Der eigene Ehemann als Haushaltshilfe?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nici0211 16.03.10 - 20:46 Uhr

Hallo!

Wollte mal fragen ob sich jemand auskennt wie das ist wenn man im Krankenhaus ist und der Mann von der Arbeit zu Hause bleiben muss um auf das erstgeborene aufzupassen??

Man kann ja eine Haushaltshilfe beantragen soweit ich weiß aber die Kollegen meines Mannes meinten er könnte auch als Haushaltshilfe zu Hause bleiben und wird dann von der Krankenkasse bezahlt! Ist das so??

Danke für Eure Antworten!

LG

Beitrag von kleenerdrachen 16.03.10 - 20:47 Uhr

Glaube ja, musst du mal bei deiner KK anrufen, die können dir da am besten weiterhelfen.

Beitrag von estrela69 16.03.10 - 20:49 Uhr

Genau das würde mich auch mal interessieren.

Beitrag von eule1206 16.03.10 - 20:50 Uhr

Huhu,
ja das geht. Dein Mann würde sich unbezahlten Urlaub nehmen und die KK zahlt dann entweder den kompletten Verdienstausfall oder einen Teil davon (soviel wie eine ander Haushaltshilfe bekommen würde). Das ist eine Satzungsleistung der KK frag einfach mal bei Deiner Kasse nach.
LG Nicki

Beitrag von bibuba1977 16.03.10 - 20:51 Uhr

Im Prinzip schon... Nennt sich wohl dann nur nicht Haushaltshilfe.
Dein Mann bekommt dann auch nur einen Teil seines Gehaltes erstattet.

Frag mal bei deiner KK nach.

LG
Barbara

Beitrag von aymel 16.03.10 - 20:53 Uhr

ja das geht. Mein Mann ist sogar jetzt in der Schwangerschaft zu Hause um mich mit den Twins zu unterstützen.

Mein Mann hat 4 Wochen unbezahlten Urlaub genommen (länger geht nicht da er sonst kein Versicherungsschutz mehr hat). Ihm werden 70% des Nettoeinkommens gezahlt. Wir haben aber ein fachärztliches Attest vom FA gebraucht. Wie das nach der Geburt ist weiß ich nicht genau.

lg aymel

Beitrag von mandragora58 16.03.10 - 20:54 Uhr

hallo
ja, wie die andern shcon schreiben... aber er kriegt nur einen teil seines gehalts und auch weniger als die haushaltshilfe kosten würde... wieviel genau weiß ich nicht... aber wenn ihr das eh so plant, dass er zuhause bleibt... dann erkundige dich bei der KK...

lg do 25.ssw

Beitrag von nillili82 16.03.10 - 20:55 Uhr

hi,

ich hatte den fall letztes jahr das mein mann die haushaltshilfe war.
das läuft so:

vom ehemann werden die letzten drei monate des geahltes genommen daraus der schnitt des lohnes pro tag.
man bekommt aber höhstens ca. 80 euro pro tag.
also so 8 std. mal 8 euro !


Wenn ihr noch etwas wissen möchtet frag gerne !

Lg nilli

Beitrag von nillili82 16.03.10 - 20:56 Uhr

ach und das auch max. 28 tage !

Beitrag von uli691 16.03.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

habe genau in der Angelegenheit gestern mit meiner KK telefoniert. Wir haben auch noch einen kleinen Sohn und der muss ja auch betreut werden, in der Zeit, in der ich im Krankenhaus bin.

Also laut KK ist die Bezahlung einer HH nach Entbindung für 6 Tage eine Regelleistung. D. h. für diese Zeit steht Dir eine Haushaltshilfe zu, sofern Du ein kleines Kind im Haushalt hast. Strittig ist nur, für wieviele Stunden am Tag. Also 4, 6 oder 8 Std. Zu mir haben die gesagt, 8 Std. wären aber kein Problem, bräuchte nur Bestätigung von FA bzw. vom Krankenhaus.

Diese Haushalthilfe kann auch Dein Mann sein. Der muss dann für diese Zeit unbezahlten Urlaub nehmen. Der AG muss eine Verdienstbescheinigung ausstellen, der Verdienstausfall erhält Dein Mann von der Kasse ersetzt, allerdings max. 87,50 € netto pro Tag (sofern Du 8 Std. bewilligst bekommst).

Ruf bei Deiner Kasse an, damit die Dir einen entsprechenden Antrag jetzt schon zuschicken. Die AG-Bescheinigung Deines Mann kann auch schon im Vorfeld ausgefüllt werden. Und mit Deinem FA kannst Du auch noch alles klären.

Wir machen es so. Schließlich kann ich schlecht eine fremde Person alleine bei unserem Kleinen zu Hause lassen und mein Mann geht arbeiten. Und Urlaubstage sparen wir damit auch noch.

LG

Uli