Schmerzen in der Brust, brauche Hilfe

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von julyana2000 16.03.10 - 14:00 Uhr

Hallo,

ich habe seit Tagen eine Wunde an der rechten Brustwarze das kommt daher, dass meine kleine Mundsoor hatte und nun habe ich es an der Brustwarze. Die Wunde ist sehr schmerzhaft und konnte die kleine deshalb an der rechten Seite nicht anlegen. Habe es dann mit appumpen versucht, doch das schmerz genausoviel. Nun habe ich die kleine seit zwei Tagen nicht mehr an der rechten Seite angelegt und jetzt schmerz die gesamte Brust. Ich habe es schon mit ausschreichen versucht aber da ist soviel Milch drin und irgendwie muss die Milch da raus.
Ich behandle die Brust mit mycoderm salbe und warte nur noch darauf, bis die Wunde ausheilt, aber was mache ich bis dahin ? Wie bekomme ich die Schmerzen da weg. Ich dachte erst, pump ab und halt den Schmerz aus, doch das war eine Qual und die Wunde wurde dadurch größer und hat geblutet und soeine Brustwarze bekommt meine kleine nicht in den Mund, ich hätte Angst dass ich sie dadurch anstecken könnte oder das die Wunde blutet.

Habt ihr Tipps für mich ? Ich habe Angst das ich einen Milchstau bekommen könnte denn ich hatte bei den anderen 3 Kids jedemal Milchstau und das möchte ich nicht ein 4.mal erleben.

Danke

Beitrag von knueddel 16.03.10 - 14:03 Uhr

Hallo,

versuch doch mal die Brust auszustreichen, während Du unter der warmen Dusche stehst. Das ging bei mir auch als einzige Möglichkeit, als ich ne Brustentzündung hatte.

LG Cindy

Beitrag von eselyn 16.03.10 - 15:09 Uhr

Huhu,
bei mir halfen kalte Retterspitzumschläge. Dashat mir meine Hebamme empfohlen. Ich habe zur Zeit einen Ausschlag an der rechten Brust (allergisch). Da ist es dann auch zu Wunden gekommen. Abpumpen war noch viel schlimmer als stillen. Abpumpem hat mir da fast die Brust zerfetzt. Ich stille zur Zeit nachts mit der betroffenen Brust und lasse sie sich tagsüber erholen. Das klappt einigermaßen. Ausserdem versuche ich sehr viel frische Luft drankommen zu lassen. Je mehr ich Still-BH und Stilleinlagen trage, desto schlimmer wird es.
Lg, eselyn

Beitrag von marjatta 16.03.10 - 22:06 Uhr

Also meine Hebamme meinte, die Kleinen würden die Milch am besten aus dem Busen leeren. Das habe ich beachtet und so hatten wir bisher keine Probleme. Wenn ich merkte, dass es weh tat, hab ich den Kleinen trotzdem angelegt und dadurch kam es auch nicht zum Milchstau.

Am Anfang hatte ich auch einmal Blut in der Milch, weil der Kleine soviel brauchte. Das tat auch ganz schön weh. Aber dadurch, dass ich ihn hab weiter dort trinken lassen, allerdings immer den anderen zuerst und zwischendrin gekühlt habe, ging es recht schnell wieder.

Vielleicht hilft Dir eine Heilsalbe, dass sich die Wunde schneller schließt.

Gruß
marjatta