.h. er wäre eigentlich 2 Wochen nach meiner KH-Entlassung noch zu Hause gewesen, aber mit jedem Tag, den's nun über den Termin geht, ist definitiv ein Tag weniger gemeinsam zu Hause... Das stresst mich grad ziemlich, neben der Warterei darauf dass es endlich losgeht...

Wie ist das bei euch so?

Beitrag von berry26 16.03.10 - 10:16 Uhr

Hallo,

also mein Mann wird definitiv Urlaub bekommen wenn ich im KH bin, damit er auf unseren Sohn aufpassen kann. Danach steht noch nichts fest. Ich hoffe das er wenigstens eine Woche zuhause ist aber sicher ist das nicht, da er erst jetzt eine neue Arbeitsstelle angetreten ist und bis dahin ja erst 3 Monate gearbeitet hat.

Im Notfall muss ich da eben gleich alleine durch, denn die Familie wird nach unserem Umzug gute 200 km weit wegwohnen.

LG

Judith

Beitrag von bine3002 16.03.10 - 10:19 Uhr

Ich hatte am 19. Juli ET. Mein Mann hat im April schon festgestellt, dass unsere Tochter "gefälligst" am 14. Juli geboren werden soll und vom 1. bis 31. Juli Urlaub angemeldet. So habe er dann 2 Wochen frei und 2 Wochen mit Baby.

Na ja, unsere Tochter kam dann am 15. zur Welt und das Timing meines Mannes ging auf. Ich hatte aber für den Notfall meine Mutter gebeten sich Anfang August noch Urlaub zu nehmen, damit ich nicht so ganz alleine bin, wenn das Baby später kommt.

Beitrag von hellokitty27 16.03.10 - 10:29 Uhr

Hallo!:-)

Mein Mann hatte frei die Tage als ich im KH war und die ersten 5 Tage als das Baby zuhause war.
Seit gestern bin ich jetzt bis Nachmittags alleine mit dem Zwerg.

LG
Julia

Beitrag von bamiha 16.03.10 - 10:29 Uhr

Mein Mann nimmt dieses Mal Elternzeit und zwar ein ganzes Jahr lang! #huepf

Beitrag von -marina- 16.03.10 - 10:40 Uhr

Hallo!!

Mein Sohn ist an einem Mittwoch geboren und mein Mann hatte den Rest der Woche frei bekommen. Da unser Sohn aber noch über 2 Wochen im KH bleiben musste, war er dann wieder ab Montag arbeiten und wir sind dann abends immer zusammen ins KH gefahren ( ich war öfters am Tag hin).
Als Etienne dann endlich nach Hause konnte, hatte er sich 3 Tage frei genommen um ein bisschen sein neues Vaterdasein richtig genießen zu können :-D


LG

Marina&Etienne (18 Wochen) #herzlich

Beitrag von buebi19 16.03.10 - 10:59 Uhr

mein schatz ist selbstständig, er wird wenn das baby da ist 14 tage zu hause bleiben, er macht dann da seinen jahresurlaub. nach der letzten geburt habe ich viiiiiiiiiiiiiiiel geschlafen und war toal kraftlos, ich denke 14 tage helfen da schon viel.

Beitrag von bengelein 16.03.10 - 11:20 Uhr

hallo
bei der geburt unsren großen war er eine woche zuhause . mwin sohn bekommt bei unsrem 2 sohn 1 woche frei da er sich um ihn kümmern muß
was mein mann erfragen wird in den nägstentagen
lg chrisi 28 und nico18 monate

Beitrag von norwegian_girl 16.03.10 - 11:22 Uhr

...mein Mann hat flexibel Urlaub genehmigt bekommen - d.h. ab der Geburt (mochte ambulant entbinden) hat er dann drei Wochen frei #huepf

LG, Annkatrin (39.SSW)

Beitrag von nordseeengel1979 16.03.10 - 12:13 Uhr

Hallo :-)

Mein Freund hat da relativ Glück gehabt. Normal haben die gerade Urlaubssperre und er darf trotzdem ab Geburt ( egal wann ) eine Woche Urlaub nehmen trotz Sperre... Der Cheff ist auch Papa und so find ich die Regelung auch nett von ihm...

Danach bekomme ich noch ne Zeit lang eine Haushaltshilfe, wie lange weiss ich noch nicht, kommt drauf an was der Arzt sagt...

Lg Nordseeengel 38.SSW

Beitrag von viofemme 16.03.10 - 12:15 Uhr

Tja, das hängt ganz davon an, wann das Kind kommt...

ET ist der 27.03...
Mein Mann ist Lehrer und rund um Ostern mit diversen Abiverpflichtungen beschäftigt und kann natürlich keinen flexiblen Urlaub nehmen.
Die Osterferien beginnen Ende dieser Woche und enden am 6. April...

Sollte ich also deutlich übertragen, wird es eng. Drückt mir mal die Daumen, dass es nicht soweit kommt ;-)

Beitrag von miau2 16.03.10 - 13:21 Uhr

Hi,
bei der ersten Geburt hatte mein Mann ab Geburt 3 Wochen Urlaub, also noch gute 2, als unser Kleiner und ich nach Hause gekommen sind. Er hatte den Termin so geplant, weil ich an dem Tag einen Wehenbelastungstest hatte, es wäre aber in einem gewissen Maße flexibel gewesen.

Beim zweiten Kind hatte mein Mann den ersten Tag Urlaub, als der Kleine 3 Monate alt war. Selbst an dem Tag, wo wir heimgekommen sind aus dem KH musste er nach dem Abholen wieder in Büro fahren.

Klar war es doof, aber es ging auch - wir hatten dann halt mit Verspätung die gemeinsame Zeit zum genießen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von dk_0408 16.03.10 - 13:31 Uhr

Hi !
Bei unserem 1. Kind war mein Mann 4 Wochen zuhause. Er hat den Vorteil, dass er zusätzilch einen Heimarbeitsplatz hat 2 mal pro Woche und so die Zeit bis zur Entbindung zuhause gearbeitet hat und dann nach der Geburt noch 4 Wochen zuhause geblieben ist und Urlaub/Überstundenfrei hatte. Beim zweiten Kind will er voraussichtlich 3-4 Monate zuhause bleiben, wenn das mit seiner Arbeit so klappt!

Beitrag von taschila 16.03.10 - 13:50 Uhr

Hatte am 18.02.ET und unsere Kleine kam erst am 01.03. Zum Glück konnte mein Mann relativ flexibel Urlaub nehmen. Er hatte ab dem 25.02. 2 Wochen Urlaub. Ich hatte leider einen ungeplanten KS, so dass er die erste Woche mit seinem Urlaub zu Haus saß und ich im KH. Aber er kam jeden Tag vorbei und hat mich im KH nachmittags mit der Kleinen unterstützt, was für mich sehr wichtig war. Als ich dann nach Haus kam, war er noch eine Woche zu Haus.

Beitrag von lachris 16.03.10 - 14:38 Uhr

Wir hätten eigentlich gerne gleich zwei Monate Elternzeit für ihn gehabt. Einen Anspruch hat man wohl auch darauf. Aber sein Chef hat ihn aus arbeitstechnischen Gründen darum gebeten erst einmal nur einen Monat zu nehmen und wenigstens drei Tage der Dienstreise mitzumachen, die in dem Monat Elternzeit liegt (die drei Tage werden natürlich als Arbeitszeit bezahlt).

Somit hat mein Freund praktisch den ersten Monat ab Geburt frei. Als zweiten Monat nimmt er den 13. Monat als Elternzeit.

Sonst ist sein AG eigentlich recht flexibel. Mein Freund hat auch einfach an dem Tag, als es mit der Geburt los ging bei seinem Chef angerufen und gesagt, dass es ab "heute" soweit sei und er einen Monat zu Hause bleibt. War kein Problem.

Ich kann es auch nur empfehlen. Gerade die ersten zwei Wochen nach der Geburt tut einem noch vieles ganz schön weh und ist am abheilen. Da ist man froh, wenn man noch zwei helfende Hände hat.

VG lachris

Beitrag von ilka2908 16.03.10 - 14:47 Uhr

Huhu.

Also bei uns ist es eigentlich so geplant das mein Freund ab dem Tag der Geburt (ET: 10.04.2010) für 2 Monate zu Hause bleibt... Elternzeit. Danach bin ich dann mit der Maus alleine. Aber ich denke das es gerade am Anfang (es ist mein erstes Kind) ganz schön ist wenn man etwas Unterstützung durch den Partner hat. #zitter

lg ilka :-D

Beitrag von josili0208 16.03.10 - 15:21 Uhr

Mein Mann hat gar nicht freigenommen. Aber er arbeitet so flexibel "wie es ihm in den Kram passt" oder wie benötigt, und ist so oft nachts unterwegs oder arbeitet von zuhause und ich habe gar nicht gemerkt, dass er keinen regulären Urlaub hatte. Ich war ausserdem 1 Woche in Kh und mein Mann hat sich um die grossen gekümmert.
lg jo

Beitrag von gussymaus 16.03.10 - 17:35 Uhr

mein mann war bei den geburten selbstständig. da war er eher mal zu den mahlzeiten zu hause, aber auch nicht immer. zum mittagessen waren wir dann erstmal meist bei omi (gegenüber) so hatte ich zumindest nicht das gestehe am herd, und mit den kindern spielen kann ich auch liegend im spielzimmer. ggf mit kleinstem an der brust.

bei ET+x wirds ja bald mal losegehen... bei uns heißt es immer am 10 tag wird nachgeholfen... dann hast du ja immernoch ne woche bis er weg geht... dann ist das schlimmste vorbei.. dein älteres kind wird ja sicher schon laufen, also nicht ständig getragen werden müssen. und der rest findet sich dann schon... der haushalt bleibt halt mal liegen und wäsche kann oma auch mal mitnehmen oder so...

ich habs eigentlich immer schnell wieder selber gemacht alles. aber das ist auch typsache... die einen haben dran zu knabbern und die anderen stehen auf als wäre nichts gewesen... ich gehöre eher zu den stehauf-männchen die sich zu wenig schonen und dann andere zipperlein haben...

Beitrag von italyelfchen 16.03.10 - 19:44 Uhr

Ihr glücklichen alle...

mein Mann wird evtl. garnicht frei bekommen, wenn wir Pech haben ist er nicht mal zur Geburt selbst da. Nach Sophias Geburt hat er den nächsten vormittag frei bekommen können, mehr leider nicht! Geht nicht anders in seinem Beruf...

Zum Glück habe ich meine Mutter, die wird eine Woche frei bekommen und mich unterstützen und sich um Sophia kümmern...

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von romana1984 17.03.10 - 10:39 Uhr

Mein Mann nimmt sich ab den Tag der Gebuurt genau 1 Monat frei.
Das ist so ausgemacht mit dem Chef und den Kollegen.
Da es ein reiner Männerbetrieb ist, haben da alle dafür Verstädnis. Und die sind selber alle Väter.

Beitrag von gussymaus 17.03.10 - 19:35 Uhr

klasse... so einen betrieb will ich auch ;-) da mein mann nun nicht mehr selbstständig ist wird das wohl beim nächsten mal nicht so das problem sein und er kann sicher einige überstunden abbummeln - davon hat er immer genug ;-)

Beitrag von metterlein 18.03.10 - 10:32 Uhr

Hallo,

bei der ersten geburt war mein mann, genau 1 woche zuhause. allerdings auch die zeit im kh mitgerechnet, also hatten wir genau 3 1/2 tage zusammen zuhause verbracht.

mach dich nicht verrückt, das ist auch alleine zuschaffen.

wies bei nr 2 aussieht weiss ich noch nicht, hoffe das er da mindestens 2 wochen daheim sein wird, da die große ja auch beschäftigung braucht. mal sehen!

Lg und alles gute für die geburt
Metterlein

Beitrag von evebaby 18.03.10 - 10:58 Uhr

bei unserem 1. kind hat mein mann am tag der geburt (mittwoch) frei bekommen (es war ein KS), wir sind am dienstag mittag zu seinem chef und haben bescheid gesagt das am mittwoch das kind geholt wird.

donnerstag und freitag war er dann arbeiten und ist danach zu uns ins krankenhaus gekommen, (so zw 14/15 uhr) am samstag wurde ich aus dem krankenhaus entlassen. mein mann hatte dann ab montag 2 wochen urlaub :-) es war super so.

dieses mal bekommt er auch wieder spontan urlaub wenns los geht, er hat dann wieder 2 wochen urlaub, nimmt sie aber dann sofort weil er ja auf unsren großen schatz schauen muss.

viele liebe grüße eve