Ovaria Comp

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jessihase82 16.03.10 - 20:37 Uhr

Hallo zusammen,
da ich heute morgen keine Antwort bekommen habe, versuche ich es nochmal.
Würde gerne mit Ovaria anfangen. Da ich aber noch nie von einer Biene gestochen wurde, weiß ic natürlich auch nicht, ob ich gegen Bienengift allergisch bin. Was würde denn dann im schlimmsten Fall passieren? Hat jemand Erfahrung damit?#danke

LG

P.S. ich habe die Einnahme mit meinen FA abgeklärt, nur leider habe ich vergessen zu fragen, und jetzt ist er im Urlaub

Beitrag von sushi3 16.03.10 - 20:39 Uhr

ich nahm das schon mal.
kannst du viell. in der apotheke nachfragen, wie viel bienenzeug da drin ist und die können dir das ggf. sagen, wie du VIEL. reagieren könntest

alles gute sushi

Beitrag von jessihase82 16.03.10 - 20:41 Uhr

#klatsch auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen #danke

Beitrag von sushi3 16.03.10 - 20:42 Uhr

gern und viel erfolg!

Beitrag von cordelchen 16.03.10 - 20:40 Uhr

Im schlimmsten Falle können deine Atemwege zuschwellen und du kannst ersticken...
na ja, das aber ist wirklich the worst case als allergische Reaktion auf einen Bienenstich; ansonsten Hautschwellungen, Ausschlag, Atemprobleme mmh....

Ich nehme Ovaria aber auch - und ich lebe noch;-)
cordelchen

Beitrag von jessihase82 16.03.10 - 20:42 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich denke mal, das da auch nicht soviel von drin sein wird, oder?

Beitrag von cordelchen 16.03.10 - 20:43 Uhr

Nö, glaube ich auch nicht! Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

Beitrag von cloud09 16.03.10 - 20:44 Uhr

Hallo!
Ich nehme ovaria comp. seit meiner ELSS im November letzten Jahres.
Ich habe auch eine Überempfindlichkeit gegenüber Insektenstichen, doch bisher noch keine Probleme gehabt.

Aber wenn man tatsächlich eine richtige Bienengiftallergie haben sollte, sollte man es sicherlich mit der Einnahme lassen.

Aber wenn Du noch nie einen Stich der Biene hattest, kannst Du auch keine Allergie haben.

Siehe link:
http://www.bremer-imker.de/Wissenswertes/Bienengiftallergie/bienengiftallergie.html

Denn dazu hättest Du schon dem Allergen (Bienengift) ausgesetzt sein müssen.


LG
Cloud

Beitrag von jessihase82 16.03.10 - 20:49 Uhr

Ich danke dir vielmals!!! Dann steht der Einnahme ja nichts im weg!

Beitrag von cloud09 16.03.10 - 20:51 Uhr

Gern geschehen :-D

Und viel Erfolg!!! :-)

Cloud