bin soooo stolz - tagesschlaf funktioniert! und danke...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mordilla 16.03.10 - 20:15 Uhr

hallo!

hatte die letzten tage ein paar mal gepostet, weil mein kleiner tagsüber nicht schlafen wollte, weil ich ihn nicht auf die krabbeldecke legen konnte, er ständig mies gelaunt war ... und ich nach fast 5 monaten total am ende. #schmoll

und nun? seit sonntag schläft er!!! ich lege ihn in sein bett und er schläft - einfach so! :-)
hatte ja mit meiner stillberaterin telefoniert. mit ihr habe ich vereinbart, dass ich ihn in sein bett lege und ihn auch mal schreien lasse, aber immer dabei bleibe. er hat 1 1/2 stunden geschrien (und ich geweint) und dann ist er eingeschlafen. gestern hat es nur noch fünf minuten gedauert und heute konnte ich ihn wach ins bett legen und er ist sofort weg gewesen. und dass, obwohl er im moment auch noch zahnt.

ich würde nie im leben jemanden zu sowas raten, ohne die hintergründe zu kennen bzw. mutter und kind. es war wirklich bitter aber auch höchste eisenbahn.

und ich bin sowas von stolz auf mein baby (und auf mich und meinem mann und sogar auf meinen hund, weil der war auch ganz fertig).

alsdann
lg und danke an alle, die mir die letzten monate beigestanden haben!!!

andrea & markus (am sonntag 5 monate)

Beitrag von schneefloeckchen11 16.03.10 - 20:38 Uhr

Hallo,

ich verstehe nicht ganz, warum Dein Kind sein Tagesschlaf in seinem Bettchen absolvieren soll????
Ich gehe mit meiner Tochter jeden Tag mit dem Kiwa raus und da schläft sie dann auch - sie würde auch nicht einfach so im Bett schlafen. Warum lässt Du ihn denn nicht im Kiwa schlafen? Ich finde das Schreienlassen - und sei es auch nur für 5 Minuten - unmöglich. Unmöglich. Dein Kind ist 5 Monate alt - was erwartest Du denn von ihm?

Sorry, aber ich kann Deine Begeisterung nicht teilen.

Beitrag von tina-88 16.03.10 - 20:48 Uhr

du kennst vielleicht ihre Vorgeschichte nicht!?
Das hier immer alle so abgehn ist echt nimmer schön -.- klar jedem seine Meinung aber denn müssen die anderen Meinungen auch akzeptiert werden und nich immer einen hinstellen als wäre man ne rabenmutter:-[ ich weiß ihr anderen seit perfekt... ich lass meine KLeine auch mal 5 minuten schreien wenn sie mit sich selbst unzufrieden ist, aber ich bin ja dabei also seh ich nich dein Problem und es is ja jedem selbst überlassen wo sein kind schläft... meine KLeine ist 9 Wochen alt und schläft in letzter zeit auch nich mehr richtig im Kinderwagen, weil die Zähne einschießen und die gegend so interessant ist....

Beitrag von nini.78 16.03.10 - 20:43 Uhr

Hallo Andrea,

mir wird schlecht, wenn ich sowas lese.
Anderthalb Stunden! Dein Kleiner liegt da und schreit nach Deiner Nähe und Du sitzt nebendran, heulst selbst, weil es sich so falsch anfühlt, und ignorierst trotzdem, dass Dein Sohn einfach nur zu seiner Mama will?
Ich verstehe dieses ewige Theater ums Schlafen ohnehin nicht. Wie kann man von einem Baby erwarten, dass es - am Besten von Geburt an - in hübsch regelmäßigem Rhythmus, der optimal nach den Terminen der Eltern funktioniert - zufrieden und alleine in seinem Bettchen einschläft?

Sarah ist neun Monate alt, schläft tagsüber sehr unregelmäßig und ist Nacht für Nacht mindestens fünf Mal wach. Ich kann an den Fingern abzählen, wie oft wir mal vier Stunden Schlaf am Stück hatten, aber ich käme NIE auf die Idee, mich ans Bett meines weinenden Kindes zu setzen und zu warten, bis sie schläft.

Das Schlafen klappt neuerdings bei Euch vermutlich deshalb so prima, weil Du Deinem Sohn erfolgreich beigebracht hast, dass er sich auf der großen weiten Welt auf niemanden verlassen kann, nicht mal auf seine Mama, und dass es ohnehin nichts bringt, wenn er weint.
Ob das jetzt ein Grund ist, stolz zu sein?

Gruß,
Nini

Beitrag von jolle3012 16.03.10 - 20:56 Uhr

man, jetzt halt doch mal die luft an....

ich glaube jeder weiß hier, was das beste für sein baby ist. punkt.
und ist ja schön für dich, dass du damit klar kommst, aber wenn jmd echt fertig ist mit der welt, dann versteht man das schon...#gruebel

Beitrag von schneefloeckchen11 16.03.10 - 21:03 Uhr

"aber wenn jmd echt fertig ist mit der welt, dann versteht man das schon..."


Nein, das versteht man eben nicht!!!! Warum geht sie mit dem Kind nicht raus??? Jedes Kind schläft beim Schaukeln im Kiwa ein. Dann sollte sie vielleicht lieber den Hund abschaffen, damit sie sich besser um ihr Kind kümmern kann. Außerdem hat sie selbst geweint - weil sie GEFÜHLT hat, dass es nicht richtig ist! Sie hat aber nicht auf ihr Gefühl gehört. Warum soll das Kind denn am Tag in seinem Bett schlafen? Ich versteh das einfach nicht. sie lässt es 1,5 Stunden schreien. Wieviel Stress und Traurigkeit erzeugt denn das auf beiden Seiten?

Beitrag von jolle3012 16.03.10 - 21:06 Uhr

#augen

mehr sag ich dazu nich mehr...bringt eh nix:-p

lg und gute nacht

Beitrag von nini.78 17.03.10 - 08:51 Uhr

"ich glaube jeder weiß hier, was das beste für sein baby ist. punkt. "

genau. und manche babys der forenmamas brauchen eben beikost ab dem 2. monat, limo als getränk, klapse auf die finger oder mal eine anderthalbstündige schreirunde im bett, weil sie sich dagegen wehren, tagsüberzu schlafen.
stellt sich die frage, warum er das denn muss - auch wenn wir sehr wenig schlafen, sarah ist in der regel fit und munter, und ich denke, dass nicht die mamas, sondern die babys am besten wissen, was sie brauchen.
deshalb finde ich es so schlimm, wenn man nicht auf sein kind hört, sondern eisern den eigenen willen durchsetzt.

ich gehe bei einem fünf monate alten baby jetzt mal einfach davon aus, dass das alter mit den scheinbar grundlosen stundenlangen schreitouren vorbei ist.

Beitrag von mordilla 16.03.10 - 21:03 Uhr

hallo!

wollt ihr damit sagen, dass ein kind, dass in seinem bettchen liegt und mama neben sich hat, die seine hand hält und es tröstet, wenn es weint, alleine ist? wenn es weint, weil es nicht einschlafen kann?

was tut ihr denn, wenn euer kind im kiwa weint? steigt ihr dann mit rein?

markus wollte die ersten 7 wochen nicht mal hochgenommen werden, wollte nur liegen. und nun ist er total gerne auf meinem arm, er ist fröhlich und gut drauf. er überreizt nur schnell und auf meinem arm schläft er einfach nicht ein, er sieht zu viel. und dass er seinen schlaf braucht, hat er auch gezeigt. warum soll ein müdes kind nicht schlafen????

darum hab ich auch gesagt, dass ich nie einer mutter dazu raten würde, sowas zu tun. weil man auch die hintergründe kenne muss.

lg
andrea

Beitrag von schneefloeckchen11 16.03.10 - 21:07 Uhr

Und warum schläft er nicht im Kinderwagen? Wenn Du das Verdeck hoch machst, hat er doch auch nicht so viele Reize und kann zur Ruhe kommen. Ich glaube nicht, dass er da 1,5 Stunden weint.
Mein Kind schläft 1-3 Stunden im Kiwa. Ich bin sicher, im Bett würde das auch nicht funktionieren. Ich käme nicht auf die Idee, ihr das aufzuzwingen. (Habe es aber auch noch die versucht, weil wir seit der Geburt jeden Tag raus gehen.

Beitrag von mordilla 16.03.10 - 21:24 Uhr

und ich WEISS, dass er da drin weint!

lg

Beitrag von ephyriel 16.03.10 - 21:31 Uhr

seid ihr SUPERMAMA´S eigentlich schon mal auf die idee gekommen das der kleine mann geweint hat weil es einfach ein ungewohnte situation für ihn war, und weil er (wie die userin ja schon schrieb) fertig und müde war aber nicht schlafen konnte?
wisst ihr eigentlich wie viele eltern kinder haben die NICHT im kinderwagen schlafen?
und wieso sollte die userin ihren hund weg geben? was ist denn mit euch los?
sie hat auch geschrieben das sie das mit ihrer stillberaterin abgesprochen hatte und das sie das nie einer mutter empfehlen würde wenn sie mutter und kind nicht kennt!
wieso zerupft ihr sie denn so in der luft?
es scheint ja wohl für sie und das kind gut gewesen zu sein! beide kommen jetzt zur ruhe! und das kind hat bestimmt NICHT dabei gelernt das die mutter es im stich lässt! sie war die ganze zeit bei ihm und hat im die händchen gehalten. das ist für beide nicht leicht gewesen, trotzdem weiss der kleine mann das seine mama ihn nicht alleine lässt, immer hilft wenn er bauchweh oder so hat, ihn füttert wenn er hunger hat, ihn tröstet, mit ihm spielt...
sie hat ihm mit nichten das gefühl gegeben das er allein auf der welt ist!!!
sie hat ihm geholfen in den schlaf zu finden den er von alleine nicht mehr finden konnte (und wohl zu brauchen scheint) sonst würde er ja nicht mittagsschlaf machen!!!

warum müssten hier immer gleich so bösartige unterstellungen gemacht werden.
ihr kennt sie und ihr kind gar nicht und die hintergründe...
aber ihr hackt alle auf ihr rum!

sie hat das gemacht wovon sie überzeugt war das es das richtige ist. diese meinung muss keiner mit ihr teilen. aber sie so hin zu stellen als würde sie ihr kind im stich lassen geht zu weit!

und noch was:
babies weinen nun mal. oft auch stundenlang auf dem arm. und da fühlen sie genau so das die mama oder der papa da ist wie wenn man es im betti streichelt und händchen hällt!!!
sie sind in dem moment NICHT ALLEINGELASSEN.

das die userin das für ihr kind und auch für sich (ja man darf auch noch an sich selber denken:-p) so entschieden hat ist doch ok. und es hat funktioniert!

zerreisst doch nicht immer gleich alle die es anders machen als ihr es tun würdet!!!!
die verzweiflung die hinter der ganzen aktion wohl gesteckt haben muss weil der kleine übermüdet und fertig war und die mama eben auch die konnte man doch deutlich zwischen den zeilen lesen!

bleibt mal sanft...:-p;-)

ephyriel