Fremdelphase? Mamakind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nantke 16.03.10 - 12:52 Uhr

Hallo zusammen,
meine Tochter (korr. 16 monate) war schon immer ein ruhiges, vorsichtiges kind. sie wird jedoch immer ängstlicher fremden gegenüber. sie will sich von niemanden anfassen lassen - auch nicht von personen, die sie eigentlich schon etwas länger kennt. unterhalte ich mich mit jemanden beim einkaufen o.ä., versteckt sie sich hinter mir. ausserdem möchte sie plötzlich nicht mehr von meinem mann oder ihreren omas ins bett bringen lassen. verlasse ich kurz den raum, hat sie schon angst, dass ich gehe und ruft mir hinterher.
hängt das mit der krippe zusammen? wir versuchen gerade sie an die krippe zu gewöhnen. bisher war sie aber noch nie ohne mich dort. wir hatten noch nicht die chance sie allein zu lassen.
glaubt ihr es macht sinn, sie öfter mal allein bei der oma (meiner mutter) zu lassen? bis vor ein paar wochen war das nie ein problem - aber jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher.
danke - für eure antworten.

Beitrag von sophie012 16.03.10 - 13:03 Uhr


Huhu,

wir haben unseren KLeinen mit knapp 11 Monaten in die Krippe gegeben, der Anfang war schwer, mehr für uns als für ihn glaub ich.
Klar kullerten da Tränen aber das gab sich, er war auch zu der Zeit natürlich anhänglicher als zuvor.

Das hat sich aber alles an sich gelegt und er geht gern, sehr gern hin.

Was wir allerdings trotzdem z Zt haben und dies schon seit einigen Wochen (er ist jetzt 20 MOnate) er klammert soooooo extrem !
Ich darf auch keinen Raum verlassen oder aus seiner Sicht verschwinden, nur ich darf wickeln oder ein Fläschchen geben oder Zähneputzen oder oder oder !

Sobald andere Personen dazukommen, egal ob bekannt oder neu, muss er erst warm werden aber auch dann ist am Tag 1000 X "Mami" zu hören. Es ist gerade echt extrem und ich dachte ich würde es mir einbilden aber mein Mann empfindet es auch so und Freunde die es mitbekommen und er hat Angst !

Vor Tieren, im dunklen Zimmer......klammert und weint bitterlich und wir wissen nicht warum, das macht uns z Zt schon echt Sorge. Ich weiss nicht ob es nur eine von diesen Phasen ist, die sie um den 2. Geburtstag erreichen und es mit dem reifen zutun hat oder ob ich ihm irgendwie das Gefühl gegeben habe "ihn allein zu lassen" wollte darüber schonmal mit dem Kinderarzt sprechen.

Was eure Situation angeht, würde ich meinen es liegt evtl. an der Umstellung der Krippe, da muss man ein wenig Geduld wohl haben aber warte mal noch so 3-4 Wochen ab !

Wünsche euch alles Gute und dass es alles besser wird !

LG sophie012

Beitrag von nantke 17.03.10 - 13:08 Uhr

hallo sophie,
hoffentlich hast du recht und es gibt sich wirklich in ein paar wochen. heute nachmittag wird sie mal für eine stunde allein bei oma sein. bin mal gespannt, wie sie reagiert. als die oma vor ein paar tagen bei uns auf sie aufgepasst hat, hat sie bitterlich geweint und nach mama gerufen.
unsere tochter ist jetzt 19 monate (korr. 16 monate), dass passt ja in etwa mit dem alter eures sohnes. vielleicht ist das ja wirlich eine phase, die wieder vorübergeht. der kinderarzt meinte, sie hat verstanden, dass mama "wirklich" gehen kann und dann auch "wirklich" weg ist. sie muss erstmal lernen, dass mama immer wieder zurück kommt und sie bei anderen auch gut aufgehoben ist. vielleicht ist das jetzt ganz ähnlich bei euch. vielleicht haben sie wirklich ein ganz anderes bewußtsein. unsere maus wird immer selbständiger. sie sagt ganz bewußt ja und nein usw.
auf einmal will sie auch auf die toilette, essen mit der gabel, nur noch aus einem becher trinken ...
tja, nur alles mit der mama....
ich hoffe, dass mit der angst bei eurem sohn gibt sich bald.
liebe grüße
nantke