Hat jemand Erfahrung mit Stramonium D12?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ningelnine 16.03.10 - 12:47 Uhr

Hallo Mamis,

vorab ich bin absolut neutral was Homöopatie angeht.

Meine Tochter (4,5 Jahre) hat extreme Einschlafschwierigkeiten, sie hat große Angst alleine in ihrem Bett einzuschlafen, weckt zwischendurch sehr oft wieder auf. Sie kommt JEDE Nacht zu uns ins Ehebett (stört uns nicht), aber halt erst wenn wir ins Bett gehen und nicht vorher.

Nur das Thema abends einschlafen wird immer schlimmer.

Wir haben feste Rituale, sie hat ein kleines Licht auch im Zimmer an, ein Kuscheltier welches auf sie aufpasst etc...

Nun hab ich das letztens meiner Freundin erzählt und sie ist überzeugt von Homöopatie... Sie hat 1000 Bücher davon und hat letztens mal mit dem sogenannten Ausschlussverfahren für Melina ein Mittel herausgefunden.

Und zwar Stramonium D12

Ich habe schon gegoogelt und natürlcih beide Meinungen dazu gelesen.

Ich bin einfach verunsichert, soll ich es einfach mal ausprobieren?
Was meint Ihr?

Vielleicht ist ja hier eine Mama, die auch schon Erfahrungen damit gesammelt hat?

Ich habe das Mittel schon da, trau mich nur nicht es anzuwenden.

Danke für Eure Antworten.

Liebe Grüße
Janine mit Melina (4,5 Jahre) und Lennart (17 Wochen)

Beitrag von darkblue6 17.03.10 - 10:07 Uhr

Hallo!

Ich denke, hier kann man leider keine wirkliche Empfehlung abgeben.

Ein homöopathisches Mittel wird ja nicht einfach nach "Diagnose" verordnet, gerade bei so tiefergreifenden Geschichten, sondern es muss ja der ganze Mensch betrachtet werden, sprich die ganze Persönlichkeit, Vorlieben, Abneigungen usw...Nicht umsonst dauert die Erstanamnese bei einem Homöopathen oft 1-2 Stunden ;-)

Ich denke, ein homöopathisches Mittel kann hier durchaus helfen, aber es muss eben das richtige sein und auch in der richtigen Potenz vorliegen.

Wenn Du es wirklich versuchen willst, solltest Du Dich also lieber an einen erfahrenen Homöopathen wenden.

Ansonsten könntest Du es eventuell mal mit "Kleines Träumerle"-Globuli versuchen, die sind auf Bachblüten-Basis, damit kann man nicht viel falsch machen;-)

LG,
darkblue

Beitrag von kugelchennummer3 17.03.10 - 10:39 Uhr

Hallo,

Johann hatte auch sehr #zitter lange Probleme mit dem schlafen.Wir haben Stramonium D12 versucht aber es funktionierte nicht.Obwohl er sehr gut auf diese Mittel anspricht.Gib ihr Zeit es wird besser auch wenn es schwer ist.


lg
Petra