Begleitperson mit Kind im KKH, wer trägt die Kosten ...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von specki1009 16.03.10 - 21:05 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich war 3 Tage mit Pauline im KKH als Begleitperson von Sonntag bis Di d.h. wir waren Sonntag beim Kinderarzt und der hat uns gleich dahin verwiesen und die Ärztin dort nahm uns gleich statiönär auf. Ich habe nun den Krankenschein - Kind krank - für die ganze Woche bei der Krankenkasse eingereicht und die zahlen ja anteilig die Lohnkosten aber jetzt steht für mich noch die Frage im Raum wer die Kosten für den Krankenhausaufenthalt übernimmt??? Ich habe da ja 3 Mahlzeiten am Tag bekommen, Trinken etc. Habe bei der Krankenkasse noch nicht nachgefragt...

Wer weiß Bescheid?

Über paar Infos wäre ich sehr dankbar bevor ich morgen da anrufe.

Carolin

Beitrag von bettlbauzl 16.03.10 - 21:07 Uhr

Ich denke, das Krankenhaustagegeld musst Du selbst tragen.....; bin aber selbst auf weitere Antworten gespannt :-)

LG
Bettina

Beitrag von sola 16.03.10 - 21:27 Uhr

Hallöchen

Ich war mit meinen Kindern auch schon mal im Krankenhaus und ich war die Begleitperson. Ich musste gar nichts zahlen. Wenn die Kinder noch klein sind dann übernimmt alles die Krankenkasse. Leider hast du nicht geschrieben wie alt Pauline ist.

Lg Nane

Beitrag von litalia 17.03.10 - 08:46 Uhr

leider ist das aber nicht in jedem krankenhaus so! :-(

Beitrag von eule1206 16.03.10 - 21:36 Uhr

Huhu Carolin,
wenn die Mitaufnahme medizinisch notwendig war und das ist es in der Regel bei einer vierjährigen, dann zahlt die Krankenkasse Deiner Tochter auch die Kosten für Dich.
Ebenso bekommst du für die zwei Tage wo ihr im KH gewesen seit kein Kinderkrankengeld, sondern Verdienstausfall. Da weisen die KK meist nicht drauf hin, da Kinderkrankengeld weniger ist.
LG Nicki

Beitrag von litalia 17.03.10 - 08:49 Uhr

das ist leider NICHT in jedem krankenhaus so.

bei einigen darf man als begleitperson kräftig zahlen egal wie alt und wie krank das kind ist.

die krankenkasse übernimmt ebenfalls die kosten NICHT.

für solche fälle gibt es sogenannte krankenhaustagegeld versicherungen.

meine tochter war bereits 2 mal im krankenhaus (polypen) und wir sind mit ihr extra immer ins 45 km entfernte krankenhaus gefahren weil dort eine begleitperson nichts kostet für kinder.

in unseren nahegelegenden krankenhaus kostet es unverschämte 40 euro (wie gesagt, EGAL ob das kind noch ein baby ist und egal welche krankheit) die krankenkasse übernimmt die kosten ebenfalls nicht.
das ist wohl irgend eine krankenhaus interne regelung.

Beitrag von oldma 16.03.10 - 21:36 Uhr

...hier antwort:

Im Sinne der Krankenversicherung ist eine Begleitperson eine Person, die für einen Patienten, egal ob Kind oder Erwachsener, in einer Klinik oder während der Kur ständig anwesend ist. Die Mitaufnahme dieser Begleitperson wird von der Krankenkasse bezahlt, wenn sie aus medizinischen und therapeutischen Gründen notwendig ist.



2. VoraussetzungDie Mitaufnahme einer Begleitperson während einer stationären Behandlung wird von der Krankenkasse bezahlt, wenn sie aus medizinischen und therapeutischen Gründen notwendig ist (§ 11 Abs. 3 SGB V). In Einzelfällen tritt die Krankenhilfe des Sozialhilfeträgers für die Kosten ein.



Zwingende medizinische Gründe sind:

Gefährdung der Durchführung medizinisch notwendiger Leistungen, z.B. bei Trennung des Kindes von der Bezugsperson.
Ständiger Betreuungsbedarf des rehabedürftigen Patienten wegen schwerer Behinderung, der nicht von der Reha-Einrichtung geleistet werden kann.
Die Begleitperson soll therapeutische Verfahren, Verfahrensregeln und/oder die Nutzung technischer Hilfen einüben. Allerdings zahlt die Krankenkasse die Mitaufnahme dieser Begleitperson nur dann, wenn diese Schulung nicht am Wohnort der Begleitperson möglich ist. Die Zeit für die Einübung und Anleitung der Begleitperson kann kürzer sein als die Reha des Patienten.


die medizinsche notwendigkeit MUSS der krankenhausarzt feststellen und bescheinigen!!!!
ach so, die krankenkasse hilft dir da nicht weiter. die bezahlt für dich 45 € pro tag an die klinik, falls medizinisch notwendig. ansonsten ist der ksotensatz klinikintern udn dein problem. das solltest du VOR der aufnahme unbedingt klären. ich kenne preise vom essengeld 11,50 am tag bis eben auch 45 € am tag,in mutter-kind-suite.l.g.c

Beitrag von litalia 17.03.10 - 08:45 Uhr

in einem GUTEN krankenhaus musst du als begleitperson NICHTS zahlen bis dein kind ein gewisses alter noch nicht erreicht hat.

in einem schlechten krankenhaus darfst du kräftig zahlen als begleitperson, egal ob dein kind sehr klein und sehr krank ist.

(in einen unserer krankenhäuser kostet es unverschämte 40 euro pro TAG. ... wenn man da mehrere tage mit kind im krankenhaus ist kommt da eine schöne summe zusammen)

für diesen fall haben wir eine krankenhaustagegeld versicherung abgeschlossen, die deckt die kosten von 40 euro pro tag, man hat anrecht auf ein zweibettzimmer und chefarzt behandlung. kostet 7 euro monatlich bei der lvm.

meiner tochter wurden schon 2 mal die polypen entfernt und wir sind natürlich mit ihr in unser "wunsch" krankenhaus wo ich als begleitperson nichts zahlen muss.
die versicherung zahlt natürlich trotzdem.
(für einen tag stationär bekamen wir 120 euro)

wenn das nächstgelegene krankenhaus "bescheiden" ist und man als begleitperson zahlen muss dann würde ich so eine versicherung empfehlen.

Beitrag von tragemama 17.03.10 - 09:28 Uhr

Es gibt gesetzliche Regelungen und da dürfen weder "gute" noch "schlechte" Kliniken von abweichen.

Beitrag von litalia 17.03.10 - 09:50 Uhr

falsch.

es gibt auch "klinik interne" regelungen.

40 euro zahlt man als begleitperson die NICHT von der KK übernommen werden z.b. im georgius Agricola Klinikum Zeitz.

selbst da gewesen und erlebt.

Beitrag von litalia 17.03.10 - 09:53 Uhr

das habe ich gerade im internet gelesen zu den georgius.... krankenhaus

"Begleitpersonen
Die Unterbringung einer Begleitperson ist prinzipiell möglich.
Liegt eine entsprechende medizinische Begründung vor,
gehört die Unterbringung zu den allgemeinen Krankenhausleistungen,
andernfalls handelt es sich um eine kostenpflichtige Wahlleistung.
Weitere Fragen besprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt.
"

zur INFO: meine tochter war 1 jahr alt, hatte vereiterte Angina UND magen-darm infekt und man gab KEINE medizinische begründung!! mich als begleitperson mit aufzunehmen.

traurig aber wahr.

Beitrag von anyca 17.03.10 - 10:03 Uhr

Meine Kleine war im Januar einen Tag im KH (am Tropf wegen Durchfall), da wurde mir gleich gesagt, daß mein Aufenthalt inkl. Essen über die KK des Kindes läuft! Die haben da bloß auf irgendeinem Formular "besonders enge Mutter-Kind-Bindung" oder sowas angekreuzt.

Beitrag von vivi0305 17.03.10 - 10:48 Uhr

Hallo,

wenn dein Kind nicht älter als 6 Jahre ist dann musst du nichts zahlen.

Ab einem Alter von 7 Jahren musst du sonst 10 Euro pro Nacht für das Beistellbett zahlen und bekommst keine Mahlzeiten#schwitz


Ich musste zahlen da meine schon 7 war, hab ich aber gern gemacht, weil ich bei ihr sein wollte#liebdrueck

Beitrag von litalia 17.03.10 - 11:15 Uhr

die preise und das alter ist überall anders geregelt.

hier kostet es 40 mit mahlzeiten.

Beitrag von specki1009 17.03.10 - 21:32 Uhr

Vielen Dank für eure vielen Antworten.
Ich war am Sonntag einfach froh dass mir gleich angeboten wurde dass ich dableiben kann. Pauline (4 Jahre) hätte sonst allein in nem Babyzimmer bleiben müssen d.h. nen Zimmer ohne Fernseher, Bad o.ä. An sich ist die Ausstattung nicht schlimm aber wenn sie allein gewesen wäre schon... So konnte ich ihr beistehen und helfen- sie hatte geschwollene Hände und Füße und konnte sich nicht wirklich allein versorgen und die Trennung von mir hätte sie sicher sehr mitgenommen. Bei uns im KKH meinten sie nur dass sie bis zum Schulalter die Aufnahme einer Begleitperson unterstützen und ich bekam auch sofort Essengutscheine mit denen ich mir die drei Mahlzeiten am Tag holen konnte.

Danke nochmal für eure Infos.
Carolin