Mein Kind mag mich glaube ich nicht!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von phoebemiau 16.03.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

klingt jetzt komisch in der Überschrift aber es ist auch komisch, ich fang mal vorne an!

Meine Tochter ist 10 Mon. alt und war ein Unfall. Aber sie ist halt nicht unerwünscht, war halt nur nicht geplant!
Mit ihren 10 Mon. hat sie noch nie gefremdelt, wenn ein wildfremder sie anlacht lacht sie zurück und sie lässt sich auch von jedem hochheben und so.
Vor 1 Wo. musste ich sie mal über nacht zu meiner Mutter geben, als ich wieder kahm war ich ihr völlig gleichgültig, sie guckte mich nur "doof" an. Als ich sie zu meiner Mutter brachte war diese noch nicht zu Hause und wir waren zuerst da, meine Mutter kahm dann rein und sie freute sich wie wild, so wie noch nie bei mir, klar freut sie sich wenn ich zu Hause in ihr Zimmer komm nach dem Schlafen, aber ebend nicht wenn ich über nacht weg war.
Außerdem lehnt sie sich nie bei einem an und kuschelt, hat sie als ganz kleines Baby nur gemacht wo sie den Kopf noch nicht halten konnte, sie wird zwar täglich von mir abgeknuddelt und geknutscht aber sie ist da nicht so kuschelig...

Ich muss zu meiner Schande auch gestehen das ich sie nicht wirklich vermisst habe in dieser Nacht (meinetwegen hätte sie noch nen paar Tage dableiben können) und das es mich immer wundert wenn ich lese das Mütter so mitleiden wenn ihre Kinder weinen, also wenn meine Kleine weint tröste ich sie zwar, aber das es mir ans Herz geht kann ich nicht grad sagen.
Ich weiß auch nicht wieso!

Vieleicht liegt es daran das ich mit allem alleine da steh von anfang an.... ach keine Ahung!

Ich hab jedenfalls das Gefühl das ich meinem Kind voll egal bin!

Sorry fürs Blabla!

LG


Beitrag von jeanie25 16.03.10 - 20:50 Uhr

Hallo,

Also wenn ich das so lese, glaub ich es ist ehr so, das dir dein Kind egal ist. Und sie sich halt damit "abgefunden" hat und sich andere Bezugspersonen sucht.

Es ist nicht bös gemeint, aber vielleicht solltest du das mal überdenken.
Wenn man schon so erwähnt das sie ungeplant war, beschäftigt dich das vielleicht doch mehr als du dir selbst eingestehst?!

LG

Beitrag von phoebemiau 16.03.10 - 20:56 Uhr

Ja mag sein das es so klingt, aber ich weiß auch nicht warum ich so fühle!

Egal ist sie mir nicht, ich tu auch alles für sie, aber ich steh auch mit wirklich allem alleine da, denke das spielt auch noch ne Rolle! ihr Vater macht sich nen fetten Larry und erzählt mir täglich was er schönes macht rückt aber keinen Cent für sie raus weil er zu faul zum Arbeiten ist!

Ich beschäfftige mich den ganzen Tag mit dem Kind, spiele mit ihr, knuddel mit ihr und alles, ich lasse sie es nicht spühren das sie ungeplant war! Ich hätte wenn ich geollt hätte mich ja auch gegen die Schwangerschaft entscheiden können, hab ich aber nicht!

LG

Beitrag von jeanie25 16.03.10 - 21:01 Uhr

Hmm...ich denke wirklich du solltest da mal mit jemanden drüber sprechen!

Kann deine Situation sehr gut verstehen, bin auch alleine mit meiner Maus und sie war auch nicht geplant. Aber ich denke sie spürt diese Gedanken von dir, daher auch dein und ihr verhalten.

Lieber jetzt hilfe holen, als das es später in eine andere Richtung umschlägt.
Wenn du magst kannst du dich auch per PN melden, wenn du einfach mal quatschen willst?

LG

Beitrag von tykat 16.03.10 - 20:59 Uhr

Genau das war auch mein erster Gedanke!
Die (ich nenne es mal) gleichgültigen Gefühle der Mama merkt das Kind natürlich und reagiert vielleicht deshalb so...
Vielleicht wäre es ganz gut, sich mal von einer Erziehungsberatung o.ä. beraten zu lassen..

LG

Beitrag von kiwi-kirsche 16.03.10 - 21:10 Uhr

das unterschreibe ich;)

Beitrag von rosinen 17.03.10 - 10:21 Uhr

schade , dass manche nur bis zum telelrrand kucken #schmoll


ich bin eher der Meinung , dass es eine verschleppte Wochenbettdepression sein kann, das würde paßen und muß dringend behandelt werden.


Rosi


PS: nicht immer gleich so urteilen

Beitrag von jimmytheguitar 16.03.10 - 20:55 Uhr

Deinem Kind bist du sicherlich nicht egal! Aber natürlich wird sie deine Stimmung erfassen, Kinder haben ganz feine Antennen dafür. Es klingt für mich eher wie eine postnatale Depression! Du solltest mit deinem Arzt oder einer Hebamme (falls du noch eine hast/hattest) sprechen.

Alles Gute!

Beitrag von jui782 16.03.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

ich würde mal deine Hebi oder Arzt aufsuchen. Es klingt für mich nach einer Depression.
Und Du kannst Dir GANZ SICHER sein, dass Deine Kleine genau spürt, wie Du empfindest! Meine Osteopathin sagt immer so schön:" Es gibt nichts Intensiveres wie die Bindung zwischen Mama und Baby!"

Ich wünsche Dir alles Gute!

LG
Jui

Beitrag von crazydolphin 16.03.10 - 21:09 Uhr

ganz klar:

sie merkt wie du dich fühlst! ich denk du hast keine richtigen muttergefühle und das merkt die kleine...

Beitrag von chrivi09 17.03.10 - 02:53 Uhr

Hallo,
jetzt kamm ja schon einiges wegen der Muttergefühle. Meine Tochter war auch nicht geplannt.

Vielleicht warst du von anfang an deiner Kleinen gegenüber "reserviert". Sie merkte das von anfang an, und freut sich dan natürlich über jeden der sie freudig begrüßt. Wenn andere Ihr mehr zeigen das Sie deine Kleine lieben wird Sie sich auch mehr über diese Menschen freuen.

Der Tipp mit dem Arzt finde ich nicht schlecht, aber bitte versuch nicht das ergebniss allein zu bekämpfen sondern frag auch nach ob du zu einem Therapeutischen Gespräch kannst.
Es hört sich echt blöd an, aber ein Psychotherapeut kann mit dir daran arbeiten das du deine Tochter mehr annehmen kannst und das merkt sie auch.

Mfg

Beitrag von rosinen 17.03.10 - 10:27 Uhr

Hallo,


also ich gehöre nicht zu den schnellverurteilern.


Also ich kann mir gut vorstellen, dass du eine verschleppte Wochenbettdepression hast, d. h. du hast eine Wochebttdepression bekommen die nicht behandelt wurde und das kann dann so sich zeigen. Eben mit vermindertetn Muttergefhlen usw.

Gehe am besten mal zu einem Therapeuten oder mache mit deiner kleinen eine Cranio Sacral , das hilft Blockadn zu lösn, bei dir und Kind.

In einem haben die andern User aber recht, es kann sein, dass deine Kleine die " von dir bestimmt nicht gewollte " Ablehnung spürt und von daher auch dem entsprechend reagiert, Babys sind extrem feinfühlig und spüren das.

Nur eine Bsp. Ich kann meine Schwiemu nicht leiden, das hat unser kleiner gespürt und hat sich automatisch von ihr weggedreht als sie ihn berührte. Er spürte meine Ablehnung und vertraut mir da so , dass er eben auch so reagiert und das mit damals 2 WOchen.


Laß dir am besten prof. helfen, dann wird das wieder.

lg und alles gute Rosi