Einleitung verweigern?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heidihh78 16.03.10 - 20:58 Uhr

Hallo Zusammen,

ich hatte bei meinem zweiten Sohn eine Einleitung auf eigenen Wunsch bei ET+5. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr bewegen und habe echt gelitten. Die Geburt war total schrecklich, so dass ich jetzt Riesen#zitter vor einer erneuten Einleitung habe :-(! Bis jetzt tut sich wieder gaaaaar nix #schmoll und bei der Anmeldung im KKH haben sie gesagt, dass sie dann bei ET+10 einleiten #schock! Was meint Ihr, wie lange könnte man da wohl noch herausschlagen, also sie dazu bringen mit der Einleitung zu warten, immer vorrausgesetzt, dass alles in Ordnung ist natürlich!?! Och menno, ich will, dass es von selber losgeht #schmoll!

LG Heidi mit Julian, Jannis und #babyboy heute ET

Beitrag von seikon 16.03.10 - 21:03 Uhr

Was ist das denn für eine Frage? Es ist doch dein Körper. Und solange alles in Ordnung ist (also Mutter und Kind wohlauf und das Kind noch gut versorgt wird), dann kannst du solange warten bis es natürlich los geht.
Die können dich doch nicht zwingen einzuleiten. Und du bist denen doch nicht machtlos ausgeliefert.
Wenn alles ok ist, dann verweigere die Einleitung bei ET+10 und gut.

Beitrag von heidihh78 16.03.10 - 21:06 Uhr

Nein, natürlich nicht, aber wenn man mir sagt, dass man dort die Verantwortung nicht mehr übernehmen will....! Was habe ich dann für eine Wahl??? Ich will ja auch nichts riskieren ;-)! Ich glaube ich würde selber bis ET+13 warten wollen. Das wäre ein Montag! Danach hätte ich selber irgendwann #zitter, dass die Plazenta vielleicht doch nicht mehr so ihre Dienste tut!

LG Heidi

Beitrag von toennchen 16.03.10 - 21:25 Uhr

Du hast die Wahl, die Verantwortung selber zu übernehmen ;-)

Beitrag von kleenerdrachen 16.03.10 - 21:06 Uhr

Du kannst so ziemlich alles verweigern, Ärzte leiten gern ein, auch wenn man noch nicht so lang überfällig ist.

Beitrag von grundlosdiver 16.03.10 - 21:26 Uhr

Hab keine Angst! Es kann bei der nächsten Einleitung ganz anders laufen!

Wir wurden ET+10 und ET+12 eingeleitet - nichts ist passiert!!!
Meine Tochter kam an ET+13 spontan nach Platzen der Fruchtblase in nur 1Std.50Minuten! Es war schmerzhaft, aber dennoch wunderschön#verliebt

Beitrag von deifala 16.03.10 - 21:32 Uhr

Geh doch einfach nicht ins KH zum einleiten ;-) so hab ich das auch gemacht. Bei ET+10 hätte ich eh nicht einleiten lassen, aber bei ET+14 hat es mir dann doch gereicht.
Gekommen ist meine Tochter dann letztendlich bei ET+18 also nach vier Tagen einleiten. Ich würd das auch nicht noch mal haben wollen, konnt mich auch kaum bewegen am Anfang vor lauter Schmerzen.
So lange alles ok ist werde ich bis ET+14 auf jeden Fall wieder verweigern.

Grüße
Nicole

Beitrag von qrupa 17.03.10 - 07:17 Uhr

Hallo

ich hab bis ET+15 die Einleitung verweigert und das war eigentlich kein großes Problem. Ich sollte dann nur täglich zur Kontrolle vorbeikommen. Mir ging es gut, dem Baby ging es gut und ich hab dem Arzt einfach freundlich aber bestimmt gesagt, dass ich noch nicht einleiten lassen will. Bei ET+15 ging es dann ganz von allein los und es brauchte nurnoch einen kurzen Anstups weil in der Klinik erstmal schlagartig die Wehen wegblieben.
Und weil die Klinik in die ich eigentlich wollte nicht mitgespiel hat, hab ich noch bei ET+10 gewechselt.

LG
qrupa