Er hat so einen leichten schlaf dass....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sallyy07 16.03.10 - 10:56 Uhr

morgen,

habe das problem das mein kleiner er ist jetzt 4 monate alt,
immer wach wird wenn ihc ihn ins bett lege (er hat wohl einen sehr sehr leichten schlaf.
ich warte schon meistens mind.45 min. bis ich ihn ins bett lege da wacht er aber spätestens nach 20 min.wieder auf weil ich nicht da bin#schmoll
man merkt aber das er auch noch hunde müde ist.
er schläft nur auf meinem arm ein (damit habe ich mich mittlerweile arrangiert)
aber womit ich nicht klar komme ist das ich ihn wenn er z.b seinen mittagsschlaf macht und ich ihn dann irgendwann wegglege er wieder munter wird.
ich kann ihn schließlich nicht 3 stunden am stück auf dem arm schlafen lassen.....#schwitz
ich komme zu nichts mehr und mein arm tut mir mittlerweile auch immer mehr weh weil er ja auch immer schwerer wird.

bin echt überfragt was ich noch machen könnte um es ihm einfacher zu machen.

oder hat jemand die erfahrung gemacht das daß irgendwann aufhört?

brauch ein wenig aufmunterung;-)

LG

Beitrag von dinchen7 16.03.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist jetzt knapp 3 Monate und er hatte das auch ein zeitlang. Mittlerweile schläft er auch in seinem Bett ein. Er hat zwar anfangs viel gemault, aber er wird wie Du schon sagst ja immer schwerer.
Mal schläft er alleine ein und manchmal muss ich dabei bleiben. Ich streichel dann seine Backe oder den Bauch und singe ihm ein schlaflied vor. Das funktioniert bisher prima und mein arm kann sich erholen.
Es gibt zwar auch Tage da schläft er nur auf dem arm ein, aber dann kann ich Ihn nach 10-20min hinlegen.

Viell. hilft es bei Deinem Kleinen auch. Drück Dir die Daumen.

Lg dinchen

Beitrag von sophia44 16.03.10 - 11:28 Uhr

hallo,
menkleiner ist jetzt sechs wochen alt und unsere hebi hat uns davor gewarnt, ihn immer auf dem arm einschlafen zu lassen, weil er dann bestimmt aufwacht, wenn man ihn weglegt. und sie hat recht, er schläft nur tief und fest weiter, wenn er wach ins bettchen gelegt wurde und es geschafft hat, von alleine einzuschlafen. ich lasse ihn nur abends, wenn mein mann und ich eh auf der couch liegen, bei einem von uns auf dem arm schlafen, sonst legt ich ihn immer gleich hin, wenn er müde wird, gähnt, rote augen kriegt. das klappt natürlich nicht immer, abends schläft er dann ganz gut ein, aber tagsüber ist das immer ein drama. ich gebe dann auch manchmal auf und leg mich mit ihm zusammen auf die couch, wenn er neben mir und nicht auf meinem arm einschläft, dann merkt er es nach ca. einer halben stunde nicht, wenn ich aufstehe und was anders mache und ihn auf der couch schlafen lasse. manchmal hilft es auch, wenn ich ihn einpucke und seinen stubenwagen so lange schaukel bis er eingeschlafen ist.

ich weiss, es ist immer ein kampf sie zum schlafen zu bringen, aber ich würde versuchen ihm beizubringen, so oft wie möglich alleine einzuschlafen, immer wieder probieren. oder vielleicht trägst du ihn im tuch herum, dann hast du wenigstens die hände frei um was nebenher zu machen.

viele grüße
sophia

Beitrag von misslila 16.03.10 - 12:13 Uhr

Hallöchen,

meine Maus ist jetzt 7 Monate und 1 Woche alt und seit ungefähr 3 Wochen kann ich sagen - sie schläft nicht mehr auf dem Arm ein ;-)

Sie war schon immer eine "Nachtschläferin" und hat tagsüber voll die Probleme zur Ruhe zu kommen, da gabs wirkl. Wochen an denen ich sie nur zum Tagschlaf bringen konnte, wenn ich sie auf dem Arm hab ein schlafen lassen - und oft lag ich dann mir schlafenden Kind auf dem Arm aufm Sofa, weil es einfach nicht anders ging.

Nurn seit ca 3 wochen - ich glaub es immer noch nicht richtig - kann ich sie wirkl. am Tag ins Bett legen und sie schläft wenigstens 30 min bis max 1,5 Std. !

Wenn ich wg. Kreuz oder Arm gar nicht mehr konnte, hab ich die kleine in eine Bauchtrage - da ist sie komischerweise fester eingeschlafen und konnte auch besser abgelegt werden - hat auch nicht immer geklappt!

Oder ich hab sie mir auf den bauch gelegt und wir lagen halt auf dem Sofa und haben uns zusammen ausgeruht - tut auch der Mama ganz gut ;-) weil manchmal ist man einfach fertig - und der Haushalt läuft einem nicht davon !

Warte mal ab - das ist mal besser - mal wieder schlechter - aber einfach immer mal wieder das ablegen probieren oder auch mal das einschlafen im Bett probieren - und wenns nicht klappt - dann halt wieder Arm oder Bauch von Mama !
Die kleinen brauchen einfach die Nähe!

vlg und das wird schon - einfach durchhalten !

misslila mit Jasmin, die grad ihren Mittagsschlaf macht ... hoffentl. länger als 30 min ;-)

Beitrag von yorks 16.03.10 - 12:57 Uhr

Hey,

der Text könnte von mir sein. Hab auch immer Befürchtungen das ich ihm es noch angewöhne. Wobei ich es ja eigentlich nicht eingeführt habe, das kam automatisch. Er schlief von Anfang nur auf meinem Arm ein und da er sonst nicht geschlafen hätte, musste es sein.

Er wacht auch immer nach ca. 20 Minuten nach dem Ablegen auf.

Ich hoffe das es irgendwann von alleine für ihn unbequem wird. Ich bin doch etwas knochig und das kann auf Dauer nicht gemütlich für ihn sein.

LG yorks mit Louis (morgen 3 Monate)

Beitrag von sallyy07 16.03.10 - 13:43 Uhr

#danke für eure antworten.
das bestärkt mich doch ein wenig,vorallendingen weiß ich das ich nicht alleine mit diesem problemchen bin.
da heißt es wohl durchhalten.

@Yorks
ja so war es bei uns auch das er anders erst gar nicht einschlief und so hat es sich bei uns auch eingebürgert.
da können wir uns echt die daumen drücken das es bald aufhören wird.


LG sallyy die ihren frosch gerade schlafend ins bett gelegt hat und gespannt ist wie lange er dort verweilen wird;-)

Beitrag von tragemama 16.03.10 - 14:54 Uhr

Schon mal an ein Tuch oder eine Trage gedacht? Dann kannst Du in seiner Schlafenszeit den Haushalt schmeißen oder was anderes machen und er kann schön glücklich pennen :-)

Andrea

Beitrag von angihofi 16.03.10 - 16:49 Uhr

Jonas hatte auch schon solche Anwandlungen. Ich trage ihn jetzt - wenn er tagsüber nicht schlafen will und unruhig ist - im Tragetuch herum (auch jetzt). So komme ich im Haushalt auch zu was.

Allerdings schläft Jonas nach dem Stillen - wenn ich ihn im Bett stille - ab und zu unter Tags lange weiter. Ab und zu schläft er auch von selber unter Tags ein, wenn ich ihn ins Bett lege und er sowieso saumüde ist.

Versuche doch Deinen Kleinen nicht im Arm einschlafen zu lassen. Wenn er total müde ist, dann wird er irgendwann von selber einschlafen (so ist es zumindest bei Jonas). Jonas fallen oft fünfmal und öfter die Äuglein zu und er wacht wieder auf bis er unter Tags tief schläft.

LG, Angi + Jonas (6 Wochen alt)

Beitrag von bonsche 16.03.10 - 18:58 Uhr

ich kann dir zwar keinen tip geben, aber du sprichst mir sowas von aus der seele ;-) ich hab genau das gleiche problem... es ist echt schrecklich manchmal, vorallem wenn man eine nacht hinter sich hat, in der man so gut wie gar nicht geschlafen hat :-(
ich drück uns beiden mal die daumen, dass das bald ein ende hat ;-)#klee
liebe grüsse, ivi & finn (7 wochen + 2 tage) #herzlich