werden hebammen von der kk gezahlt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyboom83 16.03.10 - 13:49 Uhr

huhu, ich scho wieder ;-)

frage steht ja oben.

Beitrag von berry26 16.03.10 - 13:52 Uhr

Natürlich!!! Vorsorge, Geburt und Nachsorge wird zu 100% von der KK übernommen. Bei Beleghebammen und Hausgeburten muss jedoch Aufschlag bezahlt werden.

Beitrag von brinamauz 16.03.10 - 13:52 Uhr

hey also die nochmalen vorsorge und auch nach der geburt die nachsorge wird gezahlt von der kk

ich hab ne beleghebamme da muss ich die rufbereitschaft selber zahlen das ist eine geringe pauschale

denk das ist aber von hebamme zu hebamme anders

lg Sabrina

Beitrag von qrupa 16.03.10 - 13:52 Uhr

Hallo

ja, ab dem ersten tag der SS

LG
qrupa

Beitrag von babyboom83 16.03.10 - 13:58 Uhr

ah ok, vielen dank euch :-)

Beitrag von ihsi1985 16.03.10 - 14:08 Uhr

also ich muss gar nichts bezahlen. es wird von meiner krankenkasse übernommen.
habe auch eine beleghebamme! und das kostet mich keinen cent extra.

wieso ist das so, dass manche das bezahlen müssen?
legen die hebammen das selbst fest?

Beitrag von jula77 16.03.10 - 14:16 Uhr

Hallo,

über eine Pauschale zwecks Rufbereitschaft entscheiden die Hebammen selbst. Ich habe auch das Glück nichts zahlen zu müssen, was ich in Anbetracht des Aufwandes aber auch machen würde. Aber da lass ich mir was anderes nettes einfallen.

LG Jule

Beitrag von qrupa 16.03.10 - 14:50 Uhr

hallo

Die Rufbereitsschaftspauschale legen die Hebammen selber fest. Ganz wenige KK sind bereit diese Pauschale auch zu übernehmen. Und sehr wenige Hebammen nehmen auch gar keine Rufbereitschaftspauschale.

LG
qrupa

Beitrag von gussymaus 16.03.10 - 15:19 Uhr

ja, auf jeden fall. wenn sie auch stillberaterin ist über die ganze stillzeit, egal wie lange das ist... also wenn du probleme hast... nicht zum kaffeesieren...

aber zur vorsorge und fürs wochenbett gibts da keine ausnahmen: da kommt sie zu dir, du musst dir nur früh genug eine aussuchen, die termine frei hat.