Panik und Angst ... das es nie klappen tut

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jada81 16.03.10 - 13:51 Uhr

Hi Mädels,

ich weiß nicht wie es Euch geht, ich vermute ähnlich. Ich bin momentan nur noch in Gedanken, wg. Kiwu nach der ersten fehlgeschlagenen ICSI.

Bin sehr ängstlich und habe fast schon Panikattaken, dass es nie klappt, weil bei uns die Voraussetzungen immer bestens waren durch die Stimu... trotzdem will es nicht klappen. Selbst mit Blastos in Super Qualität war es nichts.

Soll ich weitermachen oder erst mal abschalten soweit es geht.
Mir kommen immer wieder so Gedanken wie ich werde älter nicht jünger, was ist wenn es nie klappt, kann bzw. will ich mir ein LEBEN ohne Nachwuchs vorstellen. Das kann ich meinem Mann nicht antun, der ist so vernarrt in Kinder und ich selber auch.

Jedesmal wenn ich höre, dass jemand in meinem Bekannten- /Freundeskreis SS ist bekomme ich zuviel und frage mich warum alle anderen nur nicht ICH?

Diese Gedanken sind sicherlich nicht förderlich aber momentan bin ich nur noch gefrustet, schlecht gelaunt und auch verzweifelt.

Danke fürs zuhören.


Lg Jada

Beitrag von antonio72 16.03.10 - 13:59 Uhr

Das wird bei dir noch klappen.Du hattest erst ein Versuch und du bist jung.
Bei mir sieht das anders aus.Ich habe Panik das meine Eizellen schon so schlecht sind das es nie klappt.
L.G
Anja Kryo +11 und hab PMS

Beitrag von antonia30 16.03.10 - 14:16 Uhr

Huhu Jada,

ich glaub dieses Gefühl kennen wir alle, ich glaub, man muss es niederkämpfen und sich auf den nächsten schritt konzentrieren. Und irgendwann werden die kleinen Schritte einen zum Ziel führen.

LG
Antonia

Beitrag von schnecke7477 16.03.10 - 15:15 Uhr

Hallo,
wir haben für unser erstes Kind fünf Jahre gebraucht....
Es hat dann unerwartet ohne jegliche Hilfe, einfach so geklappt.
Nur weil ich mit dem Thema schon völlig abgeschlossen hatte.
Was habe ich mich immer verrückt gemacht....

Das zweite Kind läßt auch wieder auf sich warten, aber......
irgendwann bestimmt.......

Liebe Grüße und Alles Gute#liebdrueck

Beitrag von mascha02 16.03.10 - 16:28 Uhr

Hallo Jada!

Mir geht es mindestens zweimal täglich auch so wie dir...
Hab auch grad die erste negative ICSI gehabt und bin irgendwie ziemlichen Stimmungsschwankungen unterworfen.
Frage mich dann auch, ob ich jemals ein eigenes Kind im Arm halten werde.

Die restlichen 100mal, die ich am Tag so darüber nachdenke sind allerdings wieder total positiv! Natürlich wird es klappen, es dauert nur eben etwas länger als bei anderen! :-) Und das ist bei dir ganz sicher genauso!

Und was schwangere Bekannte und Verwante angeht: Da bin ich ganz entspannt. Schließlich wird für mich nichts leichter, wenn der Rest der Welt aufhört schwanger zu sein!

Kopf hoch!

Ich schick dir ganz viele gute Gedanken! #blume

Liebe Grüße,
mascha

Beitrag von jada81 16.03.10 - 19:39 Uhr

Danke für deine liebe Antwort.

Ja, ich versuche mich zusammen zu reißen und auch die positiven Seiten zu sehen.

Ja, wir kriege es bestimmt hin irgendwann kommt auch unsere Zeit.

Lg und dir noch einen schönen Abend

Jada

Beitrag von mascha02 16.03.10 - 21:09 Uhr

Danke das wünsche ich dir auch!

#herzlich Liebe Grüße

Beitrag von julimond28 16.03.10 - 18:34 Uhr

Hallo Jada,

genauso geht es mir momentan auch! haben eine negative IVF und zwei negative Kryos hinter uns!

Jedesmal wenn ich von einer Frau sehe oder höre die trotz PCO schwanger ist macht mein Herz riesige Luftsprünge!

Aber ich strenge mich an zuversichtlich zu sein!
lg