*grrrrr* welche Strafe bei Unpünktlichkeit?????????

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von schnuffeltuch 16.03.10 - 19:03 Uhr

Hallihallo,

ich krieg grad die Krise!!! :-[

Mein Sohn (12) ist jetzt das dritte Mal hintereinander nicht pünktlich zu Hause.

Vorher war das NIE ein Problem!!!!

Beim ersten Mal gabs 'ne Woche Hausarrest...sollte ja irgendwie im Zusammenhang stehn. Nun ja....

Beim 2. Mal hab ich keine Strafe verhängt und ihm erklärt, dass wir uns Sorgen machen, wenn er unpünktlich ist!!!! Hatte eigentlich den Eindruck, dass er das nachvollziehen konnte.

Eben, bevor er gegangen ist haben wir sogar noch drüber gesprochen!!!!! :-[ :-[ :-[
Und er ganz großspurig....ich komm sogar früher!!!

Was ist....schon wieder 'ne Viertelstunde zu spät. Es geht mir ums Prinzip.

Ich HASSE nichts so sehr wie Unpünktlichkeit.

Und dann kriegt man auch noch pampige Antworten und bitterböse Blicke!!!

Was macht ihr, wenn eure Kids wiederholt unpünktlich sind????? Wäre echt dankbar für Tipps!!!!

Ich find Hausarrest selber so blöd...mich konnte man früher damit auch nicht ärgern.
Aber mir fällt grad nix anderes ein. #kratz

Grüssle Claudia

Beitrag von bessi 16.03.10 - 20:07 Uhr

Hi,

wir haben ähnliche Probleme und wie Dir geht es uns auch ums Prinzip. Über eine viertel Stunde ließe sich ja noch reden, aber das wird sehr schnell ausgereizt. Und aus einer Viertel Stunde wird dann immer mehr.

Wir haben das im Vorfeld geklärt und meine Stieftochter weiß genau, dass es auf ihre Kosten geht, wenn sie unpünktlich ist. Sie kann dann beim nächsten Mal nicht raus...Es kommt immer mal vor, dass man sich aus welchen Gründen auch immer mal verspätet, aber dafür gibt es Telefon und ein kurzes Bescheid geben reicht dann auch völlig aus.

Mit 12 denke ich auch, dass Pünktlichkeit ein Muss ist. So was will schließlich auch gelernt sein...eine Woche Hausarrest ist vielleicht schon ein bisschen arg streng. Mache ihm klar, dass es hierbei um Vertrauen geht und das ihr euch einfach sorgt, wenn er unpünktlich ist. Sag ihm er soll kurz anrufen, wenn es später wird. Und macht ihm auch klar, dass wenn ihr euch nicht auf ihn verlassen könnt, er eben nicht raus kann, sondern seine Freunde zu ihm kommen müssen. So hat er es selber in der Hand.

LG Bessi

Beitrag von schnuffeltuch 16.03.10 - 20:39 Uhr

Hallo Bessi,

erstmal danke für deine Antwort. :-)

Das mit dem Erklären hab ich ja beim letzten Mal schon gemacht und das wir uns Sorgen machen!!
Hat ja anscheinend nicht gefruchtet.

Er hätte von unterwegs anrufen können....sein Handy hatte er nämlich mit. :-[

Und wenn ich ihm sag, dass er nicht raus kann, sondern seine Freunde zu uns kommen müssen....TOLL....das ist ja überhaupt keine Strafe. #kratz

Das werd ich sicher nicht sagen. :-p

Hhhm.....vielleicht kommt ja noch eine Idee was man machen könnte. Ich will das einfach nicht so durchgehn lassen...denn wie du schon sagst....erst sind es nur ein paar Minuten und irgendwann isses 'ne Stunde oder mehr!!!

Grüssle Claudia

Beitrag von lunita 16.03.10 - 22:09 Uhr

ich hab das dann immer so gemacht; hat er/sie 30min verspätung mussten sie1std eher zu hause sein. Hab die zeit verdoppelt die sie überzogen haben. Fingen sie an zu diskutieren hab ich mehr zeit abgezogen. Es hat funktioniert.
lg

Beitrag von 280869 17.03.10 - 10:17 Uhr

Genauso habe ich es auch gemacht.

Und als Töchterchen mal meinte 2 Stunden nach Schulschluß zu Hause anzukommen und das dann oft, stand ich eine Zeitlang pünktlich zum Schulschluß an der Schultür. Das war so peinlich, dann Töchterchen nie wieder gebummelt hat.

VG 280869

Beitrag von schnuffeltuch 17.03.10 - 17:09 Uhr

Hi,

also das würd ihn gar nicht beeindrucken.....ganz im Gegenteil, er freut sich immer, wenn ich ihn abhole, weil er dann nicht mit dem Schulbus fahren muss. ;-)

Und bei Mädchen ist es ja auch nochmal was anderes.

Grüssle Claudia

Beitrag von andreag1302 17.03.10 - 07:33 Uhr

Hallo bei uns gibt es dann Viereckverbot...das heisst kein TV,kein PC,kein Nintendo,eben alles was Viereckig ist...wie lange das kommt auf das "Vergehen" drauf an,bisher hat das gefruchtet,meiner wird aber auch erst 11 Jahre alt.

Alles gute

Beitrag von schnuffeltuch 17.03.10 - 17:12 Uhr

Hallo,

ja, das war bisher auch meine bevorzugte Strafe, weil er eine zeitlang immer sehr viel PS2 oder so gespielt hat.

Aber da ich das seit ein paar Wochen schon drastisch (fast auf null) reduziert habe fällt das diesmal raus als Strafe.

Nein....die Reduzierung war keine Strafe, er hatte nur vermehrt Migräne. Und da es ihm auch aufgefallen ist, dass das fast nur kommt, wenn er spielt, hört er auch schon von alleine auf.

Danke dir :-)

Grüssle Claudia

Beitrag von nightwitch1988 17.03.10 - 19:00 Uhr

hallihallo. :-D

diese methode sehe ich ja skeptisch. so machst du computerzeugs wie nintendo ja zu was besonderem, obwohl computerspiele doch die ausnahme sein sollten bei einem kind. bei zu spät-kommen ist es doch logisch, dass das kind dann eben am nächsten tag früher zu hause sein muss...#kratz

naja und vierecksverbot: bücher (auch schulbücher) und hefte sind auch viereckig...

ist nicht böse gemeint, aber ich darf ja meine meinung sagen. :-)

lg, nicci

Beitrag von darkangel70 20.03.10 - 19:37 Uhr

aha Bücher, Zeitungen, Kartenspielen oder Brettspiele sind dann auch verboten..Aha...womit dürfen sie sich dann beschäftigen? Ballspielen ;-)

Beitrag von mvtue 17.03.10 - 08:48 Uhr

was bei meinem bruder immer geholfen hat:

da treffen, wo es ihm am meisten schmerzt. ich denk ein 12 jähriger braucht nicht zwangsläufig eine strafe, die im zusammenhang steht.
er ist ja keine 2 mehr:-)

also, was bei meinem bruder geholfen hat, war trainigsverbot. er musste aber seinem trainer persönlich mitteilen, warum er nicht zum training kommt. :-D

das hat gezogen...:-)

lg

Beitrag von schnuffeltuch 17.03.10 - 17:16 Uhr

Hi,

danke für den Tipp....DAS find ich super....hab ich auch sofort heute angewandt. #rofl Mütter sind ja soooo gemein....hihihihi...

Er musste bei seiner Trainerin anrufen und sagen, dass er jetzt 3 x unpünktlich war.....hat vorher auch nochmal gefragt, ob er das wirklich sagen muss - JA. #rofl

Zusätzlich "durfte" er noch den Wintergarten, den Flur, die Treppe und sein Zimmer saugen.....erstens will ich auch was davon haben, zweitens lernt er fürs Leben *pruuust* und drittens muss ja die ausgefallene Trainingszeit sinnvoll genutzt werden.

Bin mal gespannt, ob er das nächste Mal auch zu spät kommt.

Grüssle Claudia

Beitrag von matw 17.03.10 - 10:00 Uhr

Meine Kinder sind noch klein, aber bewährt hat sich auch da in allen Situationen,mache es auch so.
Also lass ihn doch auch mal warten- auf dich selber oder ersatzweise auf Socken - und Pullovernachschub aus der Waschmaschine, aufs Essen oder andere Dinge die so schön selbstverständlich sind, wie eben auch Pünktlichkeit es sein sollte.
Nun weiß er, was in Dir vorgeht, wenn Du auf ihn wartest? Versuch macht klug!
(PS: mein Mann hat gerade den Vorschlag gemacht, ihm anzudrohen, ihn per GPS übers Handy zu überwachen, voll peilich gegenüber den Kumpels!)
Gruß Silly

Beitrag von schnuffeltuch 17.03.10 - 17:20 Uhr

Hi...

aber wenn ich ihn orten lassen würde....das kriegt ja gar keiner mit. #kratz
Oder meint dein Mann im Beisein der Freunde soll ich ihm das sagen????

Grüssle Claudia

Beitrag von matw 18.03.10 - 08:46 Uhr

Ist ja doch uncool, wenn Mama einem nachspionieren muss! Er meinte es als Drohung, heißt für ihn dann: notfalls kommt sie mich da abholen#schock#augen!!
Gruß Silly

Beitrag von irene_ch 17.03.10 - 11:00 Uhr

Hallo Claudia

warum kommt er denn zu spät?
Vergisst er die Zeit? Ist es ihm egal? Schaut er nicht alle 5 Minuten auf die Uhr?
Ich würde v.a. mit ihm darüber reden, wie er es erreichen kann, pünktlicher zu sein. Wenn er sein Handy dabei hat, könnte er ja zB. den Handy-Wecker stellen.

Ich war als Kind auch oft unpünktlich, weil ich einfach viel zu selten auf die (Kirchturm-)Uhr geschaut habe. Ich war so sehr ins Spiel vertieft, dass ich einfach nicht gemerkt habe, wie spät es ist. Und jetzt wird es ja wieder später dunkel, da ist auch die Dämmerung kein Warnhinweis mehr.

LG Irene

Beitrag von schnuffeltuch 17.03.10 - 17:26 Uhr

Hallo Irene,

also entweder er trödelt....oder vergisst einfach die Zeit!!!

Aber trotzdem lasse ich das nicht so einfach durchgehn. Vor allem, weil es bisher nie ein Problem war.

Nur jetzt auf einmal die letzten 3 Male....von daher weiß ich ja, dass er durchaus pünktlich sein kann!!!!

Er ist auch noch so gar nicht auf sein Handy fixiert (zum Glück eigentlich).....ich hatte ihn angerufen und er ist nicht drangegangen, weil er es nicht gehört hat. Von daher bezweifel ich fast, dass er den Wecker hören würde. #klatsch

Es passiert einfach zu viel heutzutage.....ich WILL mich einfach drauf verlassen können, dass er zur angesagten Zeit zuhause ist oder rechtzeitig anruft und nachfragt.

DAS verlange ich einfach!!

Später in der Lehre kann er auch nicht sagen...och, ist die Pause schon rum??? Hab ich gar nicht mitbekommen!!!

Grüssle Claudia

Beitrag von manavgat 17.03.10 - 12:31 Uhr

Meine Tochter hat das auch mal gemacht. Auch mit 12. In der Folge musste sie - nach Androhung - ihren Hausschlüssel abgeben!

Das saß.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schnuffeltuch 17.03.10 - 17:29 Uhr

Hi...

aha....das wär ja schön, wenn das so einfach ginge. *lach*

Aber erstens hat er gar keinen Hausschlüssel....braucht er nicht, weil jemand zuhause ist.

Von daher würde ihn das auch nicht stören....aber ehrlich gesagt, hätte mich das als Kind auch nicht gestört, wenn ich den Schlüssel abgeben müsste. #kratz

Dann wird halt geklingelt...na und??

Oder hab ich grad nen Denkfehler????

Grüssle Claudia

Beitrag von manavgat 18.03.10 - 09:44 Uhr

na ja, ich war dann halt nicht da und sie stand vor verschlossener Tür. Eine Nacht konnte sie im Keller auf der Matratze schlafen, weil sie dachte, sie kann kommen, wie sie mag!

Gruß

Manavgat

Beitrag von schnuffelschnute 17.03.10 - 12:37 Uhr

Hallo!

wir haben das so geregelt, dass wir die Zeit, die meine Große zu spät kommt, beim nächsten Mal abziehen.

D.h.: Kommt wie anstatt um 19 Uhr um 19.15 Uhr heim, muss sie das nächste Mal um 18.45 Uhr daheim sein.

Das funktioniert eigentlich ganz gut

LG

Beitrag von schnuffeltuch 17.03.10 - 17:31 Uhr

Hi,

ja...vielleicht hab ich nen Fehler gemacht....er durfte sogar 'ne Viertelstunde länger bleiben, weil ich dachte...ok, wir haben sogar grad nochmal über Pünktlichkeit gesprochen....das klappt schon!!!

Werde mir das mal im Hinterkopf behalten....danke für den Tipp.

Grüssle Claudia

Beitrag von keks40 17.03.10 - 16:38 Uhr

Hallo,

meine Tochter (13) kam auch mal eine zeitlang immer ca 1 Std später heim als verabredet und hat es auch nicht für notwendig gehalten mich darüber zu informieren.
Es kamen dann solche Ausreden wie: der Bus hatte verspätung oder er fuhr erst gar nicht.
Ich habe ihr erklärt das sie zu diesem Zwecke ja ein Handy hat und es ihr nicht schaden würde mich zu informieren.
Dann hat sie natürlich immer angerufen und kam trotzdem die Std später heim.
Für die Tage wo sie sich um eine Std verspätet habe ich ihr dann im Zimmer den Strom abgedreht. (Kein PC, kein TV) . Das ist bei einem Teenager glaube ich so ziehmlich die größte Strafe die es gibt. Denn Hausarrest kann man ja immer noch nutzen um Computer zu spielen oder TV zu schauen.
Und siehe da, der Multimediaentzug hat super gefruchtet.
Seitdem gab es kein zuspät kommen mehr.

lg
keks

Beitrag von nightwitch1988 17.03.10 - 19:04 Uhr

hallochen:-D
meine mum hat mir die zeit, die ich zu spät kam, immer am nächsten tag abgezogen. ich musste also bei 30 min. verspätung am nächsten tag 30 min früher zu hause sein. bei mir hats funktioniert und bei meinem cousin auch. seine mum hat das gleiche beim zuspätkommen gemacht.

aber bei 15 min würde ich mich jetzt nicht so aufregen...auf der andren seite, wenns jetzt schon mehrfach vorgekommen ist, ist deine wut auch wieder nachvollziehbar.

lg nicci

Beitrag von darleens-mom 18.03.10 - 08:45 Uhr

Hallo!

Unsere beiden sind 13 und 11 Jahre alt, also gleiches Alter. Da ich selbst eher zu den nicht ganz so pünktlichen Mitmenschen gehöre, ich verzettele mich irgendwie immer, Ausnahme natürlich bei wichtigen Dingen wie Arbeit, Schule und Terminen, gibt es bei uns ein "Zeitfenster" von einer halben Stunde zum Heimkommen. Also wenn nichts wichtiges anliegt, kommen die beiden in der vorher abgesprochenen halben Stunde nach Hause. So gibt es weniger Streitereien und man mag es kaum glauben, wenn es darauf ankommt pünktlich sein zu müssen oder in schulischen Dingen sind die beiden immer in time.

Sollten sie mal zu spät kommen, wenn absolute Pünktlichkeit erforderlich wäre, müsste ich mir etwas einfallen lassen. Kam noch nicht vor. Hausarrest finde ich persönlich nicht so effektiv, da die Kids von heute sowieso zu viel Zeit im Sitzen oder vor dem PC verbringen. Dann eher PC-Zeit einschränken.

Grüße
Tanja

  • 1
  • 2