Mal wieder völlig am Ende

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mama3kinder 16.03.10 - 17:54 Uhr

Hallo zusammen,

Ich hoffe euch geht es gut. #klee

Mir im Moment absolut nicht, bin mal wieder völlig am Ende :-(
Meine Kleine stresst total, ich habe keine freie Minute. Egal was ich mache sie will nur auf meinen Arm und wenn ich sie mal absetz weil ich mal zum Klo muss oder so, schreit sie sofort los. Noch dazu bin ich Gesundheitlich ganz schön angeschlagen und einfach nur am Ende. Mein Mann versucht zwar viel aber durch die Arbeit geht es nicht. Eigentlich bin ich ja auch Arbeiten aber da ich seid letzte Woche mit dicke Bronchitis flach liege kann ich so nicht gehen. Meine Angst ist jetzt das mein Chef sagt "ja hier kannst gehen" oder so, weil ich ja auch erst seid Februar dort Arbeite. Irgendwie läuft alles völlig daneben zur zeit. Mache mir so meine Gedanken ob es vielleicht doch falsch ist mit einem Baby Arbeiten zu gehen, aber nur vom Erziehungsgeld und das von meinem Mann würden wir hinten und vorne nicht klar kommen. Also muss ich was machen. Ich fühle mich völlig unter druck gesetzt. Alles Klappt nicht so wie ich mir das vorstelle.

Was meint ihr sollte man mit Baby Arbeiten oder war es wirklich falsch von mir(wenn nicht sogar egoistisch)? Ich meine meine Maus ist immer bei mir, Chef hat nichts gegen das sie erstmal noch mitkommt. Ich weiß langsam nicht was ich machen soll.

Mein Mann bringt und holt unsere Jungs jeden Morgen und Nachmittag so das ich das nicht machen brauche trotzdem fühle ich mich völlig überfordert. Wenn es dann so wie die letzten Tage ist das er morgens gegen 7:00Uhr los geht und dann gegen 16:00Uhr die Jungs bringt und danach wieder losgehen muss weil die Aufträge nicht geschafft wurden, zweifel ich echt an mir.

Ich fühle mich meinen Kindern gegenüber schlecht. Wenn es mal wieder völlig stressig ist so wie heute.

Habt ihr vielleicht ein Paar gute Tipps?? Ich weiß nicht was ich noch machen kann.

Danke fürs zuhören.

Liebe Grüße Janine

Beitrag von ningelnine 16.03.10 - 20:08 Uhr

Hallo Janine :-)

Ich glaub gute Tipps hab ich nicht für Dich...

Aber ich kann mir gut vorstellen, dass Deine kleine Maus merkt, wie Du drauf bist...

Mmmh, ich muss mal nachhaken... wieviel geld habt ihr denn zur Verfügung?
3x Kindergeld, Erziehungsgeld und ein Lohn müsste doch wenigstens das erste komplette Jahr reichen, oder verdient Dein Mann unter 1200 EUR im Monat auf die Hand.

Vielleicht kommt ihr ja doch über die Runden, wenn Du das Arbeiten erstmal sein lässt...? Man kann sich doch etwas einschränken? Jedenfalls würde Dir und Deiner Familie das gut tun.

Manche Mütter sind solche Supermamis und schaffen das mit links. Aber ich könnte das nicht, mir würde das auch zuviel sein.

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!

LG Janine mit Melina (4,5 Jahre) und Lennart (17 Wochen)

PS: Ich geh wieder arbeiten, wenn Lennart 1 Jahr alt ist, dann auch nur für 30 Stunden, mehr schaff ich dann einfach nicht

Beitrag von pechawa 16.03.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

ob man mit einem Baby arbeiten soll, oder nicht, kann man nicht verallgemeinern. Falsch ist es, wenn man sich nicht wohl dabei fühlt und in deinem Fall ist es ja auch so, dass du nicht nur 1 Baby hast, sondern 3 Kinder. Was hat deine Familie von dir, wenn du nur gestresst und krank bist? Macht eine Liste und rechnet das Finanzielle noch mal durch. Da muss es doch eine Lösung geben, dass du evtl. erst wieder arbeiten gehst, wenn die Kleine im Kindergarten ist? Im Prinzip sind es auch nur 2 Jahre, wo ihr euch einschränken müsst. Informiert euch, ob euch Hilfen wie z.B. Wohngeld zusteht,

liebe Grüße
Pechawa

Beitrag von jui782 16.03.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist auch 8 Monate#verliebt und die große Schwester wird im April 5.#verliebt Das ist manchmal seeehr stressig und ich kann mir momentan auch überhaupt nicht vorstellen zu arbeiten.
Als ich mit Leni (8Monate) schwanger war, habe ich jeden Tag drei Std. gearbeitet. Das hört sich nicht viel an, aber hat mich manchmal auch total überfordert. Mit Kind aus dem Haus, mit Kind rein ins Haus und da erwartete mich dann das Chaos. #schockStändig musste ich meine Maus vertrösten mit Spielen, weil ich ja noch Hausarbeit zu erledigen hatte.#schmoll
Das hat mich auch sehr unzufrieden gemacht, und ich bin mir ziemlich sicher, dass gerade die Kleinen das besonders spüren. Meine Osteopathin sagt immer so schön:"Es gibt nichts Intensiveres als die Bindung zwischen Mama und Baby!" #verliebt#verliebt#verliebtIch finde, sie hat Recht. Leni merkt IMMER,wenn ich gestresst bin.- Schon ist sie auch maulig.
Ich bin eigentlich auch gerne arbeiten gegangen, habe aber IMMER zu meinem Mann gesagt, dass es nicht zu Lasten unserer Familie bzw. der Kinder gehen darf!
Und ich finde, so wie Du in Deinem Bericht schreibst, bist Du einfach momentan überfordert (das soll sich nicht böse anhören;-)).Ich würde auch sagen, rechnet nochmal durch, ob Du wirklich unbedingt etwas dazuverdienen musst. Ansonsten genieß die Babyzeit, sie werden soooo schnell groß.

GLG
Jui#liebdrueck