Einschlafen nur beim Tragen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rennmausi 16.03.10 - 12:49 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 10,5 Monate alt und wir haben ihm von Anfang an viel Nähe gegeben. Mit dem Schlafen hatten wir eigentlich nie Probleme. Besonders gern hat er schon immer auf unserem Arm geschlafen - allerdings schlief er bis zum Alter von 7 Monaten sowohl tagsüber als auch abends problemlos in seinem Bett/Laufstall usw. ein. Dann hat er gelernt aufzustehen und seither ist alles anders. Er schläft NUR noch ein, wenn wir ihn rumtragen. Tagsüber sowieso...das heißt im besten Fall 15 min, im schlimmsten Fall 1,5 Stunden Getrage vor jedem Schlafen. Abends schläft er mit viel Glück beim Flaschi ein, meist aber nicht.

Sobald man ihn ins Bett legt, steht er auf - egal wie müde und fertig er ist. Auch wenn einer von uns sich neben ihn legt, hilft das nix. Es ist ein wahrer Kraftakt, ihn in Liegeposition zu halten und scheitert meist nach ein paar Minuten komplett.

Langsam ist der Punkt erreicht, wo ich ihn einfach nicht mehr so viel Rumtragen KANN. Er ist mir zu schwer. Ich bin schon total verspannt, habe Nacken und Kieferschmerzen. Wie kann ich erreichen, dass der Zwerg ENDLICH auch mal im Liegen Einschlafen lernt? Ich bin kein Freund von "Schreien lassen" und habe es bis jetzt auch noch nicht praktiziert. Aber langsam gehen mir echt die Ideen aus. Ich kann ihn ja nicht mit 2 auch noch in den Schlaf wiegen...#schwitz

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Liebe Grüße,
Rennmausi

Beitrag von kyrilla 16.03.10 - 15:35 Uhr

Hallo Rennmausi,

wir haben unseren zweiten Sohn ca. 18 Monate in den Schlaf getragen, dannach schlief er problemlos im Liegen (im Familienbett) ein.
Wir haben ihn uns (abwechselnd) auf den Rücken gebunden und ich habe dann oft noch Haushalt gemacht (vorkochen, Wäsche aufhängen etc.), nach kurzer Zeit war er eingeschlafen und ich konnte die Zeit noch sinnvoll nutzen.

Mein Tipp ist also eine anständige Tragehilfe, vorzugsweise Manduca wegen der verlängerbaren Rückenstütze. Darin hat mein Sohn zuletzt mit 2 1/2 geschlafen.

LG
Kyrilla

Beitrag von rennmausi 16.03.10 - 16:18 Uhr

Danke für den Tipp. Leider funktioniert das bei uns nicht. Manduca haben wir, seit der Kleine 4 Monate alt ist. Bis zum Alter von 7-8 Monaten fand er es auch toll, aber inzwschen nicht mehr. Ich kann ihn nur zum Spazierengehen in den Manduca geben, daheim gehts gar nicht. Der theatert er rum, weil er viel zu eingesperrt ist und sich nicht bewegen kann wie er will.
Beim Tragen schläft er auch nur ein, wenn man ihn im Fliegergriff oder liegen auf den Armen trägt und hin und her wiegt. Das macht es ja grad so schwer und anstrengend. #schwitz Sobald er in einer aufrechten Position ist, wars das mit Schlafen. :-(

Beitrag von punkt3 17.03.10 - 11:48 Uhr

Im Bettchen stehen lassen (und dabei bleiben), irgendwann legt er sich vor Müdigkeit schon hin... Nicht festhalten, sondern ihn allein entscheiden lassen, im Zweifel, die Stangen wieder rein....