Himbeerblättertee.Bitte auch Hebi Gabi

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xjasmin 16.03.10 - 17:09 Uhr

Hallo,
hab im Netz gelesen das dieser Himbeerblättertee gut für die Geburt aber auch Wehenfördernd seien soll.Da überall was anderes steht bin ich mir sehr unsicher.Ab wann kann man denn Tee Trinken und wieviel tassen am tag?Und wieviel kommt eigentlich auf so eine Tasse??Hat der Tee auch nebenwirkungen?#kratzIch muss dazu sagen ich habe schon vor 2 wochen die Lungenreifespritze bekommen da mein GMH auf 2 cm verkürzt ist.Darf ich denn dennoch trinken??Hat jemand die erfahrung gemacht das dann Wehen kamen oder die Geburt leichter war??#dankefür die antworten und sorry fürs #bla.

LG Jasmin mit#ei35+2

Beitrag von dubsie 16.03.10 - 17:21 Uhr

Hi,

ich trink ihn seit 3 oder 4 Wochen - täglich 'ne Kanne (2 Löffel pro Tasse wie angegeben) und NIX tut sich....
Lieben Gruß

Dubsie (ET-5)

Beitrag von boujis 16.03.10 - 17:22 Uhr

Ich habe in der letzten Schwangerschaft in der 36. ssw begonnen zu trinken.
Geschmeckt hat er mir nicht unbedingt, aber die Entbindung ( 3. Kind) hat von der 1. Wehe bis zur Geburt nur 2 h gedauert, der Muttermund war Ruckzuck auf.
Vielleicht lag es am Tee, trinke Ihn diesmal auch wieder, wenn es soweit ist.

LG

Beitrag von hebigabi 16.03.10 - 17:44 Uhr

Schwangerschaftstee: zu gleichen Teilen aus: Brennessel, Frauenmantel, Himbeerblätter, Johanniskraut, Melissenblätter, Schafgarbenkraut, Zinnkraut

Den empfehle ich immer und nicht den reinen Himbeerblättertee.

Der ist für alle SS-Wehwehchen gut und kräftigt auch die Gebärmutter und macht den MM ein bißchen weich, wenn´s zur Geburt geht.

LG

Gabi

PS:Trink ihn erst- egal welchen- aber der vollendeten 37.SSW, dann ist dein Kind- wenn es käme- definitiv kein Frühchen mehr

Beitrag von analena78 16.03.10 - 18:03 Uhr

ich trink den auch seit der 36. SSW, die erste Woche jeden Tag ne Tasse, jetzt seit 2 Wochen jeden Tag ne Kanne. 2 TL pro Tasse. Aber getan hat sich wehenmäßig noch nichts...

bin jetzt ET-9 und wollte eigentlich die Einleitung am ET damit umgehen. ich nehm auch Caulophyllum C200 und lass Akkupunktur machen.

Mal sehen obs was bringt....