Schnuller und Flaschen loswerden?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tragemama 16.03.10 - 10:24 Uhr

Hallo Ihr :-)

Ich brauche mal Eure Anregungen bitte. Meine Große (2,5 Jahre alt) hat mit gut einem Jahr ihren Schnuller schonmal einige Tage nicht gebraucht, wir haben dann alle verschwinden lassen und das Thema war problemlos erledigt. Leider wurde ihr der Schnuller als "Tröster" wieder gegeben, als ich mit der Kleinen einige Wochen in der Kinderklinik bleiben muss, war einfach der letzte "Tröstausweg" und grundsätzlich war natürlich auch alles ok, was ihre "Mama-Vermissung" linderte.

Jetzt hat sie den "Diddi" aber nach wie vor fast ständig im Mund, außerdem trinkt sie zum Einschlafen und nachts noch Kuhmilch aus der Flasche.

Habt Ihr gute Tipps zum Weglassen dieser Dinge? Ich denke, die Flasche dürfte halbwegs problemlos gehen (die Kleine wir gestillt, hat also keine Flaschen), aber der Schnuller (die Kleine nimmt auch welche)?

Danke im Voraus,
Andrea
mit Kathrin (2,5 Jahre)
und Christina (4,5 Monate)

Beitrag von rmwib 16.03.10 - 10:29 Uhr

Wie siehts denn mit Verhandeln aus? Vielleicht kannst Du ihr einen Kompromiss anbieten sowas wie die Schnullerfee kommt und sie kriegt was Tolles dafür, weil sie ja schon groß ist und keine Schnullis mehr braucht, das brauchen doch nur Babies wie Christina #gruebel#gruebel weiß nicht, hängt ja auch vom Kind ab. Ich weiß auch noch nicht, wie das in dem Alter so ist und ein Schnullerproblem werden wir da nicht kriegen, hier jibbet keinen mehr ;-)

Ich hab den noch in der Babyzeit verschwinden lassen, ich glaub da war er knapp 8 Monate. Dann halt n paar Tage ein bissel mehr gestillt und dann wars gegessen ;-)

Beitrag von sannie24 16.03.10 - 11:02 Uhr

Hallo,

die Frage hätte ja auch fast von mir kommen können....
denn Franziska ist auch noch immer ein kleines Flaschenbaby... sie ist auch 2,5 Jahre alt.

Das mit dem Schnuller abgewöhnen haben wir das erste mal an Nicolaus versucht, sie hat sie alle dem Nicolaus mitgegeben, und dafür ein etwas größeres Geschenk bekommen. Das hat dann auch zwei Tage lang geklappt. Dann war sie wieder bei ihrer Tagesmutter und da sie ja nicht dumm ist, hat sie ganz genau gewusst das bei ihr ja noch zwei sind die sie nicht dem Nicolaus mitgegeben hat, und seit dem benutzt sie wieder ihren Dizi, aber zum Glück nur noch zum schlafen.....

Das mit der Flasche weiß ich echt nicht wie ich ihr die abgewöhnen kann.... sie liebt es ihren warmen Tee daraus zu trinken.

Mal sehen vielleicht bekommst du ja ein paar passende Antworten die dann auch ich anwenden kann.

LG Sannie

Beitrag von sluzibunny 16.03.10 - 12:32 Uhr

Hallo!

Als der unser kleine im September kamm hatte unsere große (im Mai 3) auch noch ihren Dutzi! Wir habe ihr dann immer hingeredet was für ein großes Mädchen sie schon ist und das sie keinen mehr braucht weil doch nur Babys einen Dutzi brauchen! Tagsüber haben wir ihn dann einfach weg. Dann war er noch nachts da! Sie hatte Silikonsauger, und die hat sie dann kaputt gebissen. Die hab ich sie dann selber in den Müll schmeißen lassen und hab gesagt für so große Mädchen kann man keine Dutzis mehr kaufen. Und von da an war die sache erledigt!

lg Renee

Beitrag von pathfinder100 16.03.10 - 13:22 Uhr

mit 2,5 noch den schnuller??? oh mann..... #klatsch

Beitrag von tragemama 16.03.10 - 13:42 Uhr

Danke, das ist die erste Antwort, die mir wirklich weiterhilft.

Keinen Sex gehabt?

Beitrag von raevunge 16.03.10 - 14:13 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl

Wahrscheinlich wurd ihr selbst grad der Schnuller geklaut...

Beitrag von raevunge 16.03.10 - 14:11 Uhr

Wie bist du denn drauf?

Beitrag von rory72 16.03.10 - 18:34 Uhr

Bekomme erst mal selber Kinder, da wirst du sehen, dass es nicht wie im Lehrbuch geht.

Beitrag von raevunge 16.03.10 - 14:19 Uhr

HUHU

also ich finde die Idee mit dem Verhandeln und ggf. erzählen, dass Christina ja ein Baby ist und deswegen den Schnuller eben hat auch ganz gut.

Wirklich gute Vorschläge habe ich leider auch nicht. Mein Kleiner ist ne Ecke jünger (15 Monate) und war tagsüber so gut wie "schnullerfrei", hat den Schnuller aber auch nie übermäßig lange haben wollen. Jetzt waren wir grad ein WE im KKH und da musste er auch oft als Tröster her, was ja auch wirklich okay war. Ich hab dann hier zu Hause die Dinger einfach wie vorher verschwinden lassen, im Kinderwagen kann er ihn nach wie vor haben. Das ging auch problemlos. Hilft dir aber sicher nicht so wirklich weiter, wie gesagt, er war auch nie sooo das Schnullerkind ;-)

LG

Carola

Beitrag von tragemama 16.03.10 - 14:43 Uhr

Das Problem ist halt, dass Christina anfangs krank war und wir eigentlich sehr darum bemüht sind, dass sie "der Großen nix wegnimmt"...

Ich habe jetzt beschlossen, alle Diddis im Sommer in Griechenland zu vergessen.

Andrea

Beitrag von raevunge 16.03.10 - 15:18 Uhr

Klar, das ist sicher schwierig, ist sicher ja eh nicht leicht am Anfang für die Große - das hör ich jedenfalls immer wieder von Bekannten, die das zweite bekommen haben. Nicht einfach, da die richtige Lösung zu finden... Die Idee mit Griechenland finde ich aber auch ziemlich gut ;-)