verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miayasmin 16.03.10 - 15:18 Uhr

Hallo erstmal,

weiß nicht mehr wirklich weiter.Also bin jetzt in der 6. woche,und arbeite auf einer Intensivstation.Mein Arbeitgeber weiß das ich #schwanger bin ,aber ich soll weiterhin alle! Arbeiten machen.Blutantnahmen,Spritzen,Röntgenassistenz ...die Liste ist lang.Nun ist es so,das ich erst im Januar diesen Jahres ne Fg hatte,und nun sehr besorgt bin ob diesmal alles glatt läuft.
Hab auch ordentlich Beschwerden beim Arbeiten und muss mich ständig hinsetzen.Meine FÄ findet das alles nicht schlimm,solle mich nicht so haben,und unsere Betriebsärztin sagt ich soll die arbeiten halt nicht machen...wie denn?Ich will ja arbeiten.

Helft mir...soll ich erst ma vom Hausarzt für ein zwei Wochen krankschreiben lassen?


Lg miayasmin

Beitrag von melanie237 16.03.10 - 15:20 Uhr

was ist denn das fuer ne FA.
Wenn es dir durch die Arbeit nicht gut geht, sollte was gemacht werden.
ich wuerd mir nen anderen Fa suchen.

lg mel+Michelle A.(3)+Kairi G.(19m)+Michael K.25+5

Beitrag von lilly-joe 16.03.10 - 15:21 Uhr

Hm, ich denke mal Blutentnahme und Spritzen geben sind keine Gefahr, allerdings solltest Du auf jeden Fall die Röntgenassistenz lassen und nicht mehr schwer heben. Ich weiss nicht, wie sich das Deine Ärzte vorstellen???

Wenn Deine FÄ so reagiert, würde ich mich mal schnellstens nach einer 2. Meinung umhören. Meine Schwägerin durfte ab der 6. Woche keinen mehr röntgen.


LG und alles Gute

Beitrag von miayasmin 16.03.10 - 15:25 Uhr

Blutentnahmen und Spritzen sind laut Mutterschutzgesetz verboten!Das ist es ja ,die Gefahr sich zu stechen oder zu infizieren ist einfach zu gross...trotz Handschuhen.und unsere Pat sind nicht mobil,die können sich nicht allein bewegen,also muss ich über 5 kg heben...#gruebel

Beitrag von petzju 16.03.10 - 15:22 Uhr

Grade beim Röntgen muß man doch aufpassen, oder?
Kann ich jetzt nicht verstehen.
Komische FÄ.

Beitrag von -lorelai- 16.03.10 - 15:23 Uhr

Oh oh, das klingt ganz danach als müsstest Du Dir evtl. eine neue FÄ suchen. Gerade in der Pflege ist mit dem MuSchG nicht zu spaßen. Ich halte auch nichts davon sich zu drücken, aber auf ner ITS hat mans ja nun nich gerade mit mobilen Patienten zu tun ; )
Lass Dich krank schreiben, es dankt Dir keiner wenn Du Deine Gesundheit gefährdest.
Alles Gute
-lorelai-

Beitrag von eni.23 16.03.10 - 15:24 Uhr

Hallo,

Also, mir gings auch nicht gut. Ich bin ab 6 SSW bis 9 SSW krankgeschrieben. Dann habe ich eine BV bekommen. Du kannst dich ja auch 4 Wochen krankschreiben lassen.

Wechsle so schnell wie möglich deinen FA, dass ist eine Frechheit.

lg

Beitrag von blauviolett7 16.03.10 - 15:25 Uhr

Oh je, Du arme...

da wirst Du bestimmt auch gleich fiese Antworten bekommen. Gibt ja heute einige Diskussionen von wegen man soll sich nicht so anstellen, etc. :-p

Rede unbedingt mit einem anderen FA darüber. Bei mir ist es auch der Fall, dass mein Chef meinen Mutterschutz nicht ernst nimmt. Irgendwie müssen wir uns da wehren und durchsetzen. Zur Not eben auf die harte Tour!!!!

Viel #klee und alles Gute für die #schwanger!!!!

Beitrag von axaline 16.03.10 - 15:26 Uhr

Halt Deinem AG mal das MuSchuG unter die Nase !

Du darfst garnicht mehr am Patienten arbeiten (wegen Körperflüssigkeiten und so ! Das wird bei Dir doch genauso sein wie bei Altenpflegern oder zahnarzt/arzthelferinnen !
Und die müssen eine angemessene Arbeit bekommen oder vom AG ein BV erhalten !

Gruß Janine

Beitrag von manja. 16.03.10 - 19:15 Uhr

Die haben ja offenbar Null-Ahnung. Natürlich darfst du ab Bekanntagbe der SS nichts davon mehr tun. Du darfst dich auvch nicht mehr im Kontrollbereich der Rüntgengeräte aufhalten. Natürlich darfst du kein Blut abnehmen, da du weder mit Spitzen, noch stechenden Instrumenten in Berührung kommen darfst, Handschuhe halfen nicht.
Also, ich würde mich sofort krank schreiben lassen und ums BV kümmern. Das bekommst du normalerweise vom AG oder Betriebsarzt, da es jobbedingt ist. Aber auch der FA kann es ausstellen. Mir hat sogar die zuständige Landesbehörde angeboten, es zu tun, das ist das Landesamt für Gesundheits- und Arbeitsschutz (heißt in jedem BLand etwas anders.)
Ich selbst habe zwar lange gerarbeitet, aber nur aus Angst vor Kündigung im Falle einer FG. Wenn du es gesagt hast, würde ich keinen Tag mehr das Risiko eingehen.
Manja