Warum fasten hier so viele?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von emestesi 16.03.10 - 18:59 Uhr

Hallo Zusammen,

gerade in letzter Zeit ist es mir hier im Forum aufgefallen, wie viele von euch fasten. Warum tut ihr euch das an und was versprecht ihr euch davon?

Ihr wisst schon, dass der Körper bei derartigem Nahrungsentzug auf Notstrom herunterfährt und denkt, es ist eine Hungerszeit ausgebrochen. Nach Beendigung des Fastens saugt der Körper jede zugeführte Kalorie förmlich aus und speichert Fett ein, wo es nur geht - wenn man dann nicht extrem aufpasst, nimmt man nach einer Fastenkur rasend schnell zu.

Ich kann bestimmte Fastenkuren nachvollziehen, wo es um eine allgemeine Verbesserung des Wohlbefindens durch das Ausscheiden bestimmter Giftstoffe geht (so zum Beispiel eine Wochenendkur mit Glauber-Salzen und viel Brühe, Wasser, Tee trinken), aber fasten über mehrere Tage .... ? Habt ihr euch ärztlich beraten lassen? Und fühlt ihr euch nach einem solchen Fasten wirklich besser als zuvor? Glaubt ihr nicht, dass eine allgemein gute, ausgewogene Mischkost mit viel Gemüse, Obst, magerem Fleisch und guten Kohlehydraten (Vollkornnudeln, -reis, -brot) auf Dauer nicht besser wäre?

Ich möchte hier wirklich nicht altklug erscheinen oder mit dem erhobenen Zeigefinder wedeln, aber ich habe vor kurzem einen Ernährungsberater aufgesucht und dieser hat mir wirklich die Augen geöffnet. Ein Thema war hier halt auch das Fasten und hier meinte er z.B., dass er das Fasten nur dann empfehlen würde, wenn klare gesundheitliche Gründe dafür vorliegen und das Fasten ärztlich begleitet würde - alles andere wäre kontraproduktiv bis gefährlich. Von daher interessiert es mich schon, was euch zum Fasten bewegt und ob ihr auch begleitet werdet.

LG Emestesi

Beitrag von honolulumieze 16.03.10 - 19:12 Uhr

Sehe das genau wie du! Ich könnte das vor allem gar nicht. Wenn ich das Haus allein schon ohne Frühstück verlassen würde, würde mir schon übel. Habe recht niedrigen Blutdruck und wohl auch schnell zu niedrigen Blutzucker dann und wäre bis mittags aus den Latschen gekippt.... Ich bewundere ja schon Moslems in ihrer Fastenzeit. Für mich wäre das nix.

Beitrag von ananova 16.03.10 - 19:30 Uhr

Hi!
Na dann:
Wenn man soweit gesund und jung ist braucht man nicht unbedingt eine ärztliche Begleitung, vor allem wenn man sich genau an gewisse Anweisungen hält! Außerdem ist Heilfasten nicht gefährlich, sondern gut für den Körper, vor allem bei bestimmten chronischen Geschichten und zum Entgiften, damit der Körper die ganzen Gifte mal raus schwemmt, die vom Essen und Trinken der heutigen Esskultur mit Fertigprodukten, Zusatzstoffen, und und und fast täglich zu sich nimmt und damit man wieder ein gesundes Verhältnis zum Essen bekommt und wieder genießen lernt!

Wochenendkuren bringen gar nix und sind falsch......! Erst mußt du ja Vorbereitungstage einplanen um den Körper darauf vorzubereiten und dich dann entschlacken und dann fängt ja erst das richtige Entgiften an.....und dann wird ja wieder aufgebaut! So mal schnell geht da gar nicht....damit wirfst du deinen Körper aus der Bahn!

Ich habe vor meiner 1. SS und nach meiner 1. SS jedes Jahr 1-2 mal im Jahr gefastet und hatte da nie einen Jojo-Effekt....ich habe immer mein Gewicht gehalten! Siehe VK-Bild...!

Nach der 2. SS habe ich 5 Jahre nicht mehr gefastet und ich fühlte mich immer müde und unmotiviert, hatte durch die SS auch noch meine Kilos drauf.....meine Blutwerte waren aber top....also habe ich beschlossen mal wieder zu fasten.....und mir geht es wieder prima....mir geht es super....bin fit...motiviert....alles einfach! ....und ich weiß aus Erfahrung, das das lang nach dem Fasten anhält!! Außerdem habe ich so das Rauchen spielend leicht aufgehört....!

Ernährungsberater kenn ich auch....von denen halte ich mittlerweile nicht mehr viel....aber das ist ein andres Thema!

Wenn man es nicht mal ausprobiert hat, dann kann man das nicht nach voll ziehen! Ich, meine Schwester und meine Eltern schwören drauf.....! Wir sind alle normal schlank und essen mal gesund und mal nicht!;-)

Ich kann nur aus meinen Erfahrungen sprechen....! Gegner oder Kritiker gibt es immer.....!:-p

Lieben Gruß, Ana

Gruß, ana

Sorry fürs ganze #bla

Beitrag von binnurich 16.03.10 - 20:52 Uhr

das unterschreib ich jetzt mal!

ich habe vor meiner SS auch 1-2 mal jährlich gefastet. Nicht um abzunehmen, sondern aus anderen Gründen.

Das war keinesfalls gesundheitsschädlich.
Die reine nicht-eß-phase hat bei mir immer so 5-7 Tage gedauert. Das hat weder zu einer nachhaltigen Abnahme (die auch nicht Ziel war) geführt noch zu einer Zunahme.
Ich habe mich top gefühlt und war eigentlich nie krank

Beitrag von rosanovember 16.03.10 - 21:20 Uhr

huhu
wieviel hast du denn in den 23tagen abgenommen?

Beitrag von daisydonnerkeil 17.03.10 - 10:22 Uhr

Hallo,
habe vor vielen Jahren mal gefastet. Ich fand das Gefühl des "reinigens" sehr schön, außerdem war es für mich eine Zeit der Einkehr, des bewusst werdens. Man hat wahnsinng viel Zeit in der Fastenwoche, weil man nicht kochen muss und in der Regel alles was man braucht, schon vorher einkauft.

Man bekommt noch mal wieder ein anderes Gefühl fürs Essen, ich habe danach zum Beispiel eine ganze Weile vegetarisch gelebt, weil ich nach dem Fasten lange keine Lust auf Fleisch hatte.

Für mich läuft Fasten mehr unter Selbsterfahrung, als unter Diät.

LG,
Da.

Beitrag von redsea 17.03.10 - 10:26 Uhr

Hallo,

Fasten finde ich ganz toll und wichtig.

Aber natürlich ist es nicht dazu gedacht um Gewicht abzunehmen, sondern aus gesundheitlichen Gründen.

Zum Beispiel den Darm von Giftstoffen zu reinigen.

Ich hatte vor 2 Jahren ein Bandscheibenproblem bin von einen Arzt zum anderen gelaufen, keiner konnte mir richtig helfen. Bis eines Tages eine Therapeutin meinte, mein Rückenproblem konnte vom Darm herrühren, ich sollte mal eine Mayer-Kur machen. Das habe ich dann auch getan, die Rückenschmerzen waren wie wegblasen, habe mich jung und energiegeladen gefüllt.

Ich kann das jeden nur raten!

LG