Männer!!! Und nun? (lang)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von grey-tiger 16.03.10 - 15:35 Uhr

Hi,

irgendwie dreht mein Freund gerade total am Rad. Er wollte seit Juni / Juli 2009 ein Kind. Ich war anfangs nicht wirklich überzeugt. Klar wollte ich immer auch Kinder, aber ich bin ja erst 20 Jahre alt. Er hat mir erklärt, wie wir das alles schaffen können und ich hab mich mit dem Gedanken angefreundet. Es gab ziemlich Probleme, weil mein Zyklus nicht so will wie wird. Jetzt hatte ich meinen ersten "normalen" Zyklus und mein Freund erzählt mir gestern, dass er doch noch warten will. Er will erst sein Studium beenden, was ich ja eigentlich total wichtig finde, aber so lange muss er ja auch nicht mehr studieren. Er meint aber, dass es meine Entscheidung ist (er weiß das ich sehr enttäuscht bin), aber er will nicht wissen wie ich mich entscheide. Über ein Kind würde er sich immer freuen, weil es für ihn etwas schönes ist und nix nerviges. Was soll ich denn jetzt machen? Ich kann ja meinen Wunsch schlecht komplett zurückstellen und ich will ihn aber eigentlich auch nicht zu seinem Glück zwingen! Was würdet ihr machen?
LG

Beitrag von libella030 16.03.10 - 15:42 Uhr

Denke erstmal darüber nach ob Du schon bereit bist für ein Kind#baby

Danach musst du entscheiden ob Du erstmal arbeiten willst oder nicht
denke auch daran in den meisten Familien gehen die Vater arbeiten können ihrer karriere nachgehen und die Frau kümmert sich im ersten Jahr um alles
und stellt damit alles hinten an

doch wenn ihr beide insgeheim sehr den wunsch habt für ein Kind dann stellt den wunsch nicht hinten an

Kinder bringen auch sehr viel freude

wie würde ich mich entscheiden??? Ich würde auf meinen wunsch nicht verzichten wollen und mich noch mal mit meinem Mann zusammensetzten und ein intensives Gespräch suchen

LG

Beitrag von grey-tiger 16.03.10 - 16:09 Uhr

Hi,

ja was ich will das weiß ich mittelerweile ganz genau. Und ehrlich gesagt wüsste ich gar nicht wie ich meinen Wunsch zurückstellen sollte.
Mir war schon ganz früh klar, dass ich mal Kinder haben will und ich hab auch immer irgendwelche Kinder um mich. Ich hab schon ganz viel ehrenamtlich mit Kindern gearbeitet und weiß auch wie stressig und schön das sein kann. Es klingt übertrieben, aber Kinder sind mein Leben.

Er hat mir leider klar gemacht, dass er darüber nicht weiter reden will. Eigentlich rede ich über mein Projekt "Baby" kaum, aber ihm ist das schon zu viel. Wie gesagt, wenn ich schwanger werden sollte, dann ist es okay, aber er hat glaube ich einfach Angst. Ich dachte immer das sowas ein Paar zusammen entscheiden muss und er ist der Meinung, dass Frau das zu entscheiden hat und der Mann sich schon freut, wenn es so weit ist. mhhh.

Danke jedenfalls für deine Antwort.
LG

Beitrag von -cleo- 16.03.10 - 16:37 Uhr

Ehrliche Meinung...?

Nach dem Studium geht der Stress erst richtig los und im ersten Job wird besonders hart geknechtet, um sich zu positionieren und zu behaupten.

Lese hier von so vielen ganz jungen Mädels und frage mich in dem Moment, was sie selbst beruflich tun oder erreichen wollen, ob sie unabhängig selbst Fuss fassen oder sich auf den Mann verlassen möchten.

Dies soll in keinster Weise ein Vorwurf sein. Lediglich der Erfahrungswert von einer älteren Hibblerin. ;-)