Wurde 2 Wochen zurückdatiert. Doofe Frage dazu...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cyberchen 16.03.10 - 12:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich muss mal ne ganz doofe Frage stellen, die mich seit gestern beschäftigt (hätte ich im Bio-Unterricht mal besser aufgepasst, dann wüsste ich das vielleicht ;-)).

Meine letzte Mens begann am 18.01., demnach wäre ich heute 8+1 und der voraussichtliche ET ist am 25.10..

Positiv gestest habe ich am 18.02., am 22.02. war ich zum ersten Mal beim FA.

Das Krümelchen entwickelt sich leider sehr langsam, weswegen ich gestern vom FA von 8+0 auf 6+1 zurückdatiert wurde. Die Fruchthöhle war 13 mm groß, das Herzchen hat geschlagen, war aber nur gaaaanz klein zu sehen.

Nun meine Frage: Wenn ich heute erst 6+1 bin, würde das ja bedeuten, dass mein Eirpsung fast 2 Wochen später war. Aber wie kann das "technisch" sein, denn da habe ich ja bereits positiv getestet???

Ich mache mir etwas Sorgen, dass das Krümelchen noch sehr klein ist bzw. sich so langsam entwickelt, so dass ich zurückgestuft werden musste. Bedeutet das was schlechtes?

Die Fruchthöhle war bereits bei der vorletzten Untersuchung vor 2 Wochen 7 mm groß, hat sich also in den 2 Wochen gerade mal verdoppelt.

Leider kann ich die Schwangerschaft gerade nur ganz wenig genießen, weil ich mir wirklich Sorgen mache, ob das alles gut läuft usw. Und das mag ich nicht! Ich will mich doch einfach nur freuen.

Vielleicht könnt Ihr mir ein paar Fragen beantworten. Danke!

Beitrag von sharizah 16.03.10 - 12:42 Uhr

War bei mir ähnlich, ich wurde 1 Woche zurückdatiert, obwohl ich definitiv 1 Tag nach NMT positiv getestet hatte und ein verspäteter Eisprung sehr unwahrscheinlich ist.
Aber mach dir keinen Kopf - der Kleine hat sich seitdem super entwickelt und seitdem er eine Woche zurückdatiert wurde, ist er auch zeitgerecht weitergewachsen. Und nun kommt er ja schon bald. ;)

Liebe Grüße

Beitrag von cyberchen 16.03.10 - 12:43 Uhr

Ach so, muss noch dazu sagen, dass mein FA total veraltete Geräte und einen winzig-kleinen US-Bildschirm hat, auf dem man nie richtig was erkennen kann...

Beitrag von lolia1 16.03.10 - 12:44 Uhr

Hallo,

mach dir mal erstmal nicht so große Sorgen, wenn das Herz geschlagen hat ist doch schon super.

Mei Fa hatte mich auch am Anfagng zurück datiert und nach 4 Wochen war es wieder wie nach meiner Berechnung.

LG Petra

Beitrag von cocoms 16.03.10 - 12:52 Uhr

Ich war gestern auch beim FA, wäre eigentlich 10+1 gewesen, bei der letzten Untersuchung vor 2 Wochen warder Krümel schon seher klein. Sie hat mich gestern auch 9 Tage zurück datiert.
Mal schauen wie es weiter geht. In den Wochen hatte sich aber viel getan und somit weiß ich das alles gut ist.

Mich ärgert es nur, dass ich jetzt noch länger bis Ende 12. SSW warten muss. ;-)

Naja....

Beitrag von petitange 16.03.10 - 12:46 Uhr

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass das sich nicht alle Kinder gleich entwickeln. Dass ein Ei aus der Reihe springt kommt schon mal vor, aber wenn du da schon SS warst kann das ja wohl nicht sein. Warte doch einfach einmal ab, wie es sich entwickelt, in diesem Stadium kann man doch noch nicht viel sagen! Meine Mädchen sind auch eher klein und die erste (die zweite ist noch im Bauch ;-) entwickelt sich gut, hatte zwar ein niedriges Geburtsgewicht (2900 gr bei ET +11) und ist auch jetzt eher ein Fliegengewicht, aber sie strotzt vor Energie! Bei meinem Sohn dagegen wollte man mir weiss machen, dass er zwei Woche früher gezeugt wurde und er kam dann auch drei Woche zu früh zur Welt mit 3500 gr..... Sind eben alles nur Schätzwerte, auch was die Dauer einer SS angeht. Die Tatsache, dass man dich z"urück gestuft" hat, hat ja zur Konsequenz, dass dein Baby etwas länger im Bauch bleiben kann, falls es will und man nicht zwei Wochen früher schon einleitet, weil der ET schon lange vorbei ist. Wenn es raus will, wird es aber schon kommen, Termin hin oder her!

Beitrag von leoniem 16.03.10 - 12:47 Uhr

Hallo!

Also ich würde mir nicht so viele gedanken machen. Das Krümmelchen wächst doch und das Herz schlägt auch schon, also ist doch alles prima.
Es gibt eben Mamas die kleine Babys bekommen.
Mir wurde damals in der 20.SSW bei Emily gesagt, dass sie zu klein sein für diese SSW.
Da meine Grosse bei der Geburt aber auch nur 48 cm lang war und nur 2500 Gramm wog, ist das bei mir ebend normal...
Meine FÄ bruhigte mich dann und meinte solange sich alles prima entwickelt ist alles gut.
Ich denke dass das bei dir auch der Fall sein kann.
Also wenn die Blutwerte etc alles stimmen, warte einfach ab...

LG Doro 6.SSW

Beitrag von cyberchen 16.03.10 - 12:49 Uhr

Also meint Ihr, dass ich mir keine Sorgen wegen der Größe machen muss?

Ich will endlich etwas entspannter an die Sache rangehen, aber es fällt mir gerade unheimlich schwer. Dabei bin ich eigentlich ein sehr optimistischer Mensch.

Danke für Eure aufbauenden Worte! #liebdrueck

Beitrag von cocoms 16.03.10 - 12:54 Uhr

Ich war gestern auch beim FA, wäre eigentlich 10+1 gewesen, bei der letzten Untersuchung vor 2 Wochen warder Krümel schon seher klein. Sie hat mich gestern auch 9 Tage zurück datiert.
Mal schauen wie es weiter geht. In den Wochen hatte sich aber viel getan und somit weiß ich das alles gut ist.

Mich ärgert es nur, dass ich jetzt noch länger bis Ende 12. SSW warten muss.

Naja....