Blöder Chef!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von murmel1209 16.03.10 - 10:40 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin gerade kurz vorm platzen, ich gehe seit November wieder arbeiten ( ½ Tag ) , meine Kleine war da 7 Monate alt. Alles war geklärt mit meinem Chef, dachte ich, nun ist es das ich seit November insgesamt 6 Tage wegen meiner Kleinen nicht ins Büro konnte weil Sie krank war. Mein Kleine hat nun wieder einen Magen-Darm-Infekt und ist seit Freitag daheim, seit gestern haben mein Mann und ich auch den Magen-Darm-Infekt , und ich bekomme von meinem Chef so eine unverschämt Mail. Da ich so viele Fehlzeiten hätte und ich ja jetzt auch krank bin, würde er von mir erwarten, dass ich mich von zuhause ins Firmennetz einlogge und so weiter arbeiten soll. Sehr lustig, zum einen muss ich ständig zur Toilette rennen, da es oben und unten rauskommt und dann ist da auch noch meine Kleine um die ich mich auch kümmern muss. Wie soll ich da arbeiten? Wenn ich den Job nicht so dringend bräuchte, dann würde ich am liebsten kündigen. Wie macht Ihr es wenn das Kind krank ist??? Ich habe leider keine Oma in der Nähe wohnen, die sich kümmern kann. Kann dies nur gerade in Ruhe schreiben, da meine Kleine gerade schläft.

Viele Grüße

murmel1209


Beitrag von criseldis2006 16.03.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

dir steht es rechtlich zu, 10 Tage im Jahr zu Hause zu bleiben, wenn das Kind krank ist. Allerdings brauchst du eine Bescheinigung vom KiA.

Wenn du selbst krank bist und auch eine AU hast, DARFST du nicht arbeiten. Auch nicht von zu Hause aus. Du bist arbeitsunfähig geschrieben vom Arzt. Um wieder arbeiten zu können, brauchst du eine Wiedergesundschreibung vom Arzt.

Im "Krankenschein" kann dein Chef nicht verlangen, dass du von zu Hause aus arbeitest.

LG Heike

Beitrag von alteshaus 16.03.10 - 11:25 Uhr

Hallo!
Erstmal GUTE BESSERUNG für Euch alle!
Natürlich stehen Dir freie tage zu, wenn dein Kind krank ist und wenn Du krank bist, ist es von Deinem Chef wirklich unmöglich zu erwarten, dass Du arbeitest (wenn Du das könntest, wärst Du ja nicht krank...). Aber um den Frieden willen würde ich ihm zurück schreiben, dass es Dir wirklich nicht gut geht und Du Dich ja um Dein krankes Kind auch noch kümmern musst. Du versuchst aber, Deine Emails zu lesen, wenn die Kleine schläft. Damit zeigst Du guten Willen. Ich selber arbeite in einer kleinen Firma und wenn hier jemand krank ist, wird trotzdem oft vom Krankenbett gearbeitet. das wird zwar nicht unbedingt erwartet, es schadet aber auch nicht, wenn man guten Willen zeigt und versucht wenigstens nichts wichtiges anbrennen zu lassen.

ist dein chef sonst auch so intolerant??

Viele Grüße
Connie

Beitrag von murmel1209 16.03.10 - 11:31 Uhr

Ja, obwohl er es besser wissen müsste, er hat selbst 2 kleine Kinder. Aber es ist ja immer bekanntlich etwas anderes, wenn es einem nicht selber passiert.

Grüße

murmel1209

Beitrag von faehnchen77 16.03.10 - 11:29 Uhr

Hast Du die Möglichkeit am Wochenende zu arbeiten, dann könnte Dein Mann aufs kleine aufpassen und Du könntest Deinem Chef dies anbieten. Mache ich auch manchmal auch wenn mein Chef ein sehr netter ist.

Beitrag von xyz74 16.03.10 - 11:36 Uhr

wir also mein Partner und ich machen das tatsächlich so, dass wir uns uns von Zuhause aus einloggen und dann so gut es geht arbeiten.

Beitrag von maschm2579 16.03.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

bist DU krank geschrieben oder Dein Kind? Ist Dein Kind krankgeschrieben mit Dir oder Deinem Mann?

Also 6 Tage ist echt viel für so eine kurze Zeit. Wieviele Tage war Dein Mann davon mit krankgeschrieben? Es stehen jedem 10 Tage zu und Ihr solltet versuchen es aufzuteilen

Tja und dann fällt mir als erstes auf... wieso kannst Du hier schreibe aber nicht fürs Büro an den Lappi?

ich kann verstehen das Dein Chef stinkig ist, aber kann auch Dich verstehen. Ich bin Chefin und Angestellte und weiß wie Beide Seiten sich fühlen.

Ich bin dazu noch alleinerziehend und habe letztes Jahr 5 Tage gefehlt. Ich habe weder FAmilie hier noch Freunde die aufpassen könnten. Meine Tochter ist chronisch krank aber soviele Tage haben wir nicht hingekriegt #kratz

Naja nun ist es so und DU solltest vielleicht schauen das beim nächsten Mal Dein Mann daheim bleibt.

Euch erstmal gute Besserung und das es schnell vorbei geht. Ich hatte vor zwei Wochen eine Lebensmittelvergiftung und habe mir das ganze WE die Seele aus dem Laib gebrochen :-(

lg

Beitrag von murmel1209 16.03.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

also, meine Tochter ist seit November insgesamt 6 Tage krank gewesen, Sie hat nun mich und meinen Mann angesteckt und daher sind mein Mann und ich krankgeschrieben. Ich kann hier gerade schreiben, weil sie schläft. Meine Tochter geht in die Kita und da bekommt Sie nun mal alle Krankheiten geballt mit und es gibt Krankheiten wie z.B. Bindehautentzündung, Magendarm etc. die sehr ansteckend sind und da darf man das Kind nicht in die Kita geben. Ich abreite ja, nebenbei und am Abend wenn die Kleine schläft, nur ärgert mich das Verhalten von meinem Chef sehr.

Grüße

murmel 1209

Beitrag von wort75 16.03.10 - 11:51 Uhr

...wir bleiben abwechseln zu hause, wenn die kinder krank sind. mehr als 10 tage pro person gibts sicher nicht - aber in der schweiz gibts auch keine solche regelung. im prinzip kann man länger daheim bleiben... aber in der realität wird man schon angefeindet, wenns 2 tage sind :-).

manchmal hat schon meine mutter geschaut oder meine schwester für einen halben tag. aber wirklich eine alternative ist das naicht. die mutter ist noch berufstätig und die schwester hat gerade bei ansteckenden krankheiten auch keine lust... sie hat schiesslich selber kinder.

Beitrag von chrilli 16.03.10 - 13:45 Uhr

Huhu!

Ich finde es eine Unverschämtheit von Deinem Chef.
Und soooo schlimm finde ich die Fehlzeiten innerhalb von 4-5 Monaten jetzt ehrlichgesagt auch nicht, wie manche hier schreiben. Dir stehen immerhin 10 Tage zu. Da Du außerdem jetzt selber krank bist darf Dein Chef das nicht von Dir verlangen, dass Du von zu Hause arbeitest. Ich bin auch gerade krankgeschrieben (Bronchitis) und mein Chef hat mich vorhin schon angerufen, wegen irgendner doofen Frage, die er sich auch selbst hätte beantworten können. Find ich auch unmöglich, vielleicht schlafe ich gerade oder was auch immer...? Aber mein Chef ist ansonsten nen ganz netter Mensch und deswegen habe ich ihm natürlich weitergeholfen.
Ich würde an Deiner Stelle auch nochmal anrufen und Deinem Chef die Situation erkären und ihm sagen, dass Du sobald es Dir besser geht, auch gerne bereit bist was von zu Hause aus zu machen (das musst Du nicht aber es sieht wohl besser aus), denn man sitz als Arbeirgeber ja nunmal doch am kürzeren Hebel und sollte seinen Guten Willen zeigen.

LG

Beitrag von nina1984 16.03.10 - 20:09 Uhr

Also erstens wechseln mein Mann und ich uns ab, damit das nicht immer für beide blöde aussieht und zweitens logge ich mich egal was ich habe in Firmennetz und arbeite wenigstens ein bisschen was ab. Mein Chef erwartet das nicht, aber ich mach, dass weil ich weiß we blöde das ist, wenn ich ausfalle.

Beitrag von emily78 17.03.10 - 07:52 Uhr

Hallo,

also natürlich erstmal gute Besserung!
Aber soll ich Dir mal ganz ehrlich was sagen!
Ich wäre froh ich hätte die Möglichkeit mich von zu HAuse aus ins Firmennetz einzuloggen! Unser Chef läßt das nicht zu! Und da ich nicht wieder voll arbeiten kann und er mich anders nicht einstellt fehlt mir ganz die Möglichkeit zu arbeiten!
Klar, versteh ich Deine Sicht, aber sieh es auch mal von der Seite!

Viele Grüße
Emily