Mädels brauch Eure Hilfe!Heute Geburtsplanung...lang....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leseratte.0232 16.03.10 - 16:43 Uhr

Hallo Mädels!#herzlich
Hoffe Ihr könnt mir helfen, weil Ihr sowas vielleicht schon mal erlebt habt!#gruebel
War heute Morgen im KH zur Geburtsplanung.Bei der doch recht unangenehmen gynäkologischen Untersuchung wurde ich dann schon gefragt, ob ich vor der SS einen Abstrich hatte (Krebsvorsorge), was ich verneinte, weil ich erst Ende letzten Jahres wieder dran war aber meine FÄ das nicht in der SS macht!
Nach der Untersuchung wurde mir gesagt, daß alles zeitgerecht entwickelt ist und auch die Fruchtwassermenge voll im Rahmen sei.#huepf
Zur Ausrechnung des geschätzten Gewichts ect. sollten wir draußen warten.

Als Sie dann rauskam, sagte Sie der Oberarzt wolle mich noch sehen!#kratz
Alle Untersuchungen wurden nochmal gemacht und er fragte wann ich das letzte mal mit einem Spekolum untersucht wurde.Ich sagte das sei schon eine Weile her, laut Mutterpass zuletzt im Oktober!
Dann machte er einen vaginalen Ultraschall und sprach von einer polypenähnlichen Veränderung am MM.#schock

Nun soll ich morgen stationär aufgenommen werden und am DO soll Gewebe entnommen werden um heraus zufinden was es ist!#zitter
Er sagte es könnten Clamydien sein (die hatte ich vor 9 Jahren )und die müßten wegen der Ansteckung noch vor der Gebut entfernt werden!
Falls es Krebs sein sollte#schock(wovon er nicht ausgeht), müßte ein vorzeitiger KS gemacht werden!#schock


War ziemlich durch den Wind wie Ihr Euch denken könnt!#heul

Nun fahr ich wegen der Einweisung zu meiner FÄ und die sagt:
"Das wollen die noch vor der Geburt entfernen?Verwachsungen sind in der SS häufig, aber das hätte man auch später machen können!"
Sie hält es für "normal" und anscheinend die OP für überflüssig!

Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich davon halten soll!!!#heul


Mädels, nun seit Ihr dran!

LG
leseratte

Beitrag von ronja251074 16.03.10 - 16:47 Uhr

Oh je, Du Ärmste!! So wird man doch wirklich total verunsichert, oder?? Kann mir vorstellen, dass Du voll durch den Wind bist. Ich an Deiner Stelle würde mir einen dritten Rat von einem Experten einholen. Auf einen Tag mehr oder weniger kommt es sicher nicht drauf an. Horch Dich nach einem anderen guten KH um oder google im Netz. Wünsch Dir alles alles GUte, wird schon nix Schlimmes sein. Fühl Dich gedrückt. Ronja

Beitrag von muffin357 16.03.10 - 16:47 Uhr

hi --

da fällt mir ein: zwei ärzte, zwei meinungen, --- geh noch zu einem dritten arzt bzw. in ein anderes KH und hol dir eine dritte meinung ein, ob das wirklich vor der geburt sein muss bzw. was das sein könnte...

alles alles gute
tanja

Beitrag von lilibo 16.03.10 - 16:55 Uhr

Ich würde mir auch sofort einen Termin in einem anderen KH geben lassen und das da noch mal checken lassen.

Beitrag von gulcann 16.03.10 - 16:55 Uhr

Hallo,

meine FA hat vor 2 Monaten das gleiche bei mir festgestellt bei einer Krebsvorsorgeuntersuchung. Sie meinete es ist nicht dramatisch schlimm, meistens kommt dass mit der SS und geht auch wieder mit der SS weg. Wir müssen es nur nach der Geburt weiter in Beobachtung halten ob es weg geht oder nicht, dann würde man weitersehen. Krebsabstrich und Blut war ohne Befund, daher vertraue ich meiner Ärztin.

Würde aber auch nochmal mit der FA reden oder hol die noch eine 3. Meinung dazu.

Viel Glück!

gülcann

Beitrag von leseratte.0232 16.03.10 - 17:02 Uhr

Dem Oberarzt hat halt gar nicht gefallen, daß keine Krebsvorsorge/Abstrich gemacht wurde!
Was ich nachträglich nicht verstehe, denn einige FÄ machen den ja anscheinend auch in der SS!!??
Bin halt voll verunsichert!
LG
leseratte

Beitrag von lulu06 16.03.10 - 17:02 Uhr

Kann das sein, dass du Conylome (richtig geschrieben?) bzw. Feigwarzen meinst?

Weil Clamydien können ja mittels Antibiotikum gehandelt werden.

Beitrag von lulu06 16.03.10 - 17:07 Uhr

Condylome sollte das heißen

Beitrag von leseratte.0232 16.03.10 - 17:32 Uhr

Sorrry#klatsch
Wo war ich denn mit dem Kopf als ich das geschrieben habe?????
Du hast total recht!
Ich hatte damals (außen) Feigwarzen (Condylome), deswegen die Ansteckungsgefahr fürs Baby wenn es welche sind!

Sorry nochmal!#klatsch
LG
leseratte

Beitrag von manja. 16.03.10 - 19:09 Uhr

Wenn es wirklich ein Polyp ist, was auch das wahrscheinlichste an der Stelle ist, dann hat das wirklich Zeit bis nach der Geburt. Ich hatte einen und den sollte man irgendwann wegmachen, weil er entarten kann. Aber "kann" und sonstwann. Das würde ich nochml von anderer Stelle abklären lassen, ehe ich das Kind fürher holen lasse.
Allerdings hätte ein Kaiserschnitt den Vorteil, dass man das u.U. in derselben Narkose mitmachen kann? Frag mal?
Manja

Beitrag von nadja0510 16.03.10 - 21:36 Uhr

Hallo Leseratte,

also meiner Meinung nach reagieren die im Krankenhaus über, warum machen sie nicht einfach eine Knipsbiopsie, statt dich stationär aufzunehmen.

Hat mein Frauenarzt auch gemacht hat drei Minuten gedauert und nach einer Woche hast du Gewissheit.

Solche Veränderungen sind normal während der Schwangerschaft, mein Frauenarzt wollte auch nur auf Nummer sicher gehen da ich 2005 ein Carzinom in situ am Muttermund hatte. Das war damals Krebs. Aber nicht jede Veränderung ist gleich Krebs, wie gesagt hat mein Frauenarzt während dieser Schwangerschaft auch Veränderungen festgestellt und es war trotzdem alles gut.

Das Kind wegen dieser Sache früher zu holen, halte ich für übertrieben. Ich denke du kannst deiner Frauenärztin vertrauen. Sie beobachtet das ja schon die ganze Zeit. Und ich hab schon oft gehört, das selbst wenn es bösartig ist erst nach der Schwangerschaft operiert wird.

Wünsch dir auf jeden Fall alles Liebe

Gruß

Nadja

Beitrag von nadja0510 16.03.10 - 21:38 Uhr

Seh grad das du schon 37. Woche bist. Also ich würde wenn es keine Clamydien sind vor der Geburt überhaupt nichts machen. In drei Wochen passiert normalerweise gar nichts.